F10 Sitzbelegungsmatte Beifahrer deaktivieren, aus codieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F10 Sitzbelegungsmatte Beifahrer deaktivieren, aus codieren?

      Guten Tag,

      bei meine F10 ist die Sitzbelegungsmatte BF defekt.
      Bekomme sporadisch immer wieder die Meldung "Rückmeldung Beifahrer gestört" und die Airbag Lampe leuchtet dann für eine kurze Zeit.
      Im Fehlerspeicher steht " Sitzbelegungserkennung Beifahrer: Funktionsstörung".

      Diese Codierung habe ich schon vorgenommen:

      1. Steuergerät: ACSM – Sektion 3000 Ausstattungsflags
      2. Gurtzustandsanzeige_Beifahrer_GWF_GZA_BF > Wert setzen auf „nicht_aktiv“
      3. SBR_BF_GWF_SBR_BF > Wert setzen auf „nicht_aktiv“
      4. SPW_BF > Wert setzen auf „nicht_aktiv
      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen wie ich die Sitzbelegungsmatte vom Beifahrer deaktiviert kriege.
      Muss ich noch was Codieren? oder brauch die Matte nur noch abgesteckt werden? Brauch ich einen Widerstand, Simulator?

      INPA Rheingold und E-Sys sind vorhanden.
      ""
    • Wenn dann musst es mittels widerstand machen.
      Empfehlen würde ich es nicht. Einfacher Grund. Die Belegung macht natürlich Sinn für das komplette rückhaltesystem.
      Machst jetzt en widerstand rein und deaktivierst damit das rückhaltesystem Beifahrer inkl Airbags, kannst damit leben wegen en paar Euros wenn deine Frau, Freundin oder Kind bei nem Unfall schwer verletzt werden? Ist dein Gewissen, ich würde es nicht machen!

    • @Madmax71
      ? Du verstehst den Sinn dahinter wohl nicht. Mittels Überbrückung eines Widerstandes sagt der Sitz dem Auto "Ja, es sitzt eh einer auf mir".

      Wennst alleine fährst, geht dann halt auch der Beifahrerairbag auf, obwohl keiner drauf ist. Wenn ein Beifahrer dabei ist, würde er sowieso angehen.

      Sicherheitsrisiken hast dadurch keine.
      und ic musste bei meinen Komfortsitzen das auch mittels Widerstand machen, da sonst die innere Verkabelung des Sitzes + Gurtstraffer selbst geändert werden hätten müssen. Hatte keinen Bock weitere 300€ auszugeben, wenn es auch so geht.
    • AltinB1306 schrieb:

      @Madmax71
      ? Du verstehst den Sinn dahinter wohl nicht. Mittels Überbrückung eines Widerstandes sagt der Sitz dem Auto "Ja, es sitzt eh einer auf mir".

      Wennst alleine fährst, geht dann halt auch der Beifahrerairbag auf, obwohl keiner drauf ist. Wenn ein Beifahrer dabei ist, würde er sowieso angehen.

      Sicherheitsrisiken hast dadurch keine.
      und ic musste bei meinen Komfortsitzen das auch mittels Widerstand machen, da sonst die innere Verkabelung des Sitzes + Gurtstraffer selbst geändert werden hätten müssen. Hatte keinen Bock weitere 300€ auszugeben, wenn es auch so geht.
      AltinB1306 das hört sich ja schon mal super an. Also wird es vermutlich keine Möglichkeit geben die Sitzbelegung aus zu codieren?

      Hast du dir deinen Widerstand selber gebaut oder einen aus dem Netz bestellt? Hätte noch ein paar Widerstände hier liegen.

      Gibt es eigentlich die Sitzbelegungsmatte Einzel zukaufen? oder ist die im Sitzbezug integriert?
    • Im E39 war sie damals einzeln bestellbar. Ob das beim F10 noch immer so ist... Müsste man im ETK nachschauen.

      Widerstand habe ich selber gelötet, weiß aber nicht mehr die genaue Ohm-Zahl.
      Liegt mittlerweile fast ein Jahr zurück..

      @Rus
      Bei mir tut er es nicht. Sobald kein Gewicht mehr aufliegt, hört er zum Bimmeln auf.
      Könntest es aber auch auscodieren, falls es passieren sollte.

    • Aber das ist ja was Madmax gemeint hat auf die Frage von Apfelman. Wenn man einen Widerstand nimmt sagt man dem Auto dauerhaft es sitzt keiner auf dem Sitz, deaktivier den Beifahrerairbag und Gurtstraffer.

      Altin du hast deinen Widerstand nur an dein Auto angepasst und nicht komplett deaktiviert das ist ein Riesen Unterschied.

    • Bist dir sicher das damit singnalisiert wird es sitzt jemand drauf? Da müsste nach jedem Start das anschnallzeichen kommen.
      Kommt aber nicht. Du gauckelst dem System nur vor das sie intakt ist, mehr nicht.
      War im e39 schon so. Hatte auch eine defekte sitzerkennung und damals erstmal mittels widerstand behoben. Nur bei nem Unfall, vorne rechts, kam nix auf der beifahrerseite.

    • AltinB1306 schrieb:

      Im E39 war sie damals einzeln bestellbar. Ob das beim F10 noch immer so ist... Müsste man im ETK nachschauen.

      Widerstand habe ich selber gelötet, weiß aber nicht mehr die genaue Ohm-Zahl.
      Liegt mittlerweile fast ein Jahr zurück..

      @Rus
      Bei mir tut er es nicht. Sobald kein Gewicht mehr aufliegt, hört er zum Bimmeln auf.
      Könntest es aber auch auscodieren, falls es passieren sollte.
      Weißt du noch wie dein vorgehen war zu Bestimmung des Widerstands? und wird der einfach in Reihe zwischen geschaltet? Bin über jede Info dankbar :)
    • Ein Codierer (BimmerRetrofit) hat mir damals gesagt, wie viel Ohm der hat und ich mir den einfach bei Conrad holen solle.
      Leider weiß ich nicht die genaue Zahl..

      Ich kann dir die Tage mal schauen, in welche Pins ich den reingesteckt habe.

      @Madmax71
      Kann nicht sein, sonst hätt's ja keiner gemacht ;)
      Er heißt ja deswegen "Simulant", weil er dem Wagen vorgaukelt, dass alles i.O. ist und einer drauf ist.

      Und ich hab schon geöffnete Airbags gesehen mit Simulanten. Zum Glück nicht mein ehemaliger, aber von 2 Bekannten.

      Wiederum 4, die ich nur vom sehen kenne, denen der Wagen überschlagen ist und kein einziger (!) Airbag aufgegangen ist - auch e39...

    • AltinB1306 schrieb:

      Ein Codierer (BimmerRetrofit) hat mir damals gesagt, wie viel Ohm der hat und ich mir den einfach bei Conrad holen solle.
      Leider weiß ich nicht die genaue Zahl..

      Ich kann dir die Tage mal schauen, in welche Pins ich den reingesteckt habe.

      @Madmax71
      Kann nicht sein, sonst hätt's ja keiner gemacht ;)
      Er heißt ja deswegen "Simulant", weil er dem Wagen vorgaukelt, dass alles i.O. ist und einer drauf ist.

      Und ich hab schon geöffnete Airbags gesehen mit Simulanten. Zum Glück nicht mein ehemaliger, aber von 2 Bekannten.

      Wiederum 4, die ich nur vom sehen kenne, denen der Wagen überschlagen ist und kein einziger (!) Airbag aufgegangen ist - auch e39...
      Vielen Dank für deine Mühe
    • AltinB1306 schrieb:

      Ein Codierer (BimmerRetrofit) hat mir damals gesagt, wie viel Ohm der hat und ich mir den einfach bei Conrad holen solle.
      Leider weiß ich nicht die genaue Zahl..

      Ich kann dir die Tage mal schauen, in welche Pins ich den reingesteckt habe.

      @Madmax71
      Kann nicht sein, sonst hätt's ja keiner gemacht ;)
      Er heißt ja deswegen "Simulant", weil er dem Wagen vorgaukelt, dass alles i.O. ist und einer drauf ist.

      Und ich hab schon geöffnete Airbags gesehen mit Simulanten. Zum Glück nicht mein ehemaliger, aber von 2 Bekannten.

      Wiederum 4, die ich nur vom sehen kenne, denen der Wagen überschlagen ist und kein einziger (!) Airbag aufgegangen ist - auch e39...
      Also ein vor weg ich bin Elektromeister und weiß wie der Strom fließt.

      Es ist ein Dehnungsmessstreifen verbaut der seinen Ohmwert unter Druck ändert und der ist teuerer in der Herstellung als ein 0,02€ Widerstand also wenn das mit dem Widerstand so einfach wäre würde BMW den doch standardmäßig verbauen.

      Es gibt doch nur 2 Zustände > Sitz belegt > Anzeige + Gong > EIN vorrausgesetzt es würde nix codiert bis sich der Beifahrer anschnallen

      Sitz nicht belegt > keine Anzeige + Gong
      Dies wird mit dem Simalanten vorgegaukelt!

      P.S sei mir bitte nicht böse @AltinB1306 aber wenn einer sagt der Airbag ist nicht aufgegangen und er war dabei, muss man das nicht in Frage stellen, wird sich sicher nicht ausgedacht haben. Als Elektrofachkraft sagt ich dir das der Airbag mit Widerstand nicht aufgehen kann!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rus ()

    • So ist das leider.
      Mit dem widerstand gaukelst nur dem System vor, das die Matte in Ordnung ist. Nicht das da einer drauf sitzt.
      Ist wie die led mit Widerständen um der stromüberwachung vorzugaukeln das da die richtige intakte Lampe drin ist.
      Es wird bestimmt auch möglich sein, das System so hinzubekommen das das System denkt, da sitzt immer einer. Nur ist das nur mit einem widerstand nicht möglich, anschnallzeichen usw.
      Mit meinem Einwand wollte ich lediglich auf die Risiken hinweisen, das im Fall der Fälle dann eben nicht die Airbags und rückhaltesysteme so funktionieren, wie sie sollen. Und das der mögliche Schaden ( seelisch und finanziell) in keinem vernünftigen Verhältnis steht.
      Wie gesagt, beim e39 hab ich das auch gemacht. Über mögliche Folgen mir damals auch keine Gedanken gemacht, der aha Effekt kam und Gott sei dank, ohne folgen.
      Wenn meine Tochter da gesessen hätte, hmm da will ich nicht drüber nachdenken.
      Auch beim Verkauf sollte man das schriftlich erwähnen, der Käufer kann es nicht wissen und man ist voll schadensersatzpflichtig. Das ganze wegen ca 200€. Ganz ehrlich ist es das wert?

    • ANZEIGE