Erfahrung mit Michelin Pilot Sport 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe jetzt seit ein paar tausend Kilometern die PS4 in 245/45R18 drauf und muss sagen: ich bin begeistert. Leise bei allen Geschwindigkeiten, guter Geradeauslauf, sofortiges Einlenken, knackiges Fahrgefühl, dabei komfortabel ohne weich zu wirken.

      ""

      Die Signatur ist grad zur Reparatur

    • Habeauf meinem 530xD LCI seit 4 Monaten und ca. 7000km den Michelin Pilot Sport 4 in 245/45R18W 100 XL drauf, exakt so wie im Auto Motor und Sport Test.

      Bin mit dem Einlenkverhalten überhaupt nicht zufrieden - die zweite Fahrwerkseinstellung bei einer weiteren Werkstatt hat es nur wenig besser gemacht.
      Geräuschmäßig ist er gut.

    • Schinder_Hans schrieb:

      hab den ps4s seit ~ 10 tkm ... suverän in allen bereichen.
      Komisch.
      Ich finde das Fahrgefühl erst bei 160km/h und drüber richtig gut. Windanfälligkeit ist z.B. gar kein Thema.

      ABer das dahinschnüren im dichten Verkehr bei Tempo 100 ist schon keine wahre Freude.

      In der Stadt ist das Auto erst recht schwankig und unpräzise. Es wippt bei Ampelstopps ca. 3,5 mal nach, was auch Mitfahrer als unangenehm finden.

      Seit dem 2. Fahrwerkssetup halbwegs immerhin neutrales Kurvenverhalten.
    • Komisch... gegenüber meine PA4 Winterreifen keine unterschied ausser Grip natürlich.

      Mit 245 45 18 Luftdruck 2,7 / 3,0 bin ich sehr zufrieden.

      MFG,
      MunichMark
      2014 535XD
      Luxury Line
      Alpinweiss / Mocca
      AC Schnitzer FW 30-30
      18" Michelin Pilot 4
      bzw. PA4 Winter

    • MunichMark schrieb:

      Komisch... gegenüber meine PA4 Winterreifen keine unterschied ausser Grip natürlich.

      Mit 245 45 18 Luftdruck 2,7 / 3,0 bin ich sehr zufrieden.
      Erstaunlich. Mit PA4 Winterreifen fährt sich meiner bei alpinen Fahrverhältnissen (z.B. kurivges Geläuf hier im Sauerland, Minusgrade, potentielle Eisglätte) bereits auf trockenen Stellen wie ein todkranker Wal.
      Auf Eis und Schnee dann erst recht kein Feedback - man muß mit Köpfchen fahren. Hatte mir da von einem Auto mit xDrive mehr versprochen (Vorher Audi A4 3.0TDI Quattro Tiptronic)

      @MunichMark: wenn ich mal zu Dir heruntergeflogen komme: würdest Du mich mal mit deinem Auto mitnehmen? Oder bist Du mal im Raum Rhein/Ruhr unterwegs?
      Es hätte abgesehen vom 35er Motor die exakt gleichen Spezifikationen, wie wenn ich mein Auto mit Eibach/AC Schnitzer ausrüsten würde.
    • @FL370

      Hab eine Private Nachricht gesendet... Ich bin ständig unterwegs in D, CH, A, NL, DK - wo es ein Flugplatz gibt bin ich dabei, arbeite für Honeywell - Biz Jet upgrade Sales.

      Du hast eine 530XD fast genau wie mein Auto ausser Motorleistung... soll nicht so schlimm sein - auslaufen lassen ;)

      Wieviel KM ? M FW ?, EDC ?, Adaptive Drive ? Luftdruck ?

      MFG,
      MunichMark
      2014 535XD
      Luxury Line
      Alpinweiss / Mocca
      AC Schnitzer FW 30-30
      18" Michelin Pilot 4
      bzw. PA4 Winter

    • heyho...gelesen...klingt gut. Wenn nicht in NRW dann flieg ich evtl. mal auf Corporate Benefits runter nach MUC

      28.000km, Normalfahrwerk, fixe Dämpfer. Luftdruck 2.3/2.4 laut Empfehlung vom Spezialisten.

      Gerade im Urlaub auf 2.5/2.6 hochgeboostet aber nicht unbedingt glücklicher damit: empfindlich auf Spurrillen und Fahrbahnabsenkungen.

    • So niedrige Luftdruck macht schwammig.

      Probieren 2,7 / 3,0 Kalt.

      Ich bin Ingenieur, kein Pilot ;)

      MunichMark hier hat über 25 Jahre in FFB - München gewohnt aber jetzt in Kaiserstuhl - Nähe Freiburg.

      MFG,
      MunichMark
      2014 535XD
      Luxury Line
      Alpinweiss / Mocca
      AC Schnitzer FW 30-30
      18" Michelin Pilot 4
      bzw. PA4 Winter

    • MunichMark schrieb:

      So niedrige Luftdruck macht schwammig.

      Probieren 2,7 / 3,0 Kalt.
      Danke, hab ich eingestellt. Mußte dafür zweimal das Reservoir des Druckluftgeräts auffüllen :D
      Konnte bisher nur in der nordfriesischen Puppenstube Föhr umherfahren - Sonntag dann via spurrillengeprägter Landstraße auf die Bahn, Abends dann wieder Rumpelpisten im geliebten Ruhrgebiet

      Ja stimmt, mit 2,7 / 3,0 vom Federverhalten weniger schaukelig. Ein Gefühl von Festigkeit beim fahren.
      Ob es mir gefällt, dass die staatstragende Sänfte des Autos auf groben Unebenheiten nun weg ist, muss sich noch zeigen ;)

      Schwerer wiegt:
      nachwievor ein "ungutes" Gefühl um die Mittellage: Erst beim deutlichen Auslenken ein Richtungswechsel.
      Dieser Richtungswechsel fällt nun deutlicher aus als zuvor, und steht dafür aber im noch deutlicheren Kontrast zu dem Totpunkt in der Mitte.

      Ist das bei dir auch so?
    • MunichMark schrieb:

      So niedrige Luftdruck macht schwammig.

      Probieren 2,7 / 3,0 Kalt.
      So, habe nun deine Empfehlung auf meinem 530d xDrive mit Michelin Pilot Sport 4 245/45 R18 100W hinlänglich ausprobiert:

      - auf der Autobahn hat sich das Fahrgefühl in Richtung Direktheit und Sportlichkeit verbessert (ohne aber die Spontanität und Neutralität meines alten Audi Quattro mit 16 Zoll zu bieten)

      - auf der Landstraße ist der Komfort natürlich herber als mit 2,4/2,5, aber das üble Nachschwingen (weswegen ich ja über ein AC Schnitzer/Eibach Fahrwerk nachdenke), ist soweit reduziert, dass es kaum mehr zu den gelegentlich beschriebenen "Schaukelpferd"-Effekten kommt. Sehr positiv.

      - auf innerstädtischen Rumpelpisten wirkt sich das nun ausbleibende Nachschwingen ebenfalls angenehm aus; dafür ist das Einfederverhalten aber auf groben Unebenheiten stark reduziert und hat mit einem Oberklasse-Fahrzeug nichts mehr zu tun. Sichtbare Vorteile gibt es aber auch: die Mittenzentrierung der Lenkung fällt jetzt immerhin befriedigend aus; insofern bietet das Auto nun den "Service", aus Kurven wieder herauszulenken. ;)

      - beim Rangieren aus Parklücken haben sich Leichtigkeit und Präzision verbessert (arbeitet diese Lenkung eigentlich Geschwindigkeitsabhängig?)

      Nachwievor ist das Lenkverhalten meines Fahrzeugs nicht in allen Belangen wirklich attraktiv. Auch wenn jetzt schon Verbesserungen da sind: Es fehlt mir nachwievor der "Biss" beim ersten Anlenken.

      Mein Zwischenfazit:
      Es drängt sich zumindest der Eindruck auf, dass die Feder-Dämpferkennung meines 5er xDrive insgesamt deutlich besser mit einem sehr harten (ergo: Runflat) Reifen harmonieren würde. Durch das fehlende Nachschwingen dürfte das Auto insofern nun mehr Akzeptanz bei Fahrern und Mitfahrern haben - selbst wenn ich mich GEGEN eine Tieferlegung entscheide.
      Durch eine Entscheidung FÜR Runflat Reifen könnte ich zudem das seit langem kritisierte Ansprechverhalten der Lenkung aus der Mittellage verbessern, während sich der Komfort aus der gegenwärtigen Position (Non-RFT mit 2,7/3.0 bar) nicht mehr dramatisch verschlechtern dürfte.

      Nur welche Runflats nehmen? Bisher konnte mir noch niemand beweisen, dass es komfortable Runflats gibt.

      Ich habe daraufhin bei einem Markentuner angerufen und dort nach Auskunft gefragt: dort rät man mir sowohl von erhöhtem Luftdruck bei Non-RFT, als auch von RFT allgemein ab. Man würde zuviel Komfort verlieren und hätte auch sonst keine Vorteile bei Grip und Bremsweg.
      Außerdem kennt der Tuner nur Ergebnisse mit 20 Zoll Bereifung.
    • Also, der 5er ist kein Sportwagen, er ist Lang und Schwer...

      Alles ein Kompromiss...

      Run Flats sind bei mir Taboo... Zu hart, teuer, und mehr Verschleiß, weniger grip...

      Auch mit Stabilisator von M5 vorne, 550D hinten, einstellbare Sturz obere Wishbone vom Myerle, 20 Zoll, Verbreiterung, Tiefer oder GewindeFW, usw ist alles möglich aber Komfort adieu und es ist immer noch ein großes und schweres Auto.

      Allerdings ein M5 mit über 600 PS füllt nicht so schwer ;)

      MFG,
      MunichMark
      2014 535XD
      Luxury Line
      Alpinweiss / Mocca
      AC Schnitzer FW 30-30
      18" Michelin Pilot 4
      bzw. PA4 Winter

    • MunichMark schrieb:

      Also, der 5er ist kein Sportwagen, er ist Lang und Schwer...

      Alles ein Kompromiss...
      Die Einschätzung will ich weitgehend teilen! Mit einigen Einschränkungen - die nicht für alle gültig sein müssen aber für mich und mein Auto schon ;)

      Ich fuhr vor dem 5er folgende Fahrzeuge:
      VW Golf V GT
      BMW 325Ci
      Audi A4 3.0TDI Quattro Tiptronic



      Das Audi Cabrio war1,9t "schwer". Das heißt, er hätte nach deiner Lesart dann sehr ähnliche Phänomene zeigen müssen.

      Ok stimmt, das Backstein-Cabrio zeigte auf sehr unebenen Autobahnüberführungen durchaus Probleme, geerdet durch die Kurve zu kommen. Das macht der 5er heute dann doch besser; so erlaubt der BMW in gleichen Kurven gut und gerne 120 statt 100km/h, und man fühlt sich dennoch besser dabei.

      Aber sonst? Lag mein alter Euro4-Quattro beachtlich gut in der Hand vom Rangieren bis etwa 230km/h.
      Es gab ja das Klischee: der Audi A4 B7 wäre wegen der Einbauposition des Motors auf der Vorderachse zu kopflastig!
      War das wirklich so bedeutsam damals?

      Habe mir nun am Wochenende mal ein paar "kopflastige" Euro6-Autos aus Ingolstadt angeguckt und bin mehrere hundert Kilometer damit gefahren: A4 Avant TDI, 2x Audi A3 Ambition Benziner. Ganz ehrlich: die schnüren dramatisch besser geradeaus als mein 5er.
      Und obwohl ich an dieser Stelle immerhin ein solides Kompaktauto mit einem mittelschweren Dieselkombi vergleichen konnte, war zwischen den letztlich kaum ein fahrdynamischer Unterschied zu erkennen; was an dieser Stelle MunichMarks These nicht enthebeln, aber zumindest begleiten soll.



      Möglicherweise bin ich des Rätsels Lösung auf der Spur:
      1. Ich bin seit Anfang der 2000er die spätestens ab Golf 5 softwaregestützten Servolenkungen aus dem VW Konzern gewöhnt. Die arbeiten nicht nur geschwindigkeitsabhängig, sie lenken offenbar tatsächlich aus Kurven wieder raus und greifen diskret aber wirkungsvoll ein wenn es zu Seitenwind- oder Spurrilleneinflüssen kommt. Damals wurde eine entsprechende Werbekampagne von der Öffentlichkeit höhnisch begleitet:
      doppel-wobber.de/pix/werbung/65.jpg
      doppel-wobber.de/pix/werbung/69.jpg
      doppel-wobber.de/pix/werbung/72.jpg

      2. Es gibt Kommentare, wonach das gelegentlich kritisierte Geradeauslaufverhalten bei einigen aktuellen BMWs an "zu wenig Vorspur" liege. Auch wenn mein identisch motorisierter BMW heute satte 1,3 Liter weniger verbraucht als der Adui: wenn der Fahrer durch solche Tricks ab Werk fahrdynamische Nachteile erfährt, dann wäre das für mich eine sehr unschöne Sache!)

      Welche der 2 Vermutungen auch immer zutrifft: Ich mußte auf den Probefahrten/Anmietungen der letzten Tage feststellen, dass das, was schon damals in meinem Golf V mit sportlicher Fahrwerksabstimmung und später im A4 B7 Cabrio eingebaut wurde, auch heute noch zu dem Gefühl führt, sehr erhaben unterwegs zu sein. Immer relaxed, aber mit der Möglichkeit, zielgenau einzugreifen, wenn man denn möchte. Ein bißchen langweilig, vielleicht.

      Eigentlich erwarte ich so etwas, gerne auf souveränem Niveau aber etwas spritziger als bei Audi, von einem Reisewagen der Marke BMW!!

      Wie Du/Ihr, meine geschätzten Helfer im F10-Forum schon ahnt: Ich kann diese souveränen Eigenschaften in der Lenkung bzw. im Fahrverhalten meines BMW manchmal nichtmal schemenhaft erkennen.
      Anstatt mich in etwas anspruchsvolleren Situationen zu entlasten, fordert mich die Lenkung, mit seltsamen Korrekturen in einem undurchsichtigen Brei herumzurühren. Und in schnellen Kurven verwechselt sie zum gegenwärtigen Stand gutes Feedback mit hohen Lenkkräften. Da lasse ich aber jedem seine Meinung!

      Weil die Lenkung des 5er F10 offenbar klassengerecht für hohe Geschwindigkeiten jenseits der 130km/h ausgelegt ist, fühlt sie sich erst dort für mich vergleichbar zu den einigen guten Lenkungen aus dem Gemischtwarenladen VW an.
      Dann, ja dann ist der 5er mit seiner tollen Geräuschdämmung, dem konkurrenzlosen Infotainmentpaket (Navi Pro + Connected Drive + Head-Up + Hifi) und den tollen Komfortsitzen sicherlich ein konkurrenzfähiges und attraktives Auto für die äußerst lange Strecke.

      Wenn das so ist, dann habe ich mir für eine 35km-Pendelstrecke (plus einiger Familienbesuche im Jahr quer durch Deutschland) womöglich doch das falsche Auto gekauft...


      Gruß I.D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FlightLevel370 ()

    • Ich habe auch den Dunlop Sport Maxx 245/40 19 Runflat drauf. Bin damit eigtl zufrieden. Hatte halt noch keinen Vergleich. Was mich früher auf meinem alten E39 an den Contis immer störte war der hohe Verschleiss (und ich bin nicht immer extrem gefahren) die waren fast wie Radiergummi auf der Straße.

      Diese sollen auch ganz gut sein:

      tirendo.de/nexen-n-fera-su1-245-40-r19-98y-r-260062.html

    • ANZEIGE