DPF reingen lassen oder Downpipe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DPF reingen lassen oder Downpipe?

      Servus zusammen,

      ich habe nun die erste Baustelle an meinem 530d F11 2011,245Ps beseitigen lassen.
      Die Ansaugbrücke wurde gereinigt und die Einlaßkanäle mit Walnussschalen gereinigt. Zusaätzlich wurden die Drallklappen entfernt.
      Nun hat er immerhin schon seit 500km kein ruckeln mehr bei niedrigen Drehzahlen und/oder ist auch beim umschalten von D auf R und umgedreht nicht abgestorben. :)
      Ich hoffe das bleibt so. Vorher kam und ging das sporadisch.

      Carly und auch das Gutmann System melden einen beladenen DPF. Ich möchte entweder den Filter mit der Barten Methode reinigen lassen oder eine Downpipe verbauen/bzw einen Dummy ohne DPF aber mit Kat.
      Hat jemand Erfahrung mit der Barten Methode bzw. vergleichbare Vorgehensweisen?

      Da ich vermutlich mit einem neuen Kennfeld auch gleich das AGR deaktivieren lasse, möchte ich vorher natürlich noch die Baustelle DPF Filter beseitigen. Ich habe allerdings bedenken das der Wagen ohne DPF raucht bzw. rußt beim stärkeren Beschleunigen. Da vezichte ich gerne auf ein paar PS und habe keine Ruß/Rauchschwaden.Mir ist klar das das auch stark von der Software abhängt. Da die meisten Tuner ja eh auf Softwarepools gegen Gebühr zugreifen, dürfte die Anzahl an verschiedener Softwareständen überschaubar sein.Die wenigsten entwicklen und schreiben ja selbst.

      Wie würdet ihr vorgehen?

      ""
    • Ohne KAT stinkt doch wie sau :thumbdown: .
      Würde das Teil reinigen lassen. Dann hat man doch - insbesondere mit AGR off - wieder lange Ruhe.
      Das voluminöse Teil ist aber vermutlich ohnehin noch nicht voll. Das ist nur eine errechnete Größe.
      Ich würde erst mal die Drücke checken. Nicht auszuschließen, dass das Zurücksetzten reicht. Und dann bei jedem Ölwechsel wieder mal checken.
      Bei mir läuft die DPF-Restlaufstrecke auf eine Gesamtlaufleistung von 375 tkm :D .

      Dateien
      • DPF.gif

        (46,18 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Fuhrparkmanager :D .

      Mein Spritmonitor

    • oli_b schrieb:

      Ohne KAT stinkt doch wie sau :thumbdown: .
      Mit müffelt er aber auch nicht besser :D

      Würde es abwegen. In meinen Augen klar DPF Off Pro, weil man dadurch nur Vorteile hat, inkl. AGR Off.
      Wenn man es aus umweltverblindeter Sicht anschaut - reinigen lassen.
    • oli_b schrieb:

      Dann viel Luftüberschuss = kein sichtbarer Ruß
      Eine optisch rußfreie Abstimmung ist beim N57 eigentlich kein Problem, wenn man es nicht übertreibt.
      Das soll aber auf die Turbos gehen.
      Ich habe meinen bei Speedconcept optimieren lassen.
      Und der hat gemeint das viel Ladedruck auf Die Lebensdauer der Turbos geht.
      Im gleichen Zug kam der DPF raus.


      Bei Volllast Rust er einwenig, aber das ist kaum Sichtbar
      An den Endrohren sieht man es aber gut.

      Stinken tut er wie mein E39 530d ohne DPF.
      Eigentlich normal, mit DPF roch man garnichts.
    • Bei mir müffelt das Ding wie ne Gaskammer hinten. Da kannst keine 3 min hinterm Auspuff stehen, sonst kriegst Schnappatmung.

      DPF und KAT sind aber drinnen...

      Habe damals mit dem e39 verglichen, ca 15cm mit der Nase hinter dem Auspuff des e39 waren angenehmer, als mittig hinterm Kofferraum vom F10 zu stehen.

    • Hi.

      Danke für die Antworten und eure Hilfe. :kl:
      Ok dann klingt das eher so als ob ich den DPF jetzt in meinem Fall drinlassen sollte.
      Falls der DPF drin bleibt, würde ich entweder nur AGR deaktiveren und mit 245Ps Serienleistung fahren oder dann gleich in Verbindung ein 300PS +- Kennfeld fahren. Das kostet 200 Euro Aufpreis zum AGR off, bei dem der mir die Verkokungen entfernt hat.
      So ein Stage 1Tuning sollte trotz DPF kein Problem sein oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daanda ()

    • malermeister schrieb:

      oli_b schrieb:

      Dann viel Luftüberschuss = kein sichtbarer Ruß
      Eine optisch rußfreie Abstimmung ist beim N57 eigentlich kein Problem, wenn man es nicht übertreibt.
      Das soll aber auf die Turbos gehen.Ich habe meinen bei Speedconcept optimieren lassen.
      Und der hat gemeint das viel Ladedruck auf Die Lebensdauer der Turbos geht.
      Im gleichen Zug kam der DPF raus.


      Bei Volllast Rust er einwenig, aber das ist kaum Sichtbar
      An den Endrohren sieht man es aber gut.

      Stinken tut er wie mein E39 530d ohne DPF.
      Eigentlich normal, mit DPF roch man garnichts.
      stimmt nicht ganz, geht nur auf den Lader wenn man es mit dem Ladedruck übertreibt.

      daanda schrieb:

      Hi.

      Danke für die Antworten und eure Hilfe. :kl:
      Ok dann klingt das eher so als ob ich den DPF jetzt in meinem Fall drinlassen sollte.
      Falls der DPF drin bleibt, würde ich entweder nur AGR deaktiveren und mit 245Ps Serienleistung fahren oder dann gleich in Verbindung ein 300PS +- Kennfeld fahren. Das kostet 200 Euro Aufpreis zum AGR off, bei dem der mir die Verkokungen entfernt hat.
      So ein Stage 1Tuning sollte trotz DPF kein Problem sein oder?
      Stage 1 mit DPF ist kein Problem.
    • Bei meinem war ja mal der DPF off. Wenn ich viel Teillast gefahren bin und dann aufs Gas gelatscht hab hat er gerußt. Das empfand ich als störend, da ich oft im Teillastbereich und Schubbetrieb fahre.

    • ANZEIGE