Die Qual der Wahl i oder d?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Qual der Wahl i oder d?

      Hallo zusammen,

      derzeit mir vorab schon einmal aber hierzu muss ich wohl leider ein neues Thema aufgreifen. Ich oder besser wir waren diesen Samstag mal bei BMW NL und haben uns beraten lassen bezüglich eines Touring und hier kam eben auch das Thema Diesel zur Sprache.
      Aber fangen wir mal von vorne an ;)

      Grund einer Neuanschaffung ist unser Nachwuchs wo heuer der zweite ins Hause steht. Derzeit besitze ich zwei E34 Benziner die ich Saisonweise fahre wie auch im Avatar zu sehen. Mit einem Kind noch problemlos machbar da es beides Limousinen sind, aber mit zwei Kids sollte es bitte etwas geräumiger sein und auch Isofix ist einer der Gründe ein jüngeres Modell zu wählen.

      Nach einer Besichtigung vom F31 und F11 wurde klar der 5er ist das was wir brauchen. Vorab zu erwähnen ich arbeite bei einem BMW-Händler im Teilevertrieb und kenn die Modelle natürlich schon ich wollte meiner Freundin diese nur live verdeutlichen, da sie immer der Meinung war ein 3er reiche vollkommen.

      Nach einem Gespräch und unseren Vorstellungen was er in etwa haben sollte sind wir bei 6 Fahrzeugen gelandet hiervon leider nur ein 535i (mein persönlicher Favorit zwecks Motor) und bei diversen 530d und einem 535d. So diese wurden dann einzeln besichtigt und zwei waren in der engeren Wahl meiner Holden. Ein 530D preLCI 2013 in Havanna mit Leder Dakota Oyster mit Panoramadach großes Navi 65000 km usw. also relativ gut ausgestattet für 28500 € und ein 530D xDrive 2014 in Sophistograu mit Leder Venetobeige mit relativ ähnlicher Ausstattung aber nur Business Navi 49000 km für 32400 €.
      Der 535i hat ihr schon wegen dem Imperialblau nicht gefallen aber gut war auch keine Ausstattungsgranate für einen 2014 und fast gleicher Ausstattung zum Sophistograuen dafür 65000 km gelaufen und stolze 35900 €.

      Der Verkäufer sagte auch ganz gut man solle auf sein Bauchgefühl hören und das sagt mir eben immer noch bloß keinen Diesel aber kommen wir erst mal zum Streckenprofil.

      Hauptsächlich wird er von meiner Freundin genutzt da ich meine beiden E34 weiterlaufen lasse. Heißt er wird viel Kurzstrecken bewegt hier in München und auch Wege zur Arbeit sei es zu mir oder ihr sind zwischen 7-9 km. Längere Strecken eigentlich nur zu kleineren Ausflügen mal oder eben im Sommer in den Süden Europas. Vielleicht auch mal im Winter 1 Woche nach Österreich zum Skifahren. Ich rechne mal mit einer Jahreslaufleistung von 10000-12000 km im Schnitt.
      Den Bleifuß hat eigentlich nur der Papa ;)

      Was das Auto haben muss sind auf jeden Fall Navi, Panoramadach, Dachreling, Leder und es sollte ein 6 Zylinder sein.

      Nun hänge ich am i und meine Freundin am d fest.
      Nachdem aber ich die arme Sau bin die das Auto instand halten muss denke ich gerade im Bereich Motorisierung anders. Ich empfinde den Diesel einfach als anfälliger wegen verkoken und mir fehlt einfach der schöne Klang des Benziner, und kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen Soundmodulen bitte ;)

      Es gäbe einen schönen 535i in Jatoba mit ebenfalls Oyster und ziemlich guter Ausstattung für leider knappe 36700 € mit 54000 km und ähnlich wie der Havanna ausgestattet aber ein 2014er.
      Doch ich komm bei so einem Preis als Argumentation gegen den Diesel nicht an da BMW ja derzeit zum Diesel noch einen WKRS mit anbietet und ein Service Inclusive Paket.
      da lassen sich eine Differenz von 4-8k € nur schwer rechtfertigen.

      Sorry etwas viel Text und hoffentlich nicht zu verwirrend aber seit gestern beschäftigt mich das Thema einfach und ich wollte eure Meinung wissen gerade bezüglich Folge- und Unterhaltskosten.
      Gerade was beim Diesel gern mal kommt? Beim Benziner sind ja die Injektoren gerne anfällig aber im Diesel weiß ich wenig außer was bei mir eben über die Theke geht ;)

      Ich würde mich freuen wenn ihr euch ein wenig Zeit nehmt mir zu helfen.

      Gruß Michi

      ""
    • Hallo Michi,
      ich erkenne in Deinem Text ganz viel von mir selbst wieder.

      Auch ich fahre im Jahr max 12.000 Km und habe mit meinem vorherigen E61 zum ersten Mal einen Diesel gefahren.
      Mein Fazit nach 4 Jahren und ~45.000Km ist durchweg positiv. Ich hatte keinerlei Probleme mit Verkokung oder verstopftem Partikelfilter o.ä.

      Hierzu muss ich allerdings erwähnen das meine Autos jährlich eine Inspektion/Ölservice bekommen und ich bei dieser Gelegenheit auch immer alle Schwachstellen überprüft habe.

      Mein neuer wurde nicht zu letzt aufgrund des besseren Angebots wieder ein Diesel.
      Leistungstechnisch empfinde ich diesen als weit aus agiler und durchzugsfreudiger als den 35i. Klanglich hast Du natürlich recht, aber auch der 35i kommt an den Klang eines M50 Motors nicht ran ;)

      Meine Empfehlung aufgrund der besseren Und größeren Auswahl -Diesel!

    • Na das der M50 einfach ein top Motor ist bleibt unumstritten ich gebe meinen B25 und B20TÜ auch nicht mehr her. Erst gestern stand einer neben meinem B20 an der Ampel und meinte schönes Auto ob ich ihn verkaufe? Meine Antwort war "Bist deppat da war i ja bled" allein wenn der rote aus meinem Avatar im Sommer vor der Haustür steht und ich ihn nur ansehe denke ich mir immer wieder was für ein geiles Auto.

      Aber ob du die E6x Diesel mit denen aus einem F11 vergleichen kannst wage ich zu bezweifeln da hat sich doch einiges geändert finde ich. Klar Preis-Leistung ist derzeit der Diesel wirklich günstig zu bekommen aber mir geht es ja auch um Langlebigkeit und Zuverlässigkeit und die sehe ich gerade in der F1x Baureihe leider eher beim Benziner. Nur meine Holde davon zu überzeugen bei solch einem derben Preisunterschied ist halt echt schwierig. Klar am meisten wird sie mit den Kids damit fahren aber ich bin halt die Arme Sau die sich drum kümmern darf. Da ich zum Schrauben auch immer fauler wird sollte es halt alles im Rahmen bleiben. Mei wenn's gemacht werden muss mach ich es auch da bin ich dann zu geizig jemandem Geld zu zahlen wenn ich weiß das kann ich auch selber.

      Klar der E61 war auch mal Thema aber für nen wirklich guten wirst du immer noch deine 15-20k los aber hast auch ein Auto ohne Garantie oder Kulanzansprüche.

    • Die Frage ist halt, was will man? Diesel oder Benziner.
      Da ich sehr lange auf der Suche nach einem 550i war und nicht fündig wurde, schaute ich auch nach 550d.
      Bin den Motor 2x Probe gefahren, einmal im X5 und einmal im F11. Freude kam bei mir nicht unbedingt auf. Hätte mir mehr erwartet. Der X5 beschleunigte recht unspektakulär. Der künstliche Sound im inneren nervte total. Klang zwar gut, passt aber nicht wirklich zum Diesel.
      Als Vergleich stand nur der 50i und 50d zur Auswahl.
      Daher stand für mich fest, definitiv kein Diesel.

      Punkte wie, niedriger Verbrauch, Ansprechverhalten oder was sonst noch wichtig ist, spielten bei der Auswahl keine Rolle. Klanglich kann ich mich nicht für einen Diesel begeistern.

    • Na klanglich ist ein Diesel eh das letzte und ein bisschen was möchte ich schließlich auch dran machen so ist es ja nicht auch wenn nur Stück für Stück. Mir geht es halt hauptsächlich auch um Langlebigkeit und auch Werterhalt und das ist denke ich beim Benziner eben mehr gegeben als beim Diesel auch wenn man nicht weiß was in Zukunft noch alles so kommt.

    • Eine nicht ganz unwichtige Frage bei der Suche ist halt eben auch ob Du bereit bist für ein passendes Auto zig Kilometer zu fahren.
      Wenn man die Suche intensiviert stellt man schnell fest das es zwar hunderte passende Diesel gibt aber nur 10 Benziner ( als Beispiel).
      Da zum Spaß und Emotionen haben ja noch ein Spielzeug da ist würde ich den Aspekt außen vor lassen.

    • Nipponracer schrieb:

      Eine nicht ganz unwichtige Frage bei der Suche ist halt eben auch ob Du bereit bist für ein passendes Auto zig Kilometer zu fahren.
      Wenn man die Suche intensiviert stellt man schnell fest das es zwar hunderte passende Diesel gibt aber nur 10 Benziner ( als Beispiel).
      Da zum Spaß und Emotionen haben ja noch ein Spielzeug da ist würde ich den Aspekt außen vor lassen.
      Naja ehrlich gesagt nicht unbedingt meinen roten hab ich damals 6 Monate gesucht und der stand dann in Nürnberg ich sag mal alles um die 200 km lass ich mir noch eingehen. Die Auswahl an Benzinern ist echt rar das ist mir bewusst. Klar wäre es mein Traum den ich mir noch gern erfüllen würde ein E34 M5 da würde ich für den richtigen überall hinfahren.
      Und ja da geb ich dir recht mein Spielzeug hab ich schon aber auch wenn es ein reines Familien- und Alltagsauto werden soll sind mir Gewisse Aspekte eben doch wichtig ich sehe das wahrscheinlich auch als neue Herausforderung da mein E34 eigentlich schon so weit ist wie ich es mir vorgestellt habe ;)
    • Ich hatte ein ähnliches Problem.....
      Einen d gekauft und kurz danach bedingt durch Jobwechsel nur noch 12tkm pro Jahr. Trotzdem habe ich mir einen d geholt, mir macht er einfach Spaß und überlebt ohne Probleme hat mein d damals auch....

    • rubinio schrieb:

      Ich hatte ein ähnliches Problem.....
      Einen d gekauft und kurz danach bedingt durch Jobwechsel nur noch 12tkm pro Jahr. Trotzdem habe ich mir einen d geholt, mir macht er einfach Spaß und überlebt ohne Probleme hat mein d damals auch....
      Naja der Klang eines Diesels bereitet mir persönlich einfach keine Freude da muss ich immer an nen Traktor denken. Klar geht's jetzt nicht darum sondern welcher uns robust und zuverlässig eine lange Zeit begleiten kann oder nach ein paar Jahren mit geringem Wertverlust einem anderen weichen kann.
      Klar bin ich der Typ der sich am liebsten nen 535i holen würde und als erste Maßnahme einen M-Performance Topf drunter klatscht weils einfach Spass macht ;)
    • Hallo Michi,

      eigentlich hast du es ja für dich schon entschieden, nachdem, was ich hier gelesen habe. ;)

      Ich fahre jetzt zum zweiten Mal einen 550i, jetzt sogar einen ix, weil ich auch kein Dieselfreund bin und mein Fahrprofil ähnlich dem deinen ist.

      Die Benziner laufen einfach kultivierter und sanfter. Beim Diesel kommt bei ca. 100 Tkm irgendwann mal die Frage nach dem Partikelfilter, die nicht ganz billig ist, die Versicherung ist zumeist auch teurer und bei deiner Jahresfahrleistung spielt auch der Verbrauchsunterschied nicht mehr die entscheidende Rolle.

      PIT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PIT ()

    • Silberreiter schrieb:

      Naja der Klang eines Diesels bereitet mir persönlich einfach keine Freude da muss ich immer an nen Traktor denken.
      Dann einfach das Thema Diesel abschließen. ;)
      Ich hätte mich sicher totgeärgert, wenn ich aus der "Not" heraus einen Diesel gekauft hätte.
    • H@wk schrieb:

      Silberreiter schrieb:

      Naja der Klang eines Diesels bereitet mir persönlich einfach keine Freude da muss ich immer an nen Traktor denken.
      Dann einfach das Thema Diesel abschließen. ;) Ich hätte mich sicher totgeärgert, wenn ich aus der "Not" heraus einen Diesel gekauft hätte.
      Ja das definitiv und aus Wietmarschen käme auch dem Havanna 530d optisch sehr nah aber der kostet auch 8k mehr wie mach ich einer Bankerin das Schmackhaft schliesslich muss ich auch bedenken das sie wieder in Elternzeit ist 1 Jahr und da bleibt diesmal auch weniger Geld über am Anfang und er braucht natürlich auch mehr Sprit.
      Keine Winterräder on Top usw... alles nicht so einfach klar brauch ich nicht auf biegen und brechen jetzt sofort ein Auto kaufen ich muss nur einen Weg finden wo ich mich mit ihr einig werde. Ein E61 war zwar mal Thema aber da gings eher darum ob mein Vater nicht sein 530i hergibt.
    • Bist Du denn 35i und 30d schon mal gegeneinander Probe gefahren?

      Ansonsten ist doch für Dich die Entscheidung scheinbar schon pro Benziner ausgefallen. Wenn dem so ist solltest Du eben den Finanziellen Aspekt ausblenden.
      Das ist wie der Benzinerfahrer der gerne Diesel- Tuckern haben möchte, entweder -oder :)

    • Nipponracer schrieb:

      Bist Du denn 35i und 30d schon mal gegeneinander Probe gefahren?

      Ansonsten ist doch für Dich die Entscheidung scheinbar schon pro Benziner ausgefallen. Wenn dem so ist solltest Du eben den Finanziellen Aspekt ausblenden.
      Das ist wie der Benzinerfahrer der gerne Diesel- Tuckern haben möchte, entweder -oder :)
      Gefahren leider noch nicht war halt schon 16 Uhr wie wir fertig waren da machen die ja leider zu aber er hat es uns angeboten und es ist halt Temperaturabhängig da die ja alle auf Sommerpellen stehen. Klar meinerseits immer pro Benziner wobei ich das eher auf E34 beziehe. Aber bei unserem Streckenprofil finde ich ihn halt sinnvoller als einen Diesel der sich mit Gewissheit zusetzt.
    • ANZEIGE