Wieder einer: Fahrverhalten F11 535d xDrive

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder einer: Fahrverhalten F11 535d xDrive

      Hallo zusammen,

      vorweg: Ich habe bereits die Suche bemüht und über eine Stunde diverse Beiträge gelesen - bin aber jetzt genauso schlau wie vorher.

      Mein neuer gebrauchter 535d (EZ 12/2014) fuhr äusserst unsauber und zog primär nach rechts, aber auch nach links - jedenfalls nicht geradeaus. Das hat ein Werkstatttechniker des Händlers auch bei einer ERSTEN Probefahrt bestätigt. Der Wagen war noch mit 245/45/18 Winterreifen bestückt, die der Wagen ganzjährig seit 3 Jahren (Erstzulassung) drauf hatte. Davon waren die hinteren noch OK, die vorderen total abgefahren.

      Die haben dann das Fahrwerk neu vermessen und hinten und vorne korrigiert sowie die Reifen hinten/vorne getauscht, also die besseren nach vorne gesetzt.

      Danach war das Fahrverhalten für 2 Tage OK, danach wieder wie vorher.

      Jetzt hat die Werkstatt gebrauchte Sommerreifen 245/40/19/98Y XL mit ebenfalls gebrauchten BMW-Alus draufgepackt, die da noch rumlagen, aber noch Top-Profil haben. Danach war das Fahrverhalten aber immer noch nicht so wie ich das erwarten würde. Der Wagen fährt zwar auf einer ebenen Strecke gradeaus und zieht nicht von alleine nach links oder rechts. Im normalen Verkehr innerorts muss ich aber bei niedrigeren Geschwindigkeiten <50 viel korrigieren bzw. das Lenkrad "festhalten". Bremse ich an der Ampel zieht das Lenkrad bzw. die Reifen dann z.B. nach links oder nach rechts. Alles auf Straßen, die sicherlich nicht ganz grade und ohne Spurrillen sind.

      Ist das normal, dass der quasi jede Spurrille oder Unebeneheit direkt mitnimmt?

      So unruhig war mein Octavia RS vorher nichtmal bei schlechtem Wetter.
      Der Octi hatte allerdings auch 225er drauf. Da konnte ich das Lenkrad loslassen und der fuhr erbarmungslos über jede Bodenwelle gradeaus weiter. Das juckte den gar nicht...

      Der Techniker ist den Wagen mal probegefahren und meint das wäre normal, der würde gut laufen.

      Ich empfinde es als extrem unkomfortabel. Ist das einfach subjektiv bzw. durch die Bereifung bedingt?
      Die wollten jedenfalls nicht nochmal vermessen, um mir die Kosten zu sparen. Das wäre wohl nicht notwendig.

      Klingt erstmal nett, aber ich finde das Fahrverhalten halt immer noch nicht optimal.
      Liegt das an den Reifen bzw. ist einfach gewöhnungsbedürftig? ?(

      Viele Grüße
      Seb

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von seppo14 ()

    • 245/45/18 ist primär eine unkomplizierte Radgröße beim F1x. Das von Dir beschriebene Fahrverhalten ist keineswegs normal. Wenn Du erst gekauft hast, zeige den Mangel schriftlich an und dann kann sich die Werkstatt damit rumärgern.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Die Werkstatt, die den zuletzt vermessen und eingestellt hat, ist zwar auch "neutral" - d.h. nicht die des Händlers - aber genau die meinten eben auch, es wäre ja alles in Ordnung.

      Danke euch! Ich werde am Montag nochmal zu einer unabhängigen Werkstatt (Reifen Ott in Richtung Remagen) fahren und nochmal vermessen lassen. Vielleicht ist der Vorbesitzer einfach nur ein paar Mal zu oft dem Bordstein zu Nahe gekommen.

    • Bei einem undefinierten links / rechts Gezerre passt in der Regel die Spur nicht. Kann mehrere Ursachen haben. Unfall oder harte Bordsteinkontakte, ermüdete Gummis an den Querlenkern. Im letzten Fall hilft Spur einstellen wenig.

      km Stand? In welcher Region ist das Auto bisher gelaufen?

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Bei dem km Stand sollten die Querlenker in Ordnung sein...

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harakiri ()

    • Mein Zweitauto welches mittlerweile meine Freundin fährt ist ein E87. Ich fahre ihn aber auch noch öfters mal. Gerade wenn ich direkt wechsle, stelle ich fest, dass die Rückstellmomente vom E87 deutlich größer sind. Subjektiv zieht sich dort die Lenkung mit deutlich mehr Kraft wieder gerade. Beim F10 sind die Rückstellkräfte deutlich geringer. Ich merke beim F10 auch deutlich eher Fahrbahnunebenheiten in der Lenkung als beim E87. Ich habe mich dran gewöhnt, dass der F10 da sensibler ist. Vielleicht liegt es an der Servounterstützung? Der E87 hat eine elektrische Lenkung. Ich glaube mich zu erinnern, dass die xdrive Modelle eine hydrauslische Lenkung haben im Kontrast zu elektrischen Lenkung der Hecktriebler.

      Wie verhält er sich denn im "Sport" Mode? Dort gibt es ja dann auch ein anderes Kennfeld für die Lenkung (zumindest bei meinem mit Active Drive).

    • Hallo zusammen. Ich möchte mich auch dem Thema anschließen da mein f11 die gleichen Symptome aufweist wie beim themenstarter. Fahrzeug war nachdem ich die eibach Federn eingebaut habe beim BMW Händler zum vermessen. Aber seitdem ist das Fahrverhalten gefühlt um einiges schlechter geworden. Habe den werkstattmeister darauf angesprochen aber er meinte es ist alles so eingestellt worden wie die Vorgaben von BMW sind. Trotzdem bin ich sehr unzufrieden mit dem Fahrverhalten da meiner auch nach links oder rechts zieht bei schlechten Straßen und man stark dagegenlenken muss um auf der Spur zu bleiben. Egal ob 17 Zoll Winterreifen oder 20 Zoll Sommerreifen macht da keinen Unterschied.

    • Viele diskutionen um diese Thema, es ist immer schwierig zu wissen was abnormal ist wenn mann kein gute anhatstpunkte hat was normal eigentlich ist... Am besten ein Test Auto irgentwie finden um zu kalibrieren was normal ist...

      Also, meine 6/2014 F10 535XD mit 18 zoll, keine Mischbereifung, geht geradeaus, nach Tieferlegung noch stabiler, es war nicht so toll mit Run Flat's aber gut Fahrbar...

      Wenn Ihr probleme hat und will meiner Testfahren sende mich eine private nachricht... Ein Flasche Spätburgunder und ich bin happy !

      bickensohler.de

      MFG,
      MunichMark
      2014 535XD
      Luxury Line
      Alpinweiss / Mocca
      AC Schnitzer FW 30-30
      18" Michelin Pilot Supersport
      bzw. PA4 Winter

    • @MunichMark: Danke für das tolle Angebot. Leider für mich aktuell zeitlich bedingt kaum machbar - ist ja von Bonn aus nicht grade um die Ecke.

      Ich habe heute eine Werkstattoddysee hinter mir:

      1. Termin beim Reifenhändler meines Vertrauens. Erneute Achsvermessung: Alles in der Toleranz bzw. OK. Allerdings waren die letzte Woche vom Händler aufgezogenen Sommerreifen (245/40 R19) nicht ordentlich ausgewuchtet und die Felgen auch nicht. Zwei Felgen hätten zudem einen "Hau", aka Unwucht. Es wurde nochmal vorne/hinten getauscht und Reifendruck geprüft und vorne mit 3.0 und hinten mit 3.3 befüllt. Ist das nicht was viel? Ich solle erstmal damit etwas fahren, es könnte etwas dauern, bis sich das normalisiert. Auf der Rückfahrt bereits wieder ähnliches Verhalten: Bremsen an der Ampel, Wagen zieht nach rechts bzw. das Lenkrad zieht nach rechts. Nächste Ampel das selbe Spiel - aber nach links. Servo echt schwergängig, nach Kurven dreht das Lenkrad auch nicht ganz zurück. Verwirrt. ;( :rolleyes: :huh:

      2. Ab zum Händler, der ein guter Freund ist und schon ein ganz schlechtes Gewissen hat. Nochmal Probefahrt gemacht: Stimmt, die Servo ist schon schwergäng. Mit A3 2016 und einem VW Bulli 2016 verglichen - butterweiche Lenkung/Servo im Stand mit Zündung. Mein BMW hingegen: Aua, da braucht man Kraft. Nichts von leichtem Bewegen des Lenkrads, schon gar nicht mal eben mit einem Finger wie beim A3 oder dem Bulli (!). Fehlerspeicher ausgelesen - nichts. Empfehlung: Fahr mal zu BMW.

      3. Also direkt spontan zum BMW-Händler Bonn an den Express-Service-Schalter. Mitarbeiter wirkte bemüht, aber einen Meister wollte/konnte er nicht auftreiben, der eine Probefahrt mitmacht. Also Probefahrt mit dem Servicemitarbeiter: Das sei alles normal so. Das ziehen nach links oder rechts würde nur an der Straße und der Bereifung mit 245/40er liegen und deswegen wäre auch das Lenkrad so schwergängig. Das wäre für den F11 völlig OK alles so.

      Bin ich jeck? Ich bin im Dezember einen Sixt-Leih-F11 gefahren und der ging definitiv nicht so schwer geschweige, dass der einfach so nach links oder rechts zog.


      Kann das wirklich an Reifen und Felgen liegen?

      Das Ausscheren passiert eigentlich nur, wenn man das Lenkrad loslässt. Dann scheint es, als ob der Wagen jedem Hubbel und jeder Rille hinterherspringt und darüber auch den Kurs wechselt. Aber ich empfinde das als extrem anstrengend...
      :( :( :(
      Heute Abend guckt sich mein Cousin den Wagen nochmal an - er hat schon viele 5er gefahren. Nur damit ich mal noch von jemand weiterem höre, ob ich mich nur doof anstelle ;) Ich halte euch auf dem Laufenden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von seppo14 ()

    • Es liegt nicht an der Bereifung. Da passt was an der Vorderachse oder an der Lenkung nicht.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Ich persönlich glaube das ja auch - in der Vergangenheit lag ich mit meinen Vermutungen bei meinem Autos immer am Ende richtig. Aber wie angehen, wenn BMW sagt "Nö, alles gut."?

      Werde jetzt mal versuchen einen Vergleichswagen aufzutreiben und noch weitere Meinungen einholen.

    • Hallo,

      fahre auch 535d xdrive (F11) - EZ 2015 - ca. 26.500 Km - habe diese Probleme nicht - im Moment auch Winterreifen (245er 18 Zoll) - demnächst kommen die Sommerreifen drauf (20 Zoll Mischbereifung - BMW Style 312 ) - bin gespannt wie Fahrverhalten damit sein wird (habe Fahrzeug in Dezember 2016 gekauft und bisher nur mit Winterreifen gefahren) -
      Fahrzeug liegt sehr stabil und zieht nicht nach links / rechts beim Bremsen ( Winterreifen)

    • Ich bin zwar was die heutigen Autos angeht eher ein Laie (das selber basteln trau ich mir bei der komplexen Technik nicht mehr so recht zu und man wird auch älter und ist nicht mehr so gelenkig ;(, beim Austausch der Pollenfilter in meinem E34 hätte ich vor etlichen Jahren beinahe mal den Löffel abgegeben; aber das ist eine andere Geschichte...)

      Hat mal jemand an das Verteilergetriebe, bzw. an die Steuerung desselben gedacht?
      Das "wegziehen" nach links oder rechts könnte doch auch durch eine falsche Verteilung der Antriebskräfte, speziell auf die Vorderräder ausgelöst werden?
      Oder liege ich da völlig falsch ?(


      Gruß JeHo

      BMW Fahrer sind keine bösen Raser..

    • ANZEIGE