nicht nachvollziehbare Fehlermeldung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nicht nachvollziehbare Fehlermeldung

      Hallo Leute,

      jetzt hab ich seid kurzen auch ein ordentliches Problem. Ich versuche es so genau wie möglich zu schildern.

      Wenn Fzg mehrere Stunden stand, also Motor komplett kalt ist und ich dann starte, fängt Auto an zu "schütteln", schaltet dann ins Notprogramm "Antrieb, gemäßigt weiterfahren"
      Zündung aus, neu starten, läuft bestens. Fehler tritt nicht wieder auf, erst nach längeren stehen, wenn Motor komplett kalt.
      Fehlerspeicher zeigt folgendes an: Zündaussetzer Zyl 2, Einsprizung abgeschaltet
      Kerzen, Spulen sowie Injektor gewechselt, keine Änderung, wieder Zyl 2
      Fahr ich aber nach Anlassen sofort los, mekt man die Zündaussetzer zwar, mal kurz über 3000U/min beschleunigt, ist der Spuk vorbei.
      Also die Zündaussetzer sind nur bei kalten Motor, nach eier Fahrstrecke von ca 500 meter ist alles normal und der Fehler tritt auch nicht bei warmen Motor auf...

      Was könnte noch die Ursache sein? Oben genannte Teile wurden schon ersetzt. Für mich ergibt sich kein logischer Sinn aus den Fehler...
      Kabbelbruch? Eher nicht....... Steuerteil? ...geht ja alles wenn Motor warm ...... Lamda Sonde? ??

      Vielleicht hat jemand von euch einen rat.

      Gruß Andreas

      Achso, der Injektor wurde in einer freien Werkstatt gewechselt, es konnte dort nicht die Korrekturwerte eingegeben werden, stattdessen wurde das Steuergerät lt Aussage resettet bzw nur die Adaptionswerte gelöscht.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fireblade ()

    • Kann ein vielseitiger Fehler sein.

      Wichtig ist, welche Injektoren wurden eingebaut? Die selben? Die selbe Revisionsnummer? Oder wurde gemischt? Revisionsnummern dürfen nicht immer gemischt werden, bzw. nur mit den jeweilig empfohlenen. Adaptionswerte löschen is nicht! Es muss immer der Injektor per Rheingold nachgetragen werden bzw. der Wert ins Steuergerät eingetragen werden.

      Sonst arbeiten die Injektoren nicht korrekt.

      Kabelbruch...alles möglich. Hatte ich auch einmal, vorallem die Stecker zum Steuergerät/ DME. Die sind sehr empfindlich! Nach 3x abstecken kannst davon ausgehen, dass ein Pin irgendwo ausleiert und dann ständig Fehler oder Wackler verursacht.

      Eine freie Werkstatt kann dir jetzt nur helfen wenn sie Rheingold haben und die Fehlerprozeduren genau nacharbeiten, ggf. die Kabel/ Signale auch messen und wo der Fehler herkommt. Magnetventile/Vanos auch checken. Da hatte ich auch einmal nen Wackler am Stecker. Wie gesagt.... Stecker/ Kabel Unterbrechung, EInspritzdüsen/Werte, Sonden/Signalgeber, Zündspulen, Unterdruckschläuche/ Dosen...alles möglich und nachprüfen. Hat die Werkstatt kein Rheingold (und es geht nur damit!), dann musst es am Besten besorgen und selber die Fehlerquelle eingrenzen.

      Vielleicht hat noch jemand eine Idee...

      PS: Mit Rheingold mal den Fehler auslesen und das Protokoll hier posten. Da kann man manchmal schon in eine Richtung deuten

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • Sammelt sich Feuchtigkeit in der Zündspule/im Kerzenschacht? Hast Du oder Dein Autoputzer da ggf. mit dem Reinigungsstrahl mal etwas abgewaschen? Sind Stecker und Kabel zur Zündspule für Zylinder 2 heile und richtig angeschlossen? Mal Spulen und Kerzen untereinander getauscht um zu horchen, ob er dann woanders aussetzt?

      Das wären jetzt mal so die einfachen Ansätze.

    • Sorry, das ich jetzt erst antworte, bin gerade erst wieder zu hause angekommen.

      Vorweg, die Korrekturdaten für Injektor2 wurden eingetragen, Adaptionswerte geöscht. Feher tritt weiterhin auf, gefühlt sogar schlimmer.
      Fehlerspeicher zeigt nur Zündaussetzer Zyl2, Einsprizung abgeschaltet.

      @SamTE
      verbaut ist orginal Rev8, Zyl2 wurde mit Rev11 ersetzt, die Werte in Rheingold sind doch relativ unterschiedliich (der neue wurde eingetragen), das wäre das was du schreibst. Sind echt weit auseinander Rev8 586/ 226 und rev11 571/217........ Kabelbaum/Pin ebenso möglich. Aber warum nur die ersten paar Meter im Kaltlauf?

      @Kupferzupfer
      Nein, trocken. das einzige, um alles zu nennen, war das am alten Injektor2 am Stecker Feuchtigkeit war....

      @didif10
      wird wohl darauf hinauslaufen, auf zum lustigen Teiletausch :(


      Selbst auf die Gefahr hin mich lächerlich zu machen, wo steck das Steuergeraät? Vorn recht hinter dem Scheinwerfer in der Box, oder wie üblich recht vor der A-Säule?

    • Das Steuergerät, oder DME dürfte bei deinem Wagen links oben im Motorraum sein. Unter dem Scheibenwischer

      i.ytimg.com/vi/dl9xTZR95-U/maxresdefault.jpg

      Bei mir liegt sie vor dem linken Scheinwerfer im Motorraum.

      Ob du Rev8 und Rev11 mischen darfst, kann ich nicht sagen. Da kannst nur bei Bosch oder BMW fragen oder vielleicht bei Leebman24 mal gucken mit deiner Fahrgestellnr.

      Wenn der Injektor eingetragen ist, schon mal gut. Das müssen sie unbedingt. Injektoren mal kreuztauschen ist eine gute Idee (natürlich wieder via Rheingold die Werte nachtragen). Wandert der Fehler mit- oder nicht, kann man schon ganz gut eingrenzen.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • ANZEIGE