Welches Netzteil / Ladegerät zum Codieren in Hobbywerkstatt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Netzteil / Ladegerät zum Codieren in Hobbywerkstatt?

      Hallo Zusammen,

      sitze manchmal doch recht lang beim Codieren mit eingeschalteter Zündung. Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn die Batterie gerade dann aufgibt ... mit laufenden Motor in einer Wohngegend auch nicht der Hit ... stecke zwar immer ein Ctek zur Unterstützung dran, aber mit 5A ist nicht viel zu holen. Habe gesehen, dass die BMW-Werkstätten große Netzteile über den Stellplätzen hängen hat, aber ich konnte den Hersteller nicht entdecken. Von der Größe her kommen da sicher mindestens 20A raus.

      Hat ja jemand Erfahrung und kann ein solches Netzteil / Ladegerät empfehlen?

      Danke und Gruß
      Mmickey

      ""

      Nachrüstungen: Kombi 6WA, Rückfahrkamera, abnehmbare Anhängerkupplung und Standheizung

    • Hi,

      danke Dir :up: .

      Guter Hinweis: Das Ctek liegt leider schon im 4 stelligen Bereich, aber die Deutronic gibt es gebraucht im noch bezahlbaren Rahmen ...

      An ein 12V Schaltnetzteil wie z.B. Server habe ich auch schon gedacht, aber dem traue ich nicht, da keine Regelung (auf der 12V Schiene würde ohne weitere Maßnahmen der Strom von der Batterie erst mal in Richtung Netzteil fließen) und schwer zu sagen, wie die Fahrzeugelektronik auf eine vergleichsweise unsaubere Gleichspannung reagiert.

      Nachrüstungen: Kombi 6WA, Rückfahrkamera, abnehmbare Anhängerkupplung und Standheizung

    • Mmickey schrieb:

      Hi,

      danke Dir :up: .

      Guter Hinweis: Das Ctek liegt leider schon im 4 stelligen Bereich, aber die Deutronic gibt es gebraucht im noch bezahlbaren Rahmen ...

      An ein 12V Schaltnetzteil wie z.B. Server habe ich auch schon gedacht, aber dem traue ich nicht, da keine Regelung (auf der 12V Schiene würde ohne weitere Maßnahmen der Strom von der Batterie erst mal in Richtung Netzteil fließen) und schwer zu sagen, wie die Fahrzeugelektronik auf eine vergleichsweise unsaubere Gleichspannung reagiert.
      Du kannst auch mal nach Labornetzteilen gucken. Ich kenne einen extrem guten Codierer und Umruester hier, der sowas nutzt und das Teil kostet keine 300€. Es gibt in englischsprachigen Foren viele Threads wie den hier. Da werden richtig viele Geraete genannt. Wichtig ist halt die "Supply" Funktion und die haben nicht viele.
    • H@wk, 10A sind zu wenig, 20A - 30A muss der Kasten nach meiner Beobachtung können.

      Danke @noobontour! Wäre mir sehr recht, wenn ich im Bereich 300 Euro hinkomme. Habe aktuell ein Deutronic angeboten bekommen, das liegt aber bei 700 Euro gebraucht und kann um die 100A ... 1900Wmax auf Netzseite. Nette Verluste, da brauche ich im Winter keine Heizung mehr in der Garage, Gerät und Batterie glüht ;-). Top Qualität, aber mit Kanonen auf Spatzen.

      Die platzfressenden Chinesenkisten in Omas Einkaufstrolley für 130 Euro machen Power, mehr aber nicht, Grob- bzw. keine Regelung und prügeln auf die Batterie ein, bis sie kaputt ist. Die nächste Frage ist, was passiert, wenn die unzuverlässige Elektronik durchdreht und das angeklemmte Auto durch die Mangel dreht ...

      Das im Thread benannte ELWIN DOCTOR CHARGE 50 macht einen guten Eindruck, 40A soll er können. Wäre perfekt. Wenn mich keiner abhält, würde ich das nehmen, 288 Euro bei den Amazonen ....

      Nachrüstungen: Kombi 6WA, Rückfahrkamera, abnehmbare Anhängerkupplung und Standheizung

    • Ich nutze ein Ctek MXS25.
      Reicht für die meisten Sachen aus und kostet im Angebot so 230 bis 240€.
      Wenn du noch mehr Ampere willst schau dich beim Hersteller Gysflash um

    • Noobontour hat mich mit dem Hinweis auf das Servernetzteil motiviert, etwas anderes zu probieren :) , kaufen kann jeder ;) , bestellt folgendes zum Bau eines Low Budget Powernetzteils:

      Servernetzteil von HP mit 47A (!) für schlanke 15 Euro
      LCD Anzeige für Strom bis 100A (Shunt mit dabei) bzw. Spannung 20 Euro
      Starthilfekabel (günstiger als Kabel und Zangen einzeln) 15 Euro

      Mit einem Poti bzw. Widerstand lässt sich das Netzteil über die Senseleitungen wohl bis auf 13,8V hochkitzeln, normal spuckt es nur 12V aus. Wichtig, da diese etwas höher als die Batteriespannung sein muss, in Ruhe liegt sie im Bereich 12,6V.

      Bilder folgen, wenn die Teile da sind :)

      Gruss
      Mmickey

      Nachrüstungen: Kombi 6WA, Rückfahrkamera, abnehmbare Anhängerkupplung und Standheizung

    • oemworks_pat schrieb:

      H@wk schrieb:

      Ich benutze dafür ein ctek mxs 10.
      Aber mehr als codieren geht das ned und Batterie muss auch gut sein. Auto zieht beim codieren mehr als die 10A was das Ladegerät kann!
      Ok. So genau hab ich da gar nicht drauf geachtet. Bei meinen E-Modellen vorher hatte ich nie Probleme. Ziehen die auch soviel oder nur der F10 jetzt so extrem?
    • H@wk schrieb:

      oemworks_pat schrieb:

      H@wk schrieb:

      Ich benutze dafür ein ctek mxs 10.
      Aber mehr als codieren geht das ned und Batterie muss auch gut sein. Auto zieht beim codieren mehr als die 10A was das Ladegerät kann!
      Ok. So genau hab ich da gar nicht drauf geachtet. Bei meinen E-Modellen vorher hatte ich nie Probleme. Ziehen die auch soviel oder nur der F10 jetzt so extrem?
      E39 zieht auch mehr als 10A ja, F10 aber mehr!
    • ANZEIGE