Frage an die V8 Fahrer

    • was Tankst du für ein Sprit ? Viel im Ausland unterwegs ?

      ""
    • Die Abarbeitung der Aussetzererkennung schließt auch die Druckprüfung von Rail, Benzinpumpe und die Druckhaltung der Injektoren mit ein, hier ist auch alles in Ordnung....

      Ich war mit dem Fahrzeug noch nie im Ausland, ich Tanke immer unterschiedlich, von 95er bis Ultimate, nur kein! E10, E10 hat er bei mir noch nie bekommen....

    • Das stimmt aber die Druckhalteprüfung im Testmodul find ich nicht so aussagekräftig wie die manuelle Beobachtung in 5-10-15 min schritten weil alles was kleiner 50% Differenz ist, sagt das Testmodul- I.O. (meine Erfahrung)
      Steuerkettentest schonmal gemacht?

    • Steuerkette wäre auch ein gute Idee. Wenn die aber nur ein Zacken springt, sollte er heftiger rütteln. Deswegen eben auch noch die Idee mit Magnetventile spülen.

      Prozedur ist alle in Rheingold.

      Motorkabelstrang durchmessen zur DME/ Zündanlage... Evtl. doch irgendein ein Signal vom Stecker...

      Was ich gaaanz ungern mache, die Stecker von der DME gaaanz vorsicht und mit wenig Kontaktspray bearbeiten, nur ein leichter Nebel drüber und Überstand abwischen. Ist da ein Wackler und der Motor läuft dann ohne Aussetzer, hätte man schonmal einen Anhaltspunkt. Selber auch schon gehabt, habe ich tagelang nach dem Fehler gesucht.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • Steuerkette halte ich nicht für Notwendig, da erst knapp über 100T Km, wenn, dann würde in allen Arbeitsbereichen ein Fehler auftreten.
      Die Magnetventilspülung ist ebenfalls Bestandteil der Aussetzererkennung.

      Ich habe gestern eine neue Batterie eingebaut, muss heute noch einmal schauen, kann auch sein das es an der alten lag, im Stand schaltet ja der Generator ab und alles läuft über die Batterie oder es liegt tatsächlich an der Heißen Luft,
      der Temperaturunterschied von der Außentemperatur zur Angesaugten Luft ist ja zum Teil um die 90 Grad gewesen, heißt, draußen 10 Grad und Ansaugluft gut 95 Grad im Stand und je länger er steht desto wärmer wird die Stauluft/Ansaugluft....
      Das würde erklären warum das ruckeln nicht gleich beim stehen an der Ampel zum Beispiel auftritt, sondern langsam mit zunehmender warmwerdender Ansaugluft oder lag doch an der Batterie, nachher nochmal testen....

    • Nachdem ich das komplette Programm der Aussetzererkennung durchlaufen lassen habe, dies ohne Fehler verlief, habe ich vorhin einmal angefangen nach einem Defekt der KGE zu suchen....
      Ich habe nicht lange probiert, als ich den linken Filterkasten offen hatte, den Filter entnahm, sah man schon Ölspuren an der Filteraufnahme sowie im Ansaugtrakt, ich gehe einmal davon aus das es von der KGE kommt...?
      Ich habe nicht weiter gesucht, auch nicht auf der rechten Seite, wenn, dann lasse ich eh beide Seiten komplett machen.
      Aber ich kann doch jetzt davon ausgehen das es die KGE ist?
      Das passt jedenfalls mit dem Leerlaufruckeln, dem heißen Ölgeruch und den leichten Ölverbrauch glaube ich mal zusammenen?!
      2 Fotos habe ich mal mit gepostet.....

      Dateien
      • 1Luftfilter.jpg

        (780,29 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1Ansaugkanal.jpg

        (756,37 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Benzin/Kondeswassergemisch ist ab kurz vorm Turbo, dort wo der Schlauch von der Zylinderkopfhaube in die Ansaugung geht nicht ungewöhnlich.
      Im Bereich Luftfilter schon.

      Mit dem V8 kenne ich mich jetzt nicht 100% aus, aber das sollte die gleiche Generation wie der N20 sein.
      Der N20 hat in der Zylinderkopfhaube einen Ölabscheider hinter der KGE, die leitet Öl wieder in den Rumpf und den Rest in die Ansaugung zur Verbrennung.

      Im f30 Forum haben ein paar Jungs eine oil catch can eingebaut.
      Man glaubt nicht, was dort nach dem Ölabscheider noch abgefangen wird. Bei fast Neuwagen...

    • Neu

      So, mal den neuesten Stand berichten...

      Auto bekam alle 4 Schläuche der KGE neu, das war vor 2 Wochen.
      Letztes Wochenende habe ich beide Dichtungen zum Reinluftrohr erneuert, dabei fiel mir auf, dass dort gar keiner kontrolliert hat, normalerweise steht in der Reparaturanleitung Premium, dass man die Dichtung zum Reinlauftrohr sowie die Ölabscheider prüfen soll...
      Nach der Demontage sah ich dann, die Dichtungen zum Reinlufrohr waren total hart und boten gar keinen Widerstand mehr beim rausnehmen und reindrücken, das war schonmal gut das ich die getauscht habe.
      Hier habe ich auch gesehen wo das ganze Öl verblieben ist, die Dichtungen waren total verölt, auf der Unterseite des Reinluftrohres war eine richtige Öl/Dreckkruste.
      Bei weiterer Beobachtung sah ich, dass die neuen Schläuche der Kurbelgehäuseentlüftung wieder voll mit Öl waren, auf deutsch gesagt, die sehen nach gut 1500km genauso aus wie die alten die auch im Öl standen.
      Das heißt, eigentlich wurden die gewechselt obwohl es gar nicht der Fehler war, die alte KGE War zwar knapp 3 Jahre alt, aber sah Kanus aus wie jetzt die neue.
      Ich schätze einmal das es die Ölabscheider sind, was meint Ihr? Viel bleibt ja nicht mehr übrig.....?!
      KGE ist neu, aber Ansaugtrakt und KGE Schläuche haben wieder einen Ölfilm, bis hinunter zum Reinluftkanal....
      Natürlich habe ich das beanstandet und muss in 2 Wochen wieder in die Werkstatt, ich glaube nicht das die meine Ölabscheider überprüft haben, wie macht man das überhaupt ohne alles auseinander zu bauen???
      Hier mal ein paar Fotos im Anhang....
      Wer weiß wie das Teil mit ???? auf dem Foto heißt?

      Dateien
    • ANZEIGE