Mehrere Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DonaldDuck77 schrieb:

      Immer noch kein Bescheid.
      Er ist noch am "suchen".
      Werde da heute mal ordentlich nach Haken. Habe schon den Hinweis bekommen das Freitag afrikanisch Aufkäufer vorbei kommen.
      Ich könnte dann ja mal denen reden. Weil wahrscheinlich reparieren kein Sinn hat.

      Ich flippe aus.
      Das ist alles ein Albtraum.

      Abschaltung Überdrehzahl und noch irgendwas mit Drehzahl.Das kuriose ist aber das diese Fehlermeldung auch bei mir auftrat.
      Ich/Wir fahren das Auto sinnig.
      Wir geben kein Vollgas oder rasen im kalten Zustand los.
      Auf der Autobahn sind wir meistens mit Tempomat und 130 unterwegs.

      Neulich mal so um die 160/170.Danach sprang er deutlich schwerer an.

      Was mir jetzt an dem Mietwagen 5er auffällt ist das die Drehzahlen im Leerlauf so um die 700 sind.

      Bei meinen so 900-1000.

      Er meinte noch die Ruhedrehzahl wäre zu hoch.

      Ganz ehrlich.Bei der Laufleistung und dem alter hätte ich was anderes erwartet.

      Wir haben noch ein anderes Auto(wurde als Neuwagen gekauft) von keinen Markenhersteller bzw Premiumhersteller.

      Den hat zwar mein Mann meistens, weil ich den Diesel nehme und er den Benziner.Aber das Teil läuft und läuft.
      Das hätte ich so von einen BMW der Lückenlos bei BMW Scheckheftgepflegt ist nicht erwartet.

      Das ganze wird auf einen wirtschaftlichen Totalschaden rauslaufen.
      Ich sehe kein Sinn 6000 oder mehr noch in das Auto zu pumpen.
      "Premium" und "Scheckheftgepflegt" ist das Papier nicht wert auf dem es steht. Alles was "Premium" ist sind nur die Ausfallhäufigkeit der Komponenten und die Preise bei Service/Reparatur.

      Auch nochmal der Hinweis: Rechtlich hast du mit diesen Aussagen KEINE Garantie und auch keinerlei Ansprüche gegenüber irgendjemand. Klopf diese Verkäufersprüche wie Scheckheft, Premium und Sternreifengarantie getrost in die Mülltonne. Erzählt mir ein Verkäufer diese Sprüche, kann ich ihm eigentlich nur verschmitzt ins Gesicht lächeln. Den Mist kann sich jeder sparen.

      Dir bleibt nur die Wahl einen anderen Wagen zu nehmen, beim Hersteller und Händler deines Vertrauens. Im besten Fall kannst bei einem anderen Händler die Gurke in Anzahlung geben. Mit dem Afrikaner brauchst vermutlich nicht lange rumeiern.

      Zusatzmittelkühlpumpe ist vermutlich die Feuchtigkeit die du hier und da im Motorraum gesehen hast. Dachte mir, dass es irgendwo vom Wasserkreislauf kommen muss.

      Viel Glück, ich drücke weiterhin die Daumen.Schreib wie es ausgegangen ist.
      ""

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • R6-Diesel schrieb:

      Vielleicht kannst noch etwas über "arglistige Täuschung" erreichen,
      Man muß es halt beweisen können. Daran wird es scheitern.

      Wenn der Vorbesitzer mal bei BMW war und die haben dem auch schon diese Defekte aufgezeigt und hat es nicht repariert. An so einem Beweis müßte man kommen. Das würde heißen, er wußte davon...
      Oder werden erstellte Angebote von BMW nicht gespeichert?
    • Der Verkäufer gibt sich unschuldig, aber das ist ja klar.Meine Nummer hat er mittlerweile blockiert.

      Freitag geht er an den Afrikanischen Händler für 6000€.
      Geld verbrannt, aber wenigstens 6000€

      Zumindest hat sich noch geklärt woher das Wasser letztens kam wo ich mich gewundert habe.

      Also das ist alles einfach der Wahnsinn.

    • Schinder_Hans schrieb:

      DonaldDuck77 schrieb:

      Freitag geht er an den Afrikanischen Händler ...
      Auch hier bekommt dieser Kontinent auch nur wieder den Müll von uns ... :pinch:
      Genau, wieder was um es ins Meer zu kippen und wir müssen nichma Müll trennen vorher :)

      In Afrika schrauben die da nen Toyota Diesel rein, dann läuft er als Sammeltaxi bestimmt 700.000 km. Paar Hühner und Ziegen in Kofferraum und ab damit

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • andi_at1 schrieb:

      Wenn das Auto ansonsten in dem beschriebenen Zustand ist, quasi wie neu, ginge da nicht ein Austauschmotor? Gibt doch ne Menge Angebote, die lukrativ scheinen. Vielleicht sollte man sich dahingehend mal informieren?

      Gruss Andi
      Dann bleiben aber immernoch
      -Turbo
      - min. 1x Injektor
      - AGR-Wellrohr defekt
      - AGR-Kühler undicht
      - Klimakondensator
      - Zusatzkühlmittelpumpe

      Wenn man das Ding für 6.000,- weg bekommt, dann sollte man das tun! Es ist ja ein Schaltwagen, also quasi fast unverkäuflich.
    • R6-Diesel schrieb:

      andi_at1 schrieb:

      Wenn das Auto ansonsten in dem beschriebenen Zustand ist, quasi wie neu, ginge da nicht ein Austauschmotor? Gibt doch ne Menge Angebote, die lukrativ scheinen. Vielleicht sollte man sich dahingehend mal informieren?

      Gruss Andi
      Dann bleiben aber immernoch-Turbo
      - min. 1x Injektor
      - AGR-Wellrohr defekt
      - AGR-Kühler undicht
      - Klimakondensator
      - Zusatzkühlmittelpumpe

      Wenn man das Ding für 6.000,- weg bekommt, dann sollte man das tun! Es ist ja ein Schaltwagen, also quasi fast unverkäuflich.
      uppppps...mit Schalter komplett überlesen, aber es gibt immer wieder Leute die das mögen, warum auch immer........okay, die anderen Baustellen hab ich nicht bedacht, da hast du natürlich recht.....somit war der Kauf i.d.T. ein Griff ins Klo.

      Wenn eine RS-Versicherung vorhanden ist, würde ich es versuchen, den Verkäufer haftbar zu machen, soviel kann an einem Auto in so kurzer Zeit doch nicht kaputt gehen. Ansonsten so schnell wie möglich Briefmarke auf den Arsch und weg das Ding.

      Gruss Andi
    • Schalter mögen noch viele Leute. Eher würde ich ein Problem im Diesel sehen, denn den mögen sehr viele nicht mehr.

      Den vorherigen Besitzer haftbar machen ist gerade bei Privatverkäufen extrem schwierig, vorallem wenn man das Fzg dann auch schon einige Zeit in Besitz hatte. Auch hilft das kurzfristig nichts, denn die Kiste muss ja vom Hof bzw. repariert sein.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • Aber mal ehrlich. Wie kann man nur ein Auto in rel. kurzer Zeit so runter rocken? Also der Vorbesitzer. Da ja Checkheft gepflegt und aussen top, mag ich das nicht begreifen können. Das hilft dem/der TE nicht weiter, aber macht es verständlicher, warum er/sie reinfiel.

      Ich erlebe es in der Verwandtschaft auch immer wieder, was Wartungsstau an Kosten verursacht. Belehrbar ist da Niemand, scheint doch genug Kohle da zu sein, um ein neues Auto zu kaufen bzw. teuer nach zu reparieren. Aber auch da meine Devise, Jedem seine Sache.
      Ich hoffe das Teil bringt noch etwas an Schotter, wobei ich beim "Afrikaner" eher nicht dran glaube. Ist schon schwierig ein gutes Auto zu verkaufen.

      Gruss Andi

    • Man kann da nur spekulieren, ob das Auto runtergerockt wurde - oder nicht.

      Ich denke da kommen mehrere Faktoren zusammen, eher viel gefahren, wenig über den Ölwechsel hinaus machen lassen, schlechter Servic und natürlich schwindete Haltbarkeit und Qualität.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • Auto ist verkauft.

      Naja. BMW Kulanz wurde abgelehnt. Daher auch der Verkauf.
      Wie schon geschrieben. Nach dem Geachäftsmann war der Nachfolger der weiß der Geier gemacht hat. Dann die Einträge das der Motor hoch gedreht wurde.

      Laut Berechnung von BMW wäre der Geschäftsmann pro Tag ca 700km gefahren. Was ja eine Menge wäre für ein junges Auto.

      Diese Aussage habe ich nicht kapiert. Ist ein Auto dafür nicht konzipiert ?

      noch dazu wo immer pünktlich Öl und alles gewechselt wurde ?

    • DonaldDuck77 schrieb:

      Auto ist verkauft.

      Naja. BMW Kulanz wurde abgelehnt. Daher auch der Verkauf.
      Wie schon geschrieben. Nach dem Geachäftsmann war der Nachfolger der weiß der Geier gemacht hat. Dann die Einträge das der Motor hoch gedreht wurde.

      Laut Berechnung von BMW wäre der Geschäftsmann pro Tag ca 700km gefahren. Was ja eine Menge wäre für ein junges Auto.

      Diese Aussage habe ich nicht kapiert. Ist ein Auto dafür nicht konzipiert ?

      noch dazu wo immer pünktlich Öl und alles gewechselt wurde ?
      Theoretisch ist ein 5er ein Langstreckenfahrzeug. Eigentlich, früher mal.

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • ANZEIGE