Beiträge von Simon_Zehnder

    Hallo zusammen. Ich müsste von einem VFL Lenkrad den Vibrationsmotor in ein neues VFL Lenkrad umbauen. Hat jmd. Bilder oder ein Erklärung, wie ich den "Vibrator" 8o finde und ausbaue? Der Einbau wäre ja nachher folglich einfach umgekehrt.

    Danke euch für die Hilfe

    Simon

    Liebe Forumskollegen

    Ich habe vor etwas längerem diesen Beitrag hier gepostet:

    Da ich selbst in verschiedenen Foren nach Erfahrungen gesucht habe, wo jemand die Ansaugbrücke reinigen liess oder eine Getriebeölspülung machte und nur wenige Erfahrungen finden konnte, wollte ich hier meine Erfahrung teilen. Ich fahre einen 520d F11 VFL 02.2011 mit normaler Automatik. Seit 150'000km habe ich jeweils am Morgen, wenn der Motor kalt ist(er steht draussen direkt am Haus und nicht in einer Garage), das Gefühl, dass die Schaltvorgänge sehr gut spürbar sind. Wenn ich ca. 10-20 Min auf der Autobahn unterwegs bin wird das ganze dann doch deutlich weicher und angenehmer, trotzdem sind die Schaltvorgänge aber besonders in den niedrigen Gängen hart. Ich ging hier in der Schweiz zu einem BMW Spezialisten und liess dort die Ansaugbrücke und die Ansaugkanäle reinigen, sowie eine Getriebeölspülung machen (bei ca. 158t km).
    Fazit: Der Motor wurde in meiner subjektiven Wahrnehmung etwas laufruhiger und verursacht weniger Geräusche. Die Gasannahme ist minimal besser geworden. Im Schaltverhalten merke ich nur sehr minimale Unterschiede, welche bestimmt auch auf meine subjektive Wahrnehmung zurückzuführen sein können. Der Aufwand hat in meinem Fall also nur eine Verbesserung im Bereich der Langlebigkeit des Getriebes gebracht und keinen Vorteil im Fahrverhalten.


    Neue Infos ab heute:

    Das Schaltverhalten meines BMW liess mich nicht in Ruhe. Besonders in den unteren Gängen und beim Aufwärts oder Abwärtsfahren waren die Gangwechsel doch deutlich spürbar und nicht unbedingt "Premiumwagen" like. Mehrere Garagen fanden keine Ursache für das Problem und so blieb mir nur das "präventive, kostenintensive" wechseln von Teilen. Ich liess also die Hardyscheiben, die Motorlager und das Glühsteuergerät tauschen, da dies bei anderen Forumsbeiträgen geholfen haben soll. Mein F11 wieder abgeholt und siehe da. Das Schaltverhalten ist endlich wieder geschmeidig. In den unteren Gängen sind die Gangwechsel nur noch minimal spürbar und der Wagen gleitet viel besser dahin. Auch das Schalten in den Rückwärtsgang und wieder zurück in Drive verursacht keinen Ruck mehr im ganzen Auto.

    Ich habe mir die alten Teile angeschaut. Eine Hardyscheibe war sicherlich leicht spröde und hatte kleine bis mittlere Risse. Die Andere war einwandfrei. Die Motorlager schienen nicht wirklich zu wackeln und stabil. Das Glühsteuergerät kann ich nicht überprüfen.
    Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag anderen Usern mit ähnlichen Problemen helfen kann (bei der Spurensuche nach dem "Unlösbaren Problem").

    Ich war gestern bei der "Motorreinigung" und kann folgendes berichten: Die Reinigung dauert ca. 1 Std. und es wird dabei die Motorabdeckung entfernt. Die Maschine wird per Überbrückungskabel an das Fahrzeug angeschlossen und von der Batterie des Fahrzeugs betrieben. Ein blauer Schlauch wird beim Ansaugtrakt eingeführt und nach ca. 30 Min hat der Mechaniker im neutralen Gang Gas gegeben und das Gas bei einer gewissen Tourenzahl für etwas 30sek gehalten.
    Der Effekt war aus meiner Sicht nicht spürbar. Ich hatte zuvor bereits die Ansaugbrücke reinigen lassen. Ob der nicht spürbare Effekt daran oder am Dieselfahrzeug gelegen hat, kann ich nicht erörtern. Ich möchte auch anfügen, dass meine Aussage bestimmt nicht repräsentativ für diese Maschine ist. Trotzdem war es spannend es auszuprobieren.

    Hallo zusammen

    Da mir dieses Forum schon einige gute Dienste geleistet hat und ich noch kein offenes Thema zu diesem Inhalt finden konnte, habe ich mir gedacht, dass ich hier ein neues Thema erstelle. Bei uns in der Schweiz kommt gerade ein neuer Trend auf. "Carbon Cleaning" heisst das Ding. Es wird ca. 45 Min bis 1 Std. eine Maschine ans Auto angeschlossen, welche Russablagerungen entfernen soll. Dadurch soll der Motor ruhiger laufen, die ursprüngliche Leistung zurückerhalten und hohe Reperaturkosten sollen vermieden werden können. Ich blicke hier nicht ganz durch. Was haltet ihr davon? Die Kosten von 99.00 CHF +- 90 Euro sind überschaubar. Es kursieren einige Videos, bei denen DPF Anzeigen so "repariert" wurden. Ist das Schwachsinn oder sinnvoll? Ich werde es heute Abend austesten.

    Ich würde mir bei 170t km überlegen, wie lange ich das Fahrzeug noch fahren möchte. In Deutschland soll die Getriebeölspülung ja etwas günstiger sein als hier in der Schweiz. Wenn du planst das Auto bei 200t km zu verkaufen würde ich keine Getriebeölspülung vornehmen. Falls du das Auto aber noch bis 250k oder mehr fahren möchtest und keinerlei Symptome hast, würde ich wahrscheinlich eine Getriebeölspülung machen lassen.

    Haha, ich bin auch aus dem Aargau (Dottikon bei Lenzburg). Ich war bei Kistler BMW. Mit Hedin Automotive in Wohlen war ich sehr unzufrieden. Einerseits sind sie sehr unfreundlich und hatten auch keinen wirklich sinnvollen Lösungsvorschlag für das Schaltverhalten. Kistler BMW ist ein Familienbetrieb und sehr bemüht. Sie haben mir nach den Arbeiten auch alles ausführlich erklärt und sich sehr viel Zeit genommen.

    Liebe Community

    Da ich selbst in verschiedenen Foren nach Erfahrungen gesucht habe, wo jemand die Ansaugbrücke reinigen liess oder eine Getriebeölspülung machte und nur wenige Erfahrungen finden konnte, wollte ich hier meine Erfahrung teilen. Ich fahre einen 520d F11 VFL 02.2011 mit normaler Automatik. Seit 150'000km habe ich jeweils am Morgen, wenn der Motor kalt ist(er steht draussen direkt am Haus und nicht in einer Garage), das Gefühl, dass die Schaltvorgänge sehr gut spürbar sind. Wenn ich ca. 10-20 Min auf der Autobahn unterwegs bin wird das ganze dann doch deutlich weicher und angenehmer, trotzdem sind die Schaltvorgänge aber besonders in den niedrigen Gängen hart. Ich ging hier in der Schweiz zu einem BMW Spezialisten und liess dort die Ansaugbrücke und die Ansaugkanäle reinigen, sowie eine Getriebeölspülung machen (bei ca. 158t km).

    Fazit: Der Motor wurde in meiner subjektiven Wahrnehmung etwas laufruhiger und verursacht weniger Geräusche. Die Gasannahme ist minimal besser geworden. Im Schaltverhalten merke ich nur sehr minimale Unterschiede, welche bestimmt auch auf meine subjektive Wahrnehmung zurückzuführen sein können. Der Aufwand hat in meinem Fall also nur eine Verbesserung im Bereich der Langlebigkeit des Getriebes gebracht und keinen Vorteil im Fahrverhalten.

    Hallo meine Lieben

    Da ich bisher so gute Unterstützung von euch erhalten habe, dachte ich mir, dass ich hier noch einmal nachfrage. Ist es möglich, einen aktiven Spurhalteassistenten in einem 5er Touring VFL nachzurüsten.

    Zurzeit hat er:

    Spurverlassenswarnung (mit Vibration im Lenkrad)

    Totwinkelassistenz

    HUD

    Auffahrwarnung

    ACC


    Wenn ja, wisst ihr was der ganze Spass ca. kosten würde.
    Danke euch für eure wertvollen Tipps.
    Simon

    Finally, das Lenkrad ist nachgerüstet. Hier noch meine Erfahrungen, die ich mit euch teilen möchte.


    Die M1 und M2 Taste können ohne spezielles codieren für den ACC (Abstandsregeltempomat) genutzt werden. Sie funktionieren gleich wie die Abstandstasten auf dem Sportlenkrad.

    Die Panels konnten per codieren aktiviert werden und funktionieren ebenfalls einwandfrei. (Ohne Sportautomatik also M1 M2 M3 M4... anstatt S1 S2...)


    Mein Fahrzeug ist ein 520d VFL F11.

    Klar. Ich wollte aber wissen, ob es noch möglich ist, dass BMW dieses Update durchführt, nachdem die Paddles codiert worden sind.

    Wenn ich die Paddles des M5 Lenkrads bei meinem 520d VFL ohne Sportautomatik durchs codieren nachrüsten lasse, ist es dann nicht mehr möglich, dass BMW ein Update des ganzen Fahrzeugs und damit aller Steuergeräte durchführt ?

    Noch eine andere Frage:

    Wenn ich die Paddles des M5 Lenkrads bei meinem 520d VFL ohne Sportautomatik durchs codieren nachrüsten lasse, ist es dann nicht mehr möglich, dass BMW ein Update der Getriebesoftware vornimmt ? Dies würden sie zwei Wochen nach der Nachrüstung tun.

    Müssten Sie also zuerst Getriebesoftware updaten und Ansaugbrücke reinigen (lasse ich auch gleich machen) und danach die Paddles codieren?