Kaufberatung 535d oder 530d, M-Paket

    • Ich war nicht oft mit dem Wagen in der Werkstatt. Das Thema Wassereinbruch haben etliche 5er und das bereits seit dem E39. Darüber ist auch unser Forum hier voll.

      Meine außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte waren bisher: die Türen und jetzt der Sitz. Der Rest war geplant, sprich, Nachrüsten der AHK und der PPK & Bremsenumbau. Und im März steht Service an.

      Ich bin die letzten 12 Jahre die 3l Diesel als 2x325d, 335d der E9x-Serie sowie den 330d im F31 für in Summe gut 550tkm gefahren. Alle jeweils als Neuwagen. Stress hatte ich dabei mit keinem der Motoren und ich habe die Leistung stets auch abgerufen. Das war ja dann auch der Grund, warum ich mir dann wieder einen Münchener in die Garage stellte.

      Bei der Suche nach diesem bin ich auch 535d Probe gefahren und habe genauso recherchiert. Dabei stößt man z.B. immer wieder auf Lagerschalen-Probleme, vermehrt sicherlich beim 299PS-Motor. Die Kaufberatung hier ist ja auch voll mit derartigen Threads. Das ist sicherlich kein generelles Problem, das jeden heimsuchen wird, aber vergleicht man die Anzahl der Problemfälle 35d mit 30d, so bleibt schon festzuhalten, dass letzterer einfach unauffälliger ist. Das heißt nicht, dass man jetzt keinen 35d kaufen kann. Es muss halt zum Fahrprofil und zur Perspektive, wie lange man den Wagen halten will, passen.

      Ich gehe bei mir derzeit von 50tkm p.a. aus und plane, den Wagen bis 2021 zu halten, sprich ca. 4 Jahre. Dann dürfte er so um die 300tkm haben. Je nachdem, wie er dann dasteht, werde ich entscheiden, ob ich ihn behalte oder was Neues kommt. Gerechnet hat er sich bis dahin auf jeden Fall, sofern er die Zeit ohne Überraschungen meistert.

      Das Ganze ist sicherlich auch mit nem 35d zu schaffen, haben ja auch schon welche. Es bleibt am Ende die Frage, was einem selber wichtig ist, was man stemmen kann, wenn mal was passiert und welche "Risikobereitschaft" man eingehen will.

      ""
    • liky da bin ich nicht ganz deiner Meinung...... Wie gesagt alles Verreckt. Getriebe, Lader, Lagerschalen......... alles nur einzelfälle.

      Wie schon gesagt ich selber halte es ganz einfach. Ich hab einen Ölwechselintervall von 30tkm da kommt er zu BMW für Serviceeintrag etc pp, und alle 15tkm mach ich ihn selber. Das Sind keine Immense mehrkosten da ich die auch hätte bei einem 30d oder 20d.

      klar, ich kann das Auto auch mit 7,3l bewegen. BAB fahrt in Eco Pro, da musst dich aber überholen lassen von nem 114i..... ;(

      Aber die andere Frage ist wenn dir der 35d mehr gefällt und auch die Leistung anspricht warum dann lange überlegen. Lagerschalen hin oder her...... Selbst beim Bugatti Chiron kann das passieren und der kostet 3 Millionen und hat 1400 PS.

      Turbolader ist in meinen Augen ein Verschleißteil. Und wenn er den Geist auf gibt dann wird er getauscht. Und wer das Finanzielle Backup nicht hat für ein AT Aggregat oder AT Getriebe, der soll doch keinen auf Dicke Hose machen und sich en Fiat Punto kaufen.

    • no_skill schrieb:

      Und wer das Finanzielle Backup nicht hat für ein AT Aggregat oder AT Getriebe, der soll doch keinen auf Dicke Hose machen und sich en Fiat Punto kaufen.
      Hast Du schon mal nachgesehen was BMW für ein AT-Triebwerk aufruft?
      Ich denke nicht das die meisten hier sich so eine Reparatur locker aus dem Ärmel schütteln.
    • Ich würde auch gar nicht auf die Idee kommen, mir nen Austauschmotor bei BMW zu kaufen. Dafür gibts, von hier gar nicht so weit weg, genügend Instandsetzer, die einen überholten Austauschmotor für 5-6k transplantieren. Die sollte man sinnvollerweise schon als Reserve haben, aber ansonsten sind solche Sprüche auch schnell mal selbst "dicke Hose".

      Und richtig, ein Turbo ist kein Verschleißteil.

      Der Unterhalt eines 535d ist sehr wohl teurer, als der eines 30d´s. Das Beispiel mit den Scheiben klappt schon nicht mehr, wenn man einen LCI hat, der mit der großen Bremsanlage laufrichtungsgebundene Scheiben haben will (so wie bei mir jetzt mit PPK). So sind es hier 40€ mehr, dort 50€ usw usw... Das läppert sich zusammen und je nachdem, wie viel man fährt, muss man immer die Gesamtkosten übers Jahr im Auge behalten.

      Alles jenseits des 520d ist eh Luxus :thumbsup:

    • ja mein gott ich mach keine auf Dicke Hose..... Definitiv nicht. Das sind eher die wo an einen 20 oder 25d eine Duplex Abgasanlage verbauen wollen und die NSW entfernen für die M550d Blenden. Kommt damit klar das es nur ein 20d ist und kein 50d.

      Und ja die Meisten BMW fahrer wollen auf dicke Hose machen da ich mich nicht dazu Zähle. Ich bin eher der einen 35d Bestellt mit der 30d Abgasanlage, mir gefällt es nicht wenn jeder weiß das es ein TwinTurbo ist.

      Und zum Unterhalt, das einzigste wo er ein wenig teurer ist, ist bei den Steuern und den Teilen. Das Aber bei einem Gebrauchtwagen nicht sehr arg ist da wir ja den Neupreis nicht haben.

      Ich für meine dinge finde ihn nicht teuer. Audi oder Mercedes ist nicht Billiger, gut sind die Beläge billiger dafür kommst Beschissen an den Ölfilter hin. Alles hat seinen Preis. Meine klare empfehlung wenn er dem Thread Ersteller gefällt kauf ein 35d, die Durchzugskraft und Ergonomie merkt man zum 30d.

    • no_skill schrieb:

      Ich bin eher der einen 35d Bestellt mit der 30d Abgasanlage, mir gefällt es nicht wenn jeder weiß das es ein TwinTurbo ist.
      Da mußt dir keine Sorgen machen. Die wenigsten wissen was ein 535d(i) ist. Den Unterschied an der AGA erkennt eh kaum einer. Es sei denn, man hat unmittelbar damit zu tun. Und ob es ein TwinTurbo ist, hat erst recht fast niemand auf dem Schirm. ;)
    • Fahre 535d xdrive , gekauft mit 18.700 Km - jetzt 45.000 - absolut keine Probleme!
      Demnächst (noch 3.800 Km ) steht die erste Inspektion an - dann fahre ich zum ersten Mal wieder zum Händler

    • H@wk schrieb:

      Ein Turbolader ist definitiv kein Verschleißteil. ;)
      Rein rechtlich ist es kein Verschleißteil und fällt daher bspw. unter die Gewährleistung.
      Dennoch wird es vom Hersteller, anders formuliert, als verschleißendes Teil angesehen, da hier der Anwender mit seinem Fahrstil einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Lebenszeit hat.
      Der Hersteller rechnet daher durchaus damit, dass der Turbolader in einem Autoleben getauscht werden muss.
    • Alles an einem Fahrzeug unterliegt im gewissen Maße einem Verschleiß.
      Hat aber nichts mit einem Verschleißteil zu tun, was regelmäßig getauscht werden muß. Bremse, Reifen, Flüssigkeiten etc...

    • Neu

      Harakiri schrieb:

      H@wk schrieb:

      Ein gechipter Singel-Turbo soll haltbarer sein wie ein Bi-Turbo? ;)
      Die Frage ist so durchaus nachvollziehbar, aber genau so ist es. Unabhängig von den BMW Angaben bringt das PPK beim 30d rund 50PS Mehrleistung. Und dabei verbraucht der gepimpte 530d auch noch etwa 1l/100km weniger als der 35d.
      Ich kann mich R6-Diesel nur anschließen. Ganz klar der 30d als Empfehlung.

      Wobei man aber dazu sagen muß, daß der 35d durch den großen zweiten Lader oben raus besser geht und auch kürzer übersetzt ist. Eine andere Charakteristik also. Wer genau darauf steht, muss dann halt den 35d nehmen.

      BMW forciert bei den Geschäftskunden über die Großkunden-/ Leasingkonditionen die Wahl von xdrive Modellen. Teilweise sind die xdrive Modelle dann günstiger als die entsprechenden HA Modelle. Darum gibt es so viele...
      Ist es nicht aber so, dass die "Innereien" in der 35d Version nochmala aus besserem Material sind als in den anderen Versionen? Das machen die doch auch nicht aus Langeweile.

      Dein 1l/100km Verbrauchsunterschied kann ich nicht nachvollziehen. Denn ich habe zwischen dem 20d und dem 35d ziemlich genau diesen 1l Unterschied erfahren.
    • Neu

      Schau Dir auf Spritmonitor die Durchschnittsverbräuche der einzelnen Motorisierungen an.

      Warum der 35d "häufiger" Motorprobleme hat als der 30d erschließt sich mir nicht wirklich. Es fällt eben auf, daß es so ist. Generell scheinen bei BMW die Motoren mit 2 Turbos anfälliger zu sein, als die mit einem Turbo. Der Verbrauch ist auch höher. Gleiches kann man im Vergleich 20d/25dR4 beobachten.

      Deswegen ist der 35d noch lange kein Problembär... ;) . Davon ist der Motor weit weg. Wer aber privat für die nächsten 10 Jahre ein Auto sucht, hat mit dem 30d weniger Probleme zu erwarten als mit dem 35d.

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • Neu

      Danke für die vielen Antworten :thumbup:

      Von meinem hiesigen BMW Händler wird mir folgender 535d x-drive angeboten:

      F10 535d x-drive M-Sportpaket
      carbonschwarz
      EZ:04/2016
      Kilometerstand: 82187 km
      1 Fahrzeughalter

      Er hat außer dem M-Fahrwerk( und dem leider verbauten X-drive) so ziemlich alles an Ausstattung die ich haben wollte.

      u.a
      Adaptiver LED Scheinwerfer
      Standheizung
      HK Soundsystem
      adaptive drive
      HUD
      Sportsitze mit Memory (Dakota Leder,schwarz)
      Glasdach, Sitzheizung hinten
      19 Zoll 351 M Felgen
      usw....

      Die Heckstoßstange wurde ausgewechselt. Grund ist nicht bekannt, aber der BMW Händler versichert, dass es kein großer Unfall war oder gar einen Verzug des Rahmens stattgefunden habe.

      Dazu muss ich sagen, dass anch meinen Erfahrungen fast alle F10/F11 als Leasingrückläufer lackiert wurden. Sei es wenn Kratzer oder Beulen entfernt wurden. Das ist vlt. nicht ganz so schlimm.

      Der Preis würde bei 41.498 Euro liegen. Nun bietet der Händler für meinen alten Audi noch 8600 Euro, so dass ich bei einer Kaufsumme von 32.900 Euro liegen würde.

      Dazu gibt es ein Jahr die EuroPlus, welche jedes Jahr für 200 Euro verlängert werden kann.

      Findet ihr den Preis bei der Laufleistung in Ordnung?

    • Neu

      Adaptive Drive gab es das mit M-Fahrwerk ??

      Gut 40k km im Jahr gefahren, davon kannst ausgehen das der Motor keine Rußprobleme hat. Lieber ein Paar mehr km rauf wie so ne "ich fahre nur zum Bäcker, und hoffentlich sieht meine Fette Karre jeder" Auto.

      Mit Solchen Kurzstrecken Kisten hast nur Probleme. Preis, ich würde schauen das ich eben 30 000€ bezahlen müsste. Was die Händler oft machen, ist Frag mal nach einem Service Gutschein in ihrer eigenen Werkstatt. 8):thumbsup:

    • Neu

      no_skill schrieb:

      Adaptive Drive gab es das mit M-Fahrwerk ??

      Gut 40k km im Jahr gefahren, davon kannst ausgehen das der Motor keine Rußprobleme hat. Lieber ein Paar mehr km rauf wie so ne "ich fahre nur zum Bäcker, und hoffentlich sieht meine Fette Karre jeder" Auto.

      Mit Solchen Kurzstrecken Kisten hast nur Probleme. Preis, ich würde schauen das ich eben 30 000€ bezahlen müsste. Was die Händler oft machen, ist Frag mal nach einem Service Gutschein in ihrer eigenen Werkstatt. 8):thumbsup:

      Sorry, falsch formuliert :)

      Er hat leider nicht das M-Fahrwerk.


      Das mit der etwas höheren Laufleistung wäre auch mein Gedanke gewesen. Im Netz gibt es einige, die teilweise die EZ 2014 haben und lediglich 30.000 km gelaufen sind. Da geht man doch eher von einem Kurzstreckenfahrzeug aus...

      Bei dem o.a. Fahrzeug stört halt nur das so gescholtene X-Drive. Auf den Fotos sieht der große Abstand zwischen Rad und Kotflügel nicht so pralle aus...Gefahren bin ich aber dieses Antriebssystem beim 535d noch nicht.
      Der Wagen wird wahrscheinlich zu Freitag an den ortsansässigen BMW Händler bestellt, so dass ich ihn probefahren und begutachten kann. Mal sehen ob er, wie vom Verkäufer beschrieben, "sehr gut gepflegt" ist.
      Bezüglich des Preises wird wohl nicht mehr viel gehen. Ein Servicegutschein wäre aber vlt. noch drin.



      Alternativ gäbe es den bereits von mir geposteten 535d ohne xdrive, aber eben EZ 2014.

      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…5d-b7c5-df54-b832c6faa9b3


      Dieser hätte kein Glasdach aber dafür die Komfortsitze. Dazu hat er nicht das unbeliebte X-drive. Ansonsten sind beide ähnlich gut ausgestattet.

      Jetzt stellt sich eben die Frage, lieber einen 2014er mit 50.000 km oder einen 2016er mit 82.000 km?!
    • ANZEIGE