rucken beim beschleunigen und Konstantfahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei mir scheint es weg zu sein. Habe heute meinen Wagen abgeholt. Die Ansaugbrücke sowie die Einlasskanäle wurden gereinigt. Ich werde es in den nächsten Tagen weiter beobachten und halte euch auf dem Laufenden.

      ""
    • Das war eine Oddysee.
      Beim herzhafteren Beschleunigen ruckelte/setzte der 550ix aus.. Damit meine ich nicht Vollgas, sondern ab und zu auch beim normalen Überholvorgang.
      Mehrfache BMW Auswertungen ergaben keine Fehlermeldung.
      Das Verteilergetriebe hatten wir in Verdacht. Die Räder waren aber alle gleich und neu, so dass wir da auch vor einem Rätzel standen. Da das VTG scheinbar nur bis 140 KMH regelt und ich diese Aussetzer auch schon bei über 200 Km/h hatte, war das eher unwahrscheinlich.
      Das Getriebe schaltete ganz normal. (Diese Aussetzer fühlten sich wie knackige Schläge an, so dass ich auch an grobe Getriebefehler denken musste.)
      Dank den Forum-Beiträgen bin ich dann irgendwann mal beim Ruckeln einfach auf dem Gas geblieben. Und siehe da, endlich eine Fehlermeldung im Display. "Antriebsprobleme" - Ich sollte demnächst mal in die Werkstatt fahren.
      Erst nachdem ich dann den Motor aus machte und wieder startete, fuhr das Auto wieder wie vorher.
      Also wieder zum BMW-Service Mitarbeiter. Er hatte einen Fehler auf Zylinder 5 gefunden - Aber nichts Konkretes.
      Er gab alles und das Auslesegerät initiierte dann den Modus für die Zündkerzenreinigung.
      Anschließend, wieder kein Fehler im Speicher.
      Ich veranlasste daher einfach mal einen Austausch der Zündkerzen plus den Austausch des Benzindrucksensors.

      MEGA! Er läuft wieder einwandfrei!
      (Früher wäre ich zuerst auf die Zündkerzen gekommen und nicht auf das komplexe Antriebssystem ;) )

    • Liebe Leute. Das ist typisch für ein Forum. Ich kann nur sagen, was er mir, wahrscheinlich für Laien, erläutert hatte. Von mir aus auch die Injektoren. Das Programm hate zunächst 4 Zylinder in höherer Drehzahl einige Minuten laufen lassen. Dann die anderen 4 Zylinder. Er sprach vom Programm "Zündkerzenreinigung". Ich seid die Profis! Injektoren waren alle in Ordnung! (Das war vorher natürlich auch ein großes Thema!) Wenn jemand am Ergebnis interessiert ist... Es lag an den ZÜNDKERZEN! ;)

    • R6-Diesel schrieb:

      Alles klar. Dann haben wir wieder etwas gelernt!
      Es gibt ein Zündkerzenreinigungsprogramm und man kann beim V8 beiden Zylinderbänke getrennt voneinander an- und abschalten.

      Ich möchte auch so ein Batmobil!
      Willst du nicht

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • Der Zündkerzen-Reinigungsmodus ist Bestandteil des Service " Aussetzerkennung ABL" in ISTA+, hier läuft ein Routine durch um wie es schon heißt, Aussetzer zu erkennen, als letztes werden die Zündkerzen gereinigt, dieses läuft pro Zylinderbank 300 Sekunden bei 2500 rpm, also insgesamt 10 Minuten....

    • CMB schrieb:

      Bei mir scheint es weg zu sein. Habe heute meinen Wagen abgeholt. Die Ansaugbrücke sowie die Einlasskanäle wurden gereinigt. Ich werde es in den nächsten Tagen weiter beobachten und halte euch auf dem Laufenden.
      Und wie sieht es aus, sind die Ruckler jetzt weg???
    • Ja, ist weg....
      Liegt an den vielen Kurzstrecken und langen Standzeiten, die Batterie wird nicht voll geladen, fahre die Woche bzw. am Wochenende am Stück vielleicht 150km, das reicht nicht um die Batterien voll zu machen.
      Es ist so, gerade beim jetzigen warmen Wetter wird der Motor und Motorraum schnell heiß, im Stand bei einer langen Ampelphase oder Stau schaltet dann zum Teil der Generator wegen Überhitzung ab, dass muss die Batterie erstmal überbrücken, wenn die sowieso nicht voll war wird keine starke und konstante Energie mehr geliefert, bei knapp 60 Steuergeräten ist da nicht lange was von der Batterie zu liefern, dann läuft der Lüfter beim abstellen noch nach was auch wieder die Batterie belastet, ich mache jetzt schon immer die Haube nach dem abstellen auf damit der Hitzestau schnell raus kann und der Lüfter nicht so lange laufen muss.
      Mein Nachteil hier ist, ich habe keinen Stromanschluss in der Garage...

    • rronline schrieb:

      Der Zündkerzen-Reinigungsmodus ist Bestandteil des Service " Aussetzerkennung ABL" in ISTA+, hier läuft ein Routine durch um wie es schon heißt, Aussetzer zu erkennen, als letztes werden die Zündkerzen gereinigt, dieses läuft pro Zylinderbank 300 Sekunden bei 2500 rpm, also insgesamt 10 Minuten....
      Hat denn hier Jemand ne Ahnung wie diese Zündkerzenreinigung funktioniert? Oder ist das wieder eines dieser Märchen die man als Kunde so zahlreich von den Service Beratern erzählt bekommt. :sleeping:
    • Bitte beachten Sie meinen Status unter dem Profilbild! Du scheinst ja der absolute Fachmann zu sein, aber meine Frage ist damit keinesfalls beantwortet. Lass doch mal gucken wie der Reinigungsvorgang abläuft, so das es auch Jemand versteht der nicht richtig lesen kann. :thumbup: Oder anders gesagt, der kein Mechatroniker ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didif10 ()

    • Deine Frage ursprünglich war ja "st das wieder eines dieser Märchen die man als Kunde so zahlreich von den Service Beratern erzählt bekommt"......

      Hier habe ich nur direkt darauf geantwortet, dass ist von Dir keine Frage wie das abläuft etc..., aber ich kann es Dir erklären.

      Wie schon geschrieben ist es in der Routine "Aussetzerkennung ABL" integriert.
      Die Zündkerzenreinigung ist der letze Schritt im Ablauf, hier wird Du vor Beginn aufgefordert sämtliche Verbraucher einzuschalten damit richtig Kraft abverlangt wird, also Klima, alle Heizungen (Sitz & Fensterheizung), Licht an.....
      Nach dem Bestätigen wird die Drehzahl auf 2500 angehoben und für 300 Sekunden läuft dies dann durch.
      Beim 8-Zylinder, wie ich ihn habe läuft jedes Zylinderbank separat durch, heißt, 300 Sekunden Bank 1 und dann 300 Sekunden Bank 2.
      Natürlich muss der Motor vorher warm sein, ansonsten bricht das Programm ab und sagt dir das Du erst Warmfahren musst, ich Glaube Öltemperatur sollte mindestens 70 Grad haben...

      So, ich hoffe der Ablauf ist jetzt verständlich?
      Das ganze läuft wie gesagt Vollautomatisch ab, Du muss gegebenenfalls nur zwischendurch etwas bestätigen (z.B. das du alle Verbraucher angeschaltet hast) damit es weiter geht.

    • Hallo,
      ich finde den Ablauf sehr verständlich erklärt und auch dass dadurch evtl. Verbrennngsausetzer erkannt werden sollen. Es erklärt aber nicht, wodurch da denn nun die Kerzen gereinigt werden sollen. Ich denke nicht, dass irgenein Mittelchen eingespritzt wird, das die Kerzen reinigt. Und was bedeutet, jede Zylinderbank läuft getrennt durch, wird die andere so lange abgeschaltet? Für mich als Laien liest sich da, als wenn dem Motor durch die eingeschalteten Verbraucher eine höhere Last vorgegaukelt wird, damit die Temperatur steigt. Reicht für eine Reinigung da nicht auch einfach über 10 Minuten 250 fahren? Wie gesagt Laie, der es aber trotzdem auch gern verstehen würde, denn ich muss auch difi10 Recht geben, dass jemad, der keine Ahnung hat, eine Kerzenreinigung im eingenauten Zustand für Unfug hält, ähnlich wie Getriebesand oder Motorinnenbeleuchtung. ?(:saint:

      Mario

    • ANZEIGE