Vibrationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      Ich weiß das Thema ist schon öfter durchgekaut, aber ich bin so langsam echt am verzweifeln :S . Diese absolut nervigen Vibrationen auf der AB bei 90-140 bringen mich zum kotzen <X

      Folgende Neuteile wurden verbaut:

      Federn
      Felgen /Reifen neu und mit der Hunter gewuchtet
      Stabis
      Bremsen vorne Komplett
      Beide Motorlager mit Unterdruck
      Mittellager
      Haryscheibe
      Fzg.wurde vermessen und eingestellt
      Alle querlenker etc wurden vom freundlichen sowie Tüv gecheckt
      Antiebswellen neu


      Könnte hier das Getriebe Lager noch eine möglichkeit sein bzw. hat das schon mal einer tauschen müssen?

      Danke euch!

      ""
    • habe das gleiche Problem (F11 530D 2011), Fahrwerk neu vermessen, Zugstrebe, Querlenker, Pendelstütze neu, Felgen Original 328er 18Zoll, vorher mit alten Conti SC2 ohne Auffälligkeiten,
      jetzt mit Hankook S1 Evo (siehe Bild) und es vibriert.

      Wintersatz mit Original 236er 17 Zoll und OEM Dunlops ohne Probleme, sind es also doch die Reifen die im nahezu Neuzustand die Vibrationen erzeugen?
      Mehr Luftdruck erzeugt "härtere" Vibrationen, wobei der Standard Luftdruck erwiesenermaßen hinten ein ungleichmäßiges Ablaufbild erzeugt....

      Dateien
    • Der Maschinist schrieb:

      @ Tommy, wenn alle Reifen Max 60N haben und das Fahrwerk 100% i.O. Ist könnte evtl. die Hydrolager in den Zugstreben vom F01 noch eine Abhilfe sein

      @CandyBlade, unbedingt Huntern lassen
      @ Maschinist,

      sorry steh grad aufn Schlauch... wie meinst du das mit 60N haben?

      Das Fahrwerk ist zu 100% i.O. Heute wurde das Getriebelager getauscht und eine minimale Verbesserung ist schon zu merken, allerdings leider nicht der erwünschte effekt.

      Werde jetzt nochmal alle Lager und streben genaustens begutachten, sind die Hydrolager vom F01 verstärkt bzw. unempfindlicher als die vom F10?

      Maschinist danke dir für dein Tipp :up:
    • Tommy schrieb:

      Das Fahrwerk ist zu 100% i.O.
      Da kann man leider nicht so sicher sein, denn die Querlenker wurden laut deinem ersten Post nur "gecheckt". Defekte Querlenker kann man äußerlich allerdings meist nicht erkennen bzw. erst dann, wenn sie sich bereits auflösen.

      Tommy schrieb:

      sind die Hydrolager vom F01 verstärkt
      Verstärkt sind sie nicht, aber eben Hydrolager. Der F10/11 hat normale Lager. Daher bieten die F01-Lager eine etwas höhere Eigendämpfung. Ich würde die grundsätzlich bei einem Wechsel anstelle der F10-Lager verbauen.
    • R6-Diesel schrieb:

      Tommy schrieb:

      Das Fahrwerk ist zu 100% i.O.
      Da kann man leider nicht so sicher sein, denn die Querlenker wurden laut deinem ersten Post nur "gecheckt". Defekte Querlenker kann man äußerlich allerdings meist nicht erkennen bzw. erst dann, wenn sie sich bereits auflösen.

      Tommy schrieb:

      sind die Hydrolager vom F01 verstärkt
      Verstärkt sind sie nicht, aber eben Hydrolager. Der F10/11 hat normale Lager. Daher bieten die F01-Lager eine etwas höhere Eigendämpfung. Ich würde die grundsätzlich bei einem Wechsel anstelle der F10-Lager verbauen.

      Das wusste ich nicht das der F10 /F11 nur normale und keine Hydrolager hat.

      Der Tüv hat auf einer Rüttel Hebebühne sich alle Lager etc. angeschaut während das Auto wild hin u her geschüttelt wurde.... dachte das reicht um festzustellen ob was augeschlagen etc ist.

      Dann werde ich den Einbau der Hydro als letzte Instanz versuchen.

      R6 vielen Dank für die Erklärung :thumbsup:
    • Der Maschinist schrieb:

      Right so ist es
      Bei den Querlenker muss man schon wissen wie man sie mit dem Montiereisen anpackt damit man merkt in sie spiel haben.
      Mit 60N meinte ich beim Huntern die Kraftschwankung was der Reifen auf der Felge haben darf, alles darüber ist für den Fahrer spürbar
      kannst du mir deine Vorgehensweise kurz erläutern wie du die anpackst...( hab nur ne Grube ), als die Felgen mit der Hunter gewuchtet wurden konnte ich leider nicht über die Schulter schauen.
    • Hunter HQ in Deutschland ist an der A96 beim Ammersee.

      Dort könnte ich alles anschauen in die Schulungsraum, und das alles Gratis ! Hab schon EUR 50 in die Kaffee Kasse als Dankeschön.

      Es war nür ein Reifen ausser tolerance und nicht viel aber vibration über 90 KMH ist jetzt weg bei mir.

      Die können auch am Auto messen wenn sein muss... Bei mir war einfach auf der Roadforce Machine was gefunden. Neue Pilot Sport 4 auf BMW 454 Felgen, beim BMW Händler könnte die nicht finden ausser vorne nach hinten um es milder zu machen...

      MFG,
      MunichMark
      2014 535XD
      Luxury Line
      Alpinweiss / Mocca
      AC Schnitzer FW 30-30
      18" Michelin Pilot Supersport
      bzw. PA4 Winter

    • CandyBlade schrieb:

      jetzt mit Hankook S1 Evo (siehe Bild) und es vibriert.
      Da wirst du wahrscheinlich dein Problem haben. Ich fahre die auch auf meinen Fahrzeugen. Auf dem Polo GTI meiner Frau sind die unauffällig, aber auf dem F11 hat einer einen Höhenschlag und daraus resultieren zw. 100-120 eben Vibrationen. Dazu kommt nach längerer Standzeit nach dem Losfahren auf den ersten ein-zwei Kilometern ein zusätzliches Vibrieren durch Standplatten. Das fährt sich wieder raus, aber scheinbar ist das Auto zu schwer. Hatte davor einen 550i E61und davor nen Vectra OPC Caravan. Bei beiden Fahrzeugen das selbe Bild. Nach längerer Standzeit das anfängliche vibrieren.
      Jetzt kommt bestimmt die Frage warum ich dann an diesem Reifen festhalte. Ist einfach. Der bietet mir, egal ob trocken oder nass, immer top Traktion. Sehr gutmütig und agil. Da scheiss ich auf die zwei Kilometer Gebollere. Der Höhenschlag nervt nur ungemein.
    • saftschubse schrieb:

      Da wirst du wahrscheinlich dein Problem haben. Ich fahre die auch auf meinen Fahrzeugen. Auf dem Polo GTI meiner Frau sind die unauffällig, aber auf dem F11 hat einer einen Höhenschlag und daraus resultieren zw. 100-120 eben Vibrationen. Dazu kommt nach längerer Standzeit nach dem Losfahren auf den ersten ein-zwei Kilometern ein zusätzliches Vibrieren durch Standplatten. Das fährt sich wieder raus, aber scheinbar ist das Auto zu schwer. Hatte davor einen 550i E61und davor nen Vectra OPC Caravan. Bei beiden Fahrzeugen das selbe Bild. Nach längerer Standzeit das anfängliche vibrieren.
      Jetzt kommt bestimmt die Frage warum ich dann an diesem Reifen festhalte. Ist einfach. Der bietet mir, egal ob trocken oder nass, immer top Traktion. Sehr gutmütig und agil. Da scheiss ich auf die zwei Kilometer Gebollere. Der Höhenschlag nervt nur ungemein.
      Qualität des Reifens kann ich bestätigen, aber auch all die negativen Eigenschaften wie beschrieben, die Chance zu reklamieren ist wahrscheinlich unmöglich oder?
    • R6-Diesel schrieb:

      Tommy schrieb:

      Das Fahrwerk ist zu 100% i.O.
      Da kann man leider nicht so sicher sein, denn die Querlenker wurden laut deinem ersten Post nur "gecheckt". Defekte Querlenker kann man äußerlich allerdings meist nicht erkennen bzw. erst dann, wenn sie sich bereits auflösen.

      Tommy schrieb:

      sind die Hydrolager vom F01 verstärkt
      Verstärkt sind sie nicht, aber eben Hydrolager. Der F10/11 hat normale Lager. Daher bieten die F01-Lager eine etwas höhere Eigendämpfung. Ich würde die grundsätzlich bei einem Wechsel anstelle der F10-Lager verbauen.

      Der Maschinist schrieb:

      Right so ist es
      Bei den Querlenker muss man schon wissen wie man sie mit dem Montiereisen anpackt damit man merkt in sie spiel haben.
      Mit 60N meinte ich beim Huntern die Kraftschwankung was der Reifen auf der Felge haben darf, alles darüber ist für den Fahrer spürbar

      @Maschinist/R6 Diesel.. was soll ich sagen auser vielen vielen Dank!! :thumbsup: Ihr habt mein leiden beendet.

      Habe die Hydros verbaut und die Vibrationen sind weg, bin echt Happy..... Danke euch.

      Gruß Tommy
    • ANZEIGE