Bioethanol E85 und E100

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe das e85 oft statt Superbenzin benutzt als es pro Liter 85 Cent kostete und Superbenzin 1,70 Euro, das ist etwa 10 Jahre her.

      Testobjekte waren ein Mercedes E 420, ein Golf 3 GTI mit 2E Maschine und ein Passat Variant 35i mit 1.8 Liter 66kW, der gilt eigentlich als Allesfresser unter den Benzinmotoren.

      Bei Mischungsverhältnissen von mehr als 50% Bioethanol soffen diese Autos beim Kaltstart meist ab und mussten dann ein zweites Mal gestartet werden, wenn die Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt lagen, Mehrverbrauch lag so im Bereich von 5-10%. Das Ansprechverhalten und die Leistungsentwicklung waren durch die Bank sehr gut, beim 8V GTI ist mir mit dem Zeug im Tank mal bei Tacho 230 km/h der komplette Glasdeckel vom Schiebedach weggeflogen.

      Bei den derzeitigen Benzinpreisen und den gesunkenen Kraftstoffverbräuchen moderner Fahrzeuge käme mir das Zeug allerdings nicht in den Tank.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kupferzupfer ()