Adaptionswerte ZF 8HP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CMB schrieb:

      so, habe gerade nochmal die Adaptionswerte ausgelesen. Kupplung A ist schon wieder bei glatt 600. es scheint mir als wenn es der maximale regeldruck ist. Die anderen Kupplungen sind ähnlich den Werten vor 2 Tagen. Aber nicht wie bei A identisch. Ich denke da wird etwas defekt sein.
      Anbei auch ein Bild vom Drallklappentest. Bis auf 4% wird der Wert erreicht. Könnte das zu dem ruckeln führen?
      Wo ist der Drallklappentest zu finden?
      Hab heute schnell geschaut und den nicht gefunden.
      Hab nur den gefunden, wo die Drallklappen bei 3000rpm geöffnet und geschlossen werden.
      Dort soll man die Luftmasse anschauen.
      Die wird schön in nem Diagramm angezeigt.
      ""
    • Neu

      Die Adaptionswerte meines 530d LCI mit 248tkm, bisher kein Ölwechsel.

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phil93 ()

    • Neu

      Adaptionswerte auslesen ist immer so eine Sache. ZF sagt klar, dass bei verschiedenen Getriebetemparaturen auch verschiedene Werte zustande kommen.

      Nachdem das Fahrzeug (Getriebe) Betriebstemparatur hat, wird es 1 Stunde abgekühlt. Erst dann sollen die Werte ausgelesen werden.

      Bei deutlich positiven Fülldruck kann man aber davon ausgehen, dass etwas nicht stimmt. Im Bild oben ist Kupplung C und E erhöht, obwohl das vermutlich noch im Soll liegt.

      Kupplung C und E gehen als erstes gerne kaputt, da kann man dann das deuten anfangen wenn beide Werte weit in den positiven Bereich wandern. Bin mir nun nicht sicher ohne Nachzugucken, wandern die Werte weit über die 300-400er Grenzen... dann kann man darauf warten. Da hilft auch ein Ölwechsel nix mehr, denn eine abgenutzte/verbrannte Kupplung ist einfach nicht mehr existent, da musst nichts mehr ölen.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • Neu

      phil93 schrieb:

      Genau, im April hatte ich noch den 35d. Die Leistungssteigerung ist 2015 gekommen und hat 650 NM.
      Danke für die Aufklärung! Ich hatte den Fahrzeugwechsel nicht auf dem Schirm.

      phil93 schrieb:

      Ich finde die Adaptionswerte sehen gut aus, aber scheint wohl nicht so zu sein?
      Schwer zu beurteilen, ich sehe nichts wirklich beunruhigendes, aber ich denke auch, dass unterschiedliche Öltemperaturen beim Auslesen sehr unterschiedliche Werte bringen werden. Zudem kann ich ja nur nachplappern, was in diversen Foren als gute Werte gepostet werden. Beurteilen sollten das eher Menschen, die beruflich damit zu tun haben. (z.B. @Fülli).
      Ich wüsste jetzt auch nicht, weshalb man sich verrückt machen sollte, solange es keinerlei Probleme gibt.
    • Neu

      Bei meinem 35d waren sie komischerweise gleich, egal bei welcher Temp.

      Ne Probleme habe ich keine, er schaltet im kalten teilweise ruppig. Im warmen ist alles gut, das wurde auch schon von einer BMW spezialisierten Werkstatt bestätigt. Nächste Woche wird mal Öl gewechselt, spülen ist mir bei der Laufleistung zu riskant.

    • Neu

      Spülen geht schon, aber nur mit frischen Getriebeöl und besser nicht mit Reiniger. Sicherlich werden immer ein paar Milliliter altes Öl im Getriebe bleiben, was auch nicht schlimm ist. Hauptsache die Filter in der Ölwanne sind mit einer neuen Ölwanne gewechselt. Die Filter sind meistens ab 80.000km zu und verschlickt. Bei mir saß da bei 100.000 km nur noch honigdicker schwarzer Schlick drin.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • Neu

      SamTE schrieb:

      Die Filter sind meistens ab 80.000km zu und verschlickt. Bei mir saß da bei 100.000 km nur noch honigdicker schwarzer Schlick drin.
      Bei mir war bei 133tkm noch kaum etwas im Sieb, praktisch keine Ablagerungen. Die Wanne hätte man direkt wieder verbauen können. Es gab dennoch eine neue Originalwanne. Das Öl war natürlich nicht mehr klar, aber es war auch weit weg von tiefschwarz und noch recht dünnflüssig. Probleme hatte ich weder vor noch nach dem Getriebeölwechsel. Der Ölwechsel war reine Prophylaxe.
      Allerdings war rund ein halber Liter zu wenig Öl im Getriebe.

      So unterschiedlich können die Erfahrungen sein @SamTE ! Daher: Verallgemeinerungen taugen nichts - nicht beim Auto und auch nicht im richtigen Leben!
    • Neu

      R6-Diesel schrieb:

      SamTE schrieb:

      Die Filter sind meistens ab 80.000km zu und verschlickt. Bei mir saß da bei 100.000 km nur noch honigdicker schwarzer Schlick drin.
      Bei mir war bei 133tkm noch kaum etwas im Sieb, praktisch keine Ablagerungen. Die Wanne hätte man direkt wieder verbauen können. Es gab dennoch eine neue Originalwanne. Das Öl war natürlich nicht mehr klar, aber es war auch weit weg von tiefschwarz und noch recht dünnflüssig. Probleme hatte ich weder vor noch nach dem Getriebeölwechsel. Der Ölwechsel war reine Prophylaxe.Allerdings war rund ein halber Liter zu wenig Öl im Getriebe.

      So unterschiedlich können die Erfahrungen sein @SamTE ! Daher: Verallgemeinerungen taugen nichts - nicht beim Auto und auch nicht im richtigen Leben!
      Das ist richtig. Man kann nichts verallgemeinern. Es kommt auch darauf an, ob ein Auto nur zum Kindergarten und Aldi fährt, oder quer Beet auf den Autobahnen durch die Republik fährt. Der 5er ist halt ein Langstreckenfahrzeug. Jeder muß selber wissen für was er den Wagen einsetzen muss. Auf absoluter Kurzstrecke und zur Eisdiele wird auch das Getriebe mindestens 12 Jahre alt werden.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • Neu

      SamTE schrieb:

      Auf absoluter Kurzstrecke und zur Eisdiele wird auch das Getriebe mindestens 12 Jahre alt werden.
      Kurzstrecke dürfte mit die größte Belastung für ein Getriebe sein, da auf Kurzstrecke ständig geschaltet wird und viel im Wandler gerührt wird. Zudem ist oft die Betriebstemperatur noch nicht erreicht wenn der Bock schon wieder abgestellt wird.
      Auf der Autobahn hingegen ist man nur im 8. Gang unterwegs und ggf mal im 7. Gang. Es finden jedoch kaum Schaltvorgänge statt und die WÜK ist geschlossen. Öltemperatur ist optimal. Somit kaum Getriebeverschleiß.

      Und wenn ZF HP8-Getriebe im Kurzstreckenbetrieb 12 Jahre alt werden (woher weißt du das?), dann hat mein 9-jähriges Getriebe im Langstreckenbetrieb ja noch viele Jahre vor sich.
    • Neu

      Hilft ja nix da schon wieder rumzueiern. Und dass ein Getriebe bei extremer Langstrecke weniger Verschleiß und Kupplungsabrieb hat darfst auch weiterhin glauben. Wie das mechanisch funktioniert weiß dann auch nur du.

      Die Serienstreuung dieser Getriebe ist extrem groß. Das Internet und viele Foren (nicht nur hier und nicht nur in Deutschland) sind VOLL von defekten Getrieben und das schon ab der 50.000km Grenze.

      Ich empfehle:

      A) Kein Auto mit diesem Getriebe zu kaufen, denn es ist eine tickende Zeitbombe
      oder
      B) Nach ZF Vorschriften die Serviceintervalle rechtzeitig zu machen und nicht blauäugig das zu Glauben was BMW rausposaunt

      Dann ist alles im Grünen, ansonsten soll jeder machen und glauben was er will, denn glauben heißt ja auch nix zu wissen.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • ANZEIGE