528i oder 530d

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 528i oder 530d

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich bin völlig ratlos was einen Kauf eines gebrauchten BMW betrifft. In anbetracht der momentanen Lage rund um den Diesel-Skandal sowie der Kartell-Geschichte etc. bin ich noch mehr verunsichert. Darum bitte ich um einen Rat:

      Zum Kauf bietet sich mir ein
      528i, Jahrgang 2014, xdrive, touring, 4zyl mit 245 PS an. 34'000km.
      VS
      530d, Jahrgang 2015, xdrive, touring, 6zyl mit 258 PS an. 27'000km.

      Die Autos kosten etwa gleich viel.

      Was haltet ihr vom 528i 4zylinder? Warum gibt es so wenige Informationen zu diesem Auto?
      Sollte man mit Diesel Kauf abwarten?
      Wird sich der Wiederverkaufs-Wert negativ entwickeln?
      Welchen Wagen empfiehlt ihr als BMW Kenner?

      Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

      Grüsse ins Forum
      Jens

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vangricht ()

    • Den Diesel würde ich gerade jetzt kaufen. Billiger werden die nicht mehr... ;)

      Ich würde aber generell keinen xdrive nehmen. Zudem hat der Euro6 xdrive die Pissebeimischung. BMW nennt das, etwas weniger direkt, Adblue.

      Die aktuellen BMW Benziner sind absolut nicht zu empfehlen.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Ich fahre seit nun einem Jahr den 528i mit 4 Zylindern und habe bis auf den gruseligen Motorsound nichts zu beanstanden.Leistung ist immer ausreichend vorhanden und bis auf ein defektes Oelrueckschlagventil in einer Leitung vom Turbo war am Motor nix dran.Verbrauch auf BAB um die 9 Liter und im reinen Stadtverkehr 11 Liter.

      Also zumindest ich kann nicht sagen, das ein aktueller BMW Benziner nicht zu empfehlen sei.

    • Ich schließe mich noobontour an.

      Auch bei mir wurde der Ölrücklaufschlauch vom Turbo getaucht, zusätzlich der Ölabscheider in der Zylinderkopfhaube.
      Beides auf kulanz .

      Aber wenn das fahrprofil passt, ist der 30d ein Top Motor, glaube ich..

    • 30d nur, wenn du mindestens 30Tkm im Jahr und meist relativ konstant mit mittlerer Last auf der AB fährst. AGR Probleme wird es grad beim Euro 6 natürlich trotzdem geben und die Karre wird verkoken. Geht gar nicht anders.

      Den 28i, wenn man das nicht fährt und man damit leben kann, dass Injektoren und Zündspulen Verschleißteile sind, die auch so um die 60 - 90 Tkm kommen. Ist nicht mehr so schlimm, wie beim Mager - 6 Zylinder, passiert aber.

      Objektiv gibt es aktuell keinen Motor bei BMW zu empfehlen. 28i/35i und 30d sind je nach Fahrprofil die am wenigsten schlechten Motoren.

      Und xdrive sollte man wenn nicht unbedingt erforderlich auch weglassen.

      Amen

    • Amen schrieb:

      30d nur, wenn du mindestens 30Tkm im Jahr und meist relativ konstant mit mittlerer Last auf der AB fährst. AGR Probleme wird es grad beim Euro 6 natürlich trotzdem geben und die Karre wird verkoken. Geht gar nicht anders.

      Den 28i, wenn man das nicht fährt und man damit leben kann, dass Injektoren und Zündspulen Verschleißteile sind, die auch so um die 60 - 90 Tkm kommen. Ist nicht mehr so schlimm, wie beim Mager - 6 Zylinder, passiert aber.

      Objektiv gibt es aktuell keinen Motor bei BMW zu empfehlen. 28i/35i und 30d sind je nach Fahrprofil die am wenigsten schlechten Motoren.

      Und xdrive sollte man wenn nicht unbedingt erforderlich auch weglassen.

      Amen
      Den 20d kann man da auch noch mit rein nehmen.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Besten Dank für die Antworten bis anhin. :)

      Warum ratet ihr den XDrive ab? Da ich in den Bergen wohne und auch im Winter fahre, brauche ich einen XDrive. Ich werde auch nie mehr als 20'000km pro Jahr abspulen, da ich einen relativ kurzen Arbeitsweg habe. So wie ich das sehe, wird also momentan vom Kauf eines BMW abgeraten. Was seht ihr denn für Alternativen?

      :thumbup:

    • O.k. Du brauchst einen Allrad. Und Du brauchst einen Benziner. Ein Sechszylinder Diesel wäre völlig unpassend, unabhängig vom Hersteller.

      Tschüss... :D (Spaß)

      Ehrlich gesagt würde ich da keinen BMW empfehlen. Eher einen VW oder einen VW mit 4 Ringen.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Es wird schon auf dein Anforderungsprofil ankommen - vielleicht magst du mal mehr schildern was so deine Faktoren sind u.a. Streckenprofil, Nutzung (privat/ beruflich), Fahrertyp???

      Auch wenn es nun enger wird für uns Dieseljaner - doch wohl erst in den Ballungsräumen --- die mehr auf dem Lande wohnen können wohl kaum günstiger einen moderneren Diesel erstehen. Ab zu warten wird aus meiner Sicht aber noch zu sein, wann die an den Literpreis des Diesel gehen! X(

    • valec82 schrieb:

      Es wird schon auf dein Anforderungsprofil ankommen - vielleicht magst du mal mehr schildern was so deine Faktoren sind u.a. Streckenprofil, Nutzung (privat/ beruflich), Fahrertyp???
      Er hat doch geschrieben nicht mehr als 20tkm p.a. und kurzer Arbeitsweg. Vor allem der kurze Arbeitsweg ist nichts für den Diesel. Schon gar nicht für einen Sechsender.

      Das restliche Gelaber geht mir am A.... vorbei. Inhaltlich unbegründet und spätestens vor Gericht ist der Spuk eh vorbei.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Wie gesagt fahre ich etwa 20K pa. Sportlichkeit ist mir wichtig. Platz brauche ich auch, da Familie:-). Ich brauche eine eierlegende Wollmilchsau mit Saft... Sollte es einer der Beiden sein, passt der 528i besser, nach den Aussagen der Forum-Teilnehmer. Ich war schon immer BMW Fan. Nur muss ich pragmatisch bleiben. Einen Zwiebelring, VW oder Volvo könnte es dann wohl auch sein...:-( zja aus der Traum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vangricht ()

    • vangricht schrieb:

      Ich brauche eine eierlegende Wollmilchsau mit Saft.



      Dann musste wiederum den Diesel nehmen. Da liegen mal schlank über200NM mehr Drehmoment an. Ich fahre auch nur 20000KM im Jahr, hab nur 10km zur Arbeit und habe auch keine Probleme mit Verkokung (noch nicht). Und es trifft auch genug Langstreckenfahrer. Das Einzige was ich anders mache als viele andere ist wahrscheinlich, dass ich mein Auto nicht schone. Sobald Öltemperatur erreicht ist, bekommt der Lack und das von Anfang an. Läuft top, frisst kein Öl und bis jetzt keine Probleme Motorseitig.
    • Ich fahre mit meinem 35d aktuell sogar nur 12-15tkm. Ihn aber deswegen verkaufen und umsteigen auf nen Benziner? Für jeden Lebensumstand das perfekte Fahrzeug kaufen? Ich machs nicht.
      Muss er aushalten, hat er bisher auch klaglos.

    • ANZEIGE