Beiträge von Flitzaa

    Ich finde das ganze schon sinnig. Würde aber eher speziell den Unterboden und Hohlräume konservieren lassen.

    Bei Gummi- bzw. Achsteilen lohnt sich das meiner Meinung nach nicht, da die meisten davon eh Verschleißteile sind.


    Hier gab es tatsächlich mal jemanden im Forum, der seinen Unterboden "aufbereiten" lassen hat.

    Hat auch alles fotodokumentiert aber leider verschwinden viele Threads. In der Suche hab ich nix gefunden.

    Raperatur abgehakt. Dauerte bei mir ca. 6 Stunden, wobei viel Zeit fürs fummeln drauf ging.


    Der Wechsel beim N55 gestaltet nicht so schweirig. EInzig die hinteren Schrauben an der Spritzwand sind schwer zu erreichen.


    Am Anfang habe ich den Motor mit Bremsenreiniger und Druckluft gereinigt.

    Anschließend alles überflüssige abbauen (Ansaugkanal + Luftfiltergehäuse, sämtliche Kabel und Schläuche, Injektorleitungen zur Rail, ein Teil der Motorraumverkleidung und zwei Zugstreben).


    Ich wollte auf Nummer sicher gehen und die Injektoren sowie Stutzen der Rail verschließen.

    In einem Video sah ich, wie jemand die Sutzen mit einer abgeschnittenen FIngerkuppe vom Handschuh bedeckte.

    Das gleiche tat ich auch und fixierte alles mit Kabelbindern. Beim reinigen der Auflagefläche der ZKH ist mir eine Fingerkuppe in den Motor gefallen.

    Nun ging die Fummelei los. Erst mit dem Schraubenzieher probiert, Spitzzange und Pumpe. Rausgefischt hab ich das Stück letzten Endes mit einem Stück draht.


    Also wer vor hat die Stutzen zu verschließen besorgt sich besser passende Mutter, wie oben erwähnt.


    FAI Zylinderkopfhaube passt wie das Original auf den Motor.

    Einzig ein paar Bohrungen zur Befestigung von Kabelkanälen und Sensoren hätten präziser sein können.

    Der originale Hersteller ist Mahle. Im Netz gibts, zumindestens für den N55 keine Zylinderkopfhaube von denen.

    Original bekommste die beim Händler oder Leebmann24. Achtung, Schrauben und Dichtungen sind nicht dabei.


    Hab jetzt FAI genommen, da ist auch alles dabei. Kann ab Freitag berichten, obs was taugt.

    Da sind SIcherungen verbaut. Man kann nur den kompletten Verteiler wechseln, keine einzelne SIcherung in diesem.

    Vorne gibt es ebenfalls einen Stromverteiler. Dort kannst du die Sicherung wechseln.



    Mit abklemmen meine ich Minus- u. Pluspol an der Batterie, damit du DIR und deinem Auto keinen Schaden anrichtest.

    Wenn du dir nicht sicher bist, dann lass es lieber jemanden anderes machen.

    Ich habe mir die Sache nochmal angeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, alles selber zu reparieren.

    Beim N55 Motor muss nicht viel weggebaut werden. Danke auch an Madmax71 für die Anleitung.


    Heute sind die ersten Teile eingetroffen.

    - Schlauch für die Motorentlüftung von Topran

    - Zylinderkopfhaube von FIA


    Eigentlich wollte ich eine originale Haube verbauen. Nach Anfrage bei Leebmann24 sind bei dieser aber weder Schrauben, noch Dichtungen dazu.

    Für mich kam nur ein Komplettpaket in Frage. Als Alternative listet Leebmann die Haube von FIA. Diese habe ich dann auch bestellt.

    Macht ein sehr wertigen Eindruck, war gut verpackt und funktioniert hoffentlich auch wie die originale :D

    Ich hab genau das gleiche Problem, allerdings am N55 mit ~136000km auf der Uhr. Öl tropft auf den Krümmer und das nicht gerade wenig. Vorallem nach längeren Standzeiten, qualmt und stinkt die Bude wie Sau.


    Erstmal super, dass du alles so detailliert beschrieben hast. Ich bin noch am überlegen, ob ich es selber mache oder machen lasse. Mach ich es selber, weiß ich wie gearbeitet wurde, investiere allerdings viel Zeit und Nerven. Lasse ich es machen, kann gepfuscht werden und es wird wahrscheinlich sehr teuer aber ich hab kein Stress.


    Wenn ich so ins TIS schaue, ist der Aufwand schon immens.


    Wo genau hast du den Haarriss entdeckt? Am Ende wird die Dichtung erneuert aber der Deckel ist trotzdem weiterhin defekt.


    Die MB Beschränkung nervt. Das wichtigste Bild kann ich nicht hochladen.