Kaufberatung 528i N20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung 528i N20

      Hallo,

      bin auf der Suche nach einem F10/F11 und bzgl. der Haltbarkeit der Motoren verunsichert. Fahre derzeit noch einen E39 525i, der in 10 Jahren wenig Probleme machte.

      Ursprünglich wollte ich einen 530d kaufen, der hatte mich bei einer längeren Tour rundum überzeugt. Nach den zahlreichen Problemen hier (Verkokung, Rückruf, Motorschäden..) bin ich zunehmend skeptisch geworden. Auch die Beiträge von Graf Hamburg (YouTube) zum 530d waren ernüchternd...

      Zum 535i N55 findet man hier ebenfalls zahlreiche Beiträge mit Motorenproblemen. Alternativ würde noch der 528i R4 (N20) in Frage kommen, von dem habe ich auf mobile aber gleich 6 Fahrzeuge mit Motorschäden bzw. überholtem Motor gefunden. Hier ist wohl die Ölpumpe eines der Haupt-Probleme, außerdem noch die Steuerkette?

      Frage an die 528i Fahrer: lasst ihr vorsorglich die Ölpumpe machen? Kündigen sich die Steuerketten-Probleme durch entsprechende Geräuschbildung an oder kann das auch schlagartig zum Exitus führen? Hat der Motor weitere Problemzonen, -war Verkokung hier auch schon Thema?

      Im Netz ist ein 528i aus 2011 mit 75tkm und überholtem Motor. Wenn der Rest vom Wagen gut ist, sollte man doch erstmal halbwegs auf der sicheren Seite sein (auch wenn es leider kein R6 ist).
      Ich fahre zwar nur 10tkm/Jahr, aber überwiegend Autobahn (80%).

      Danke vorab.

      Gruss
      Sean

      ""
    • Das sind alles keine schlechten Motoren, aber der 530d, also der einfach aufgeladenen N57 ist derzeit definitiv der problemloseste Motor bei BMW.
      Motorschäden sind praktisch nicht bekannt. Beim doppelt aufgeladene N57, also z.B. 535d hat man sicherlich schon von Motorschäden gelesen, aber die sind angesichts der verkauften Menge auch nicht besorgniserregend.
      Verkokung kann es geben, ja. Ist aber auch eher ein Kurzstreckenproblem und dafür kauft hoffentlich niemand einen 3l- Diesel. Wenn man da alle 150tkm mal an die ASB muss, dann ist das eben so. Zumal das ja auch oft auf Kulanz erledigt wird. Vom AGR-Rückruf ist mein Wagen übrigens auch nicht betroffen. Ich fahre einfach weiter und freue mich am bisher defektfreien Auto.

      BTW: Der Graf ist ein elendiger Schwätzer, der nachweislich falsche Dinge von sich gibt.
      Vielleicht ist der mit Trump verwandt? Dem geht es auch nur ums Geschäft und weniger um die Wahrheit.

    • Dass jemand dem Graf auch ein Wort glaubt... ;)
      Ein 30d ist in seiner Bauform wahrscheinlich der beste 3L Diesel den du findest. Probleme gibt es keine nennenswerten, auch bei den leistungsgesteigerten.

      Würde dir im F10 (bzw BMW in der oberen Mittelklasse) zumindest zu einem Diesel raten. Gibt es viel häufiger, verbraucht deutlich weniger und im Falle des Falles kann dir weitergeholfen werden.

      Ach ja, wenn es nach mir ginge, würde ich dem Hohlbolzen von Graf den Account sperren. Nichts als Unsinn verbreiten und meinen, dass sie die besten in Hamburg seien...

    • Wenn du nicht unbedingt auf der Suche nach einem 6-Zylinder bist (da du den N20 auch in Betracht ziehst scheinbar nicht zwingend), wäre der 520d mit B47 auch eine Alternative. Ausreichend flott motorisiert, keine Rennsemmel natürlich, aber laufruhig und sparsam. Der N47 (184 PS) ist an sich auch kein schlechter Motor, aber deutlich präsenter.
      Wenn du wirklich einen top Motor möchtest, nimm den 30d. Machst nix verkehrt. Selber bin ich mit dem 35d auch zufrieden, der wurde aber auch von BMW im Rahmen der Kulanz komplett gewechselt. Mein Fzg. wurde vom Vorbesitzer offenbar behandelt wie ein Stück Kot, da steckt man leider nie drin.

    • ANZEIGE