Bremsbeläge Hinten wechseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich muß mich korrigieren mit meiner Aussage: Kolben zurück drücken, nicht drehen wie hier schon geschrieben wurde

      Die Spindel der Kolbenrückdreher nimmt den Kolben mit, da die Druckplatte fest mit der Spindel verbunden ist! Die Druckplatte hat in diesem Fall drei Stifte die in die Aussparung des Kolbens gehen. Somit dreht sich der Kolben. Saftschube hat recht.
      Es gibt natürlich auch Rücksteller die nur drücken. Ich habe den Kolben trotzdem nur zurück gedrückt, da die Motorspindel schon zurück gefahren war.

      ""
    • hallo zusammen,

      hab gestern meine hinteren bremsklötze gewechselt.
      da ich das auto erst seit kurzer zeit habe wusste ich nicht dass ich die verstärkten bremsen verbaut habe. der händler bei dem ich die klötze gekauft habe, wusste das trotz fahrzeugpapieren auch nicht, was dazu führte dass er mir die falschen verkauft hat. das wiederum hat dazu geführt dass ich mit der kilometerleistung der bremsen "drüber" gekommen bin. d.h. ich war auf 240km reichweite, schlagartig ist er auf 0 gesprungen und danach sofort auf -70.000 km 8|
      seither läuchten die bremsen rot auf und es steht "bremssystem, langsam zum servicepartner fahren" oder so ähnlich.
      wie gesagt hab ich gestern die richtigen klötze bekommen und verbaut.

      ich kann aber den serviceintervall für die hinteren bremsen nicht reseten! (balken läuft normal und danach kommt "reset nicht durchgeführt")
      meine fragen:
      1. woran kann das liegen dass die reichweite schlagartig von 0 auf -70.000 km springt
      2. woran kann das liegen dass ich nicht reseten kann.

      aja, noch zur info: habe den alten verschleiß kontakt verbaut weil ich vergessen habe einen neuen mitzunehmen. der alte ist ganz leicht angeschliffen. kann das damit zusammen hängen?

      danke für eure antworten.

    • Du bist echt lustig...

      Wenn die rote Lampe an ist, hat der Verschleißfühler ausgelöst. Natürlich kannst Du mit einem angeschliffenen Verschleißfühler keinen Reset durchführen.

      Warum der BC einen so seltsamen Wert anzeigt, kann ich Dir auch sagen. Du musst eh erst mal Deine Bremsen machen...

      Ich bin nicht die Signatur. Wie komme ich hier wieder raus?

    • ok, danke für die Antwort.
      Bremsen hab ich ja gemacht, nur halt den Fühler nicht. Der war nur ganz leicht angeschliffen und ich dachte wenn der hinüber ist kommt ein Kontakt raus oder so :D
      d.h. fühler tauschen und dann reset nochmal versuchen?
      dachte schon es geht nur mehr mit diagnose beim :)

    • Habe auch vor kurzem hinten die Scheiben und Beläge getauscht und konnte (trotz neuem Verschleisswarnkontakt :D) im BC kein Reset durchführen.
      Denke es lag dran, dass ich die Kolben mittels 9V Block zurück und vermutlich zu weit gefahren habe. Soweit ich weiß, setzt das einen Fehlercode, sobald der Kolben auf Anschlag fährt.
      Aber die Werkstatt meines Vertrauens hat das dann problemlos zurücksetzen können :thumbsup:

      PS: Bei mir standen am Ende ca -10.000km da beim Auslösen noch 50% Belag (gemessen und mit neuen verglichen) drauf waren. Das seh ich dann wirklich nicht ein da schon zu wechseln...

    • Servus,

      ich habe mich hier an die Anleitung gehalten bzw. mit Rheingold alles gemacht. PROBLEM! Mein Sattel passt nicht auf die neuen Beläge, ich habe keine Ahnung warum, eventuell ist der Kolben nicht richtig eingefahren...
      Im Anhang befindet sich ein Foto.

      Hatte sowas schonmal jemand ? Der Versuch den Kolben zu drehen und damit mehr Platz zu haben ist fehlgeschlagen, da bewegt sich garnix.
      Es fehlt gefühlt nur 1mm. Die Bremsklötze sind von ATE, auf der Verpackung steht F11, daher geh ich davon aus die passen. Elektronische Rückstellung hab ich per Tester gemacht, allerdings habe ich den Wartungsmodus aktiviert, als der Sattel schon ab war, ich weiß nicht in wie weit das Problematisch sein könnte, allerdings war der Kolben nicht weiter raus gedrückt.

      Grüße

      Dateien
      • IMG_0438.jpg

        (915,21 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hatte ich bei meinem F11 auch gehabt, dass der sich nicht komplett zurückfahren ließ. Gibt da von seiten BMW her eine sogenannte "Notentriegelung", wo du den Motor hinten abnimmst und mitm Imbus erst auf Anschlag zurückdrehst und dann wieder zwei Umdrehungen rein. Hat bei mir wunderbar Funktioniert.

    • ANZEIGE