Welches Additiv Sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Additiv Sinnvoll?

      Hallo zusammen,

      ich bin ein Neuer im Kreise der F10-Fahrer und möchte mich schon einmal vorab für die zahlreichen Tipps und Informationen in diesem Forum bedanken, die durch Euren Input entstanden sind. Ich war nun einige Monate "Mitleser" und konnte viele Informationen für mich, bzw. meine Kaufentscheidung herauslesen.

      Nun bekomme ich Ende der Woche meinen F10! Dazu nun auch meine Frage:

      Das Fahrzeug ist im Herbst 2010 zugelassen worden und hat bislang runde 50.000 KM gelaufen, es handelt sich um einen 525d mit 204 PS, also noch der gute Sechszylinder. Da das Fahrzeug von einem älteren Herren bewegt wurde und relativ wenige Kilometer gelaufen hat, gehe ich davon aus, dass wenige Langstrecken gefahren wurden und das "innere" des Motors etwas gesäubert werden sollte. Daher würde ich zunächst den Liqui Moly Motor System Reiniger (amazon.de/5128-Motor-System-Re…ywords=liqui+moly+additiv) einfüllen, um den Motor ein wenig zu befreien.

      Was mein Ihr dazu?
      Was wäre aus Eurer Sicht noch eine sinnvolle Maßnahme?

      ""
    • Unabhaengig von deiner Anfrage. Da es momentan "vermehrt" zu diesen Themen zu lesen gibt ...

      Gibt es eigentlich unabhaengige Studien oder Feldversuche zu diesen ganzen Additiv kram ... zu diesen 2T Oel und all diesen Ultimate und sonstwas Anwendungsbeispielen? Die nachweislich belegen, dass es eine reinigende Wirkung gibt?

      Natuerlich sieht man anhand meiner Fragestellung schon, dass ich ziemlich skeptisch bin - jeder braucht halt etwas an das er glauben kann. Aber ich finde fiktive Darstellungen von "Besonders guten Zutaten" (wie sie seit jahren auch von der Lebensmittelindustrie betrieben wird) einfach kein Stueck weiter. Technische Fakten - Langzeiterfahrungen - reele Messwerte und/oder bestensfalls ja sichtbare Werte waeren doch mal interessant.
      So nuechtern gibt es dazu bestimmt nichts, oder? Also wieder auf "Bauchgefuehl" und "Der Motor laeuft damit jetzt viel ruhiger" verlassen. (Wer analogien zu den Tuningboxen Aussagen findet: Alles nur Zufall :P)


      Wer sich amazon und sonstige Rezessionen dazu durchliest, darf sich durch Aussagen wie "Wer zwei Additive nutzt, laeuft vllt. gefahr dass sich deren bestandteile gegenseitig aufheben" ...
      Andere merken nach mehrmaliger Anwendung ploetzlich eine Spritersparnis im Mikrobereich (Hat dann natuerlich nie was mit geaenderter Fahrweise zutun) ...
      Das husten des Kaninchens im Bau ein Haus weiter ist seitdem auch nicht mehr zu hoeren.
      Andere kippen sich anscheinend zu jeder Tankfuellung noch die Flasche rein ... (Fahren aber fuer den billigsten Spritpreis sicher 3 Doerfer weiter ...)

      Ich kenne eine "Praesentation" von BASF (sehr unabhaengig ...hust) die ein Additiv namens Keropur beschreibt, welches den Emissionsausstoss etwas sinkt und sage und schreibe 1% Spritersparnis im Flottentest brachte.
      Entgegen finde ich auch viele Zeitungsberichte (Welt, Spiegel .. whatever) die dagegen Wettern mit ebenso "Experten" auf ihren Gebiet.

      Ob hier jemand mal was genaues gelesen hat ? (Und bitte keine "Erfahrungsberichte" irgendwelcher "Prinzessinen auf der Erbse" aus Foren - die 5PS Mehrleistung durch Windschatten bemerken wollen) ;)

      Gruss

      Original: Ja. - Serie: Nein.
    • Ich habe in den VW-Diesel meiner Schwiegermutter, der mit mittlerweile über 100.000km ziemlich deutlich nagelt, ein Liqui Moly Additiv reingekippt. Da hat man eine deutliche Besserung hören können. Bei den vielen unterschiedlichen Additiven von Liqui Moly blicke ich allerdings auch nicht mehr durch. Es gibt viele Überschneidungen in den genannten Eigenschaften ?(

      Auch ich bin bei sowas sehr skeptisch und vorsichtig, aber eine Verbesserung der Verbrennung, oder auch die Reinigungswirkung der Reiniger sind schon plausibel. Der herkömmliche Standard-Diesel an Tankstellen deckt den Bedarf der letzten Schrottkisten, über LKW bis hin zu aktuellen Motoren mit moderner Diesel-Technologie ab. Die Additive sollen u.a. die Cetanzahl des Dieselkraftsoffes erhöhen und somit eine rückstandsfreie (aschefreie) Verbrennung ermöglichen. Eine Tankfüllung mit solchen Additiven könnte durchaus eine Wirksamkeit haben, wie auch das Premium Diesel mancher Tankstellen. Auch vergleichbar der Wirkung beim Benzin (Super vs. Super Plus). Wie jeder weiss, gibt es keinen gravierenden Unterschied, ob man nun Super oder SuperPlus oder noch teureres Zeug tankt. Manch einer merkt je nach Motor gar keinen Unterschied. Aber es gibt Motoren, die brauchen unbedingt Super Plus (tlw. auch Mercedes, VW, Porsche). Zu den teureren Spritsorten gibt es Testberichte von AutoBild, ADAC, etc.

      Einen etwas geringeren Verbrauch halte ich für möglich und auf Dauer wird man ggf. auch im Motor (AGR-Ventil, Ansaugbrücke) einen Unterschied feststellen. Ich konnte mittlerweile die Erkenntnis gewinnen, dass die BMW Diesel durchaus schon nach guten 100.000km Probleme mit zugesifftem Ansaugbereich, AGR-Ventil haben können. Das hängt vom Fahrprofil ab. Eine Reinigung bei BMW kostet um die 500EUR. Ich bezweifele, dass ein Systemreiniger von Liqui Moly dies reinigen kann durch einfache Beigabe in den Dieseltank. Dieser Reiniger mag vielleicht Ablagerungen an den Einspritzdüsen oder im Einspritzbereich beseitigen. Stellt sich die Frage, ob unsere Motoren dort überhaupt ein Problem haben (können).

      @futurescout
      Wenn du etwas Gutes tun möchtest ,schau mal nach "Frischluftrate erhöhen". Zwecks Einhaltung der Abgasnorm haben unsere Diesel-Motoren ein AGR-Ventil, das Abgase zurückleitet, damit diese verbrannt werden. Mittels Erhöhung der Frischluftrate, wird die Rate der rückgeführten Abgasrate reduziert, die typischerweise den Motor zusauen. Auf die Abgasnorm hat eine Erhöhung der Frischluftrate wohl keine Auswirkung, jedoch könnte evtl. eine Fzg.-Garantie erlöschen.
      Wenn du den Eindruck hast, dass dein Wagen bspw. etwas laut ist, probier doch einfach mal selbst die Additive. Auch mich würde interessieren, wie deine Erfahrungen sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rollyy ()

    • Unsere Ölheizung ist blitzblank bei der Jährlichen Wartung
      seit dem wir Premium Heizöl tanken (Tipp vom Monteur).


      Früher lief sie nie im Winter durch, und musste immer wieder
      zwischendurch gereinigt werden. Hätt ich das nicht mit eigenen Augen gesehen
      wie die Düsen aussehen würd ich es auch nicht glauben.

      Da ich auch viele Kurzstrecken mit meinen Diesel fahre, kommt bei mir ECO Diesel (+1Cent) von M1 rein.

    • 2T Öl Beimischkann helfen bei Autos die in der Zeit der Umstellung des Dieselsprits auf "schwefelarm" gebaut wurden.
      Da übernimmt das Öl teilweise die Funktion des fehlenden Schwefels.

      Alle anderen Additive sind meiner Meinung nach mumpitz und nur Beutelschneiderei.
      Eine Ölheizung kann man auch nur sehr begrenzt mit einem Automotor vergleichen.
      Eine Ölheizung hat normalerweise 2 Betriebspunkte (ist bei ganz neuen vielleicht anders) nämlich an und aus.
      Bei Auto sind es ungleich mehr.

      Ein Additiv im Heizöl kann z.B. bewirken das die Verbrennungstemperatur leicht steigt was dann zu einer sauberen Verbrennung führt.
      Das wird im Auto durch die Regelsystem ohnehin verhindert sodass die Auswirkungen der Additive genau wie bei V-Power und co im homöopathischen Bereich der 3. NAchkommastelle das Spritverbrauchs zu finden sind.

    • Welche Beweise hast du das der Motor weicher läuft?
      Oder nur nen Gefühl?

      theoretisch kann ein Additiv den Verbrennungsvorgang beeinflussen so dass z.B. der Brennverlauf anders ist oder die Durchzündung früher oder später passiert.
      Das kann dann so erscheinen als liefe der Motor besser.

      Das ist aber zu 99% wie das Loch Auspuff das Mehrleistung durch mehr Lautstärke suggeriert ;)

    • Mixmaster schrieb:

      Welche Beweise hast du das der Motor weicher läuft?
      Oder nur nen Gefühl?

      Meine Ohren... Ich glaube, du hast selbst gar keine Erfahrung mit Additiven?! Es hilft niemandem, wenn ohne konkrete Erfahrungen oder Testberichte Dritter (Beweise, wie du es selbst nennst) diese Additive oder Reiniger in Frage gestellt werden. Es sollte außerdem erwähnt werden, dass BMW selbst ein solches Produkt im ETK hat!
    • und warum hat BMW diese Additive drin? Weil sie Geld verdienen wollen und es immer noch Leute gibt die dran glauben :)
      Meine Erfahrung und meine Chemie- und Physik-Kenntnisse reichen mir aus um zu Wissen das das Mumpitz ist. Ob man mir glaubt oder nicht ist mir sowas von... :)

      Mfg

    • Bastor schrieb:

      Ich kenne eine "Praesentation" von BASF (sehr unabhaengig ...hust) die ein Additiv namens Keropur beschreibt, welches den Emissionsausstoss etwas sinkt und sage und schreibe 1% Spritersparnis im Flottentest brachte.
      Keropur (bzw. Keropur DP für den Diesel) ist eine Zumischkomponente, die vom überwiegenden Teil der Raffinerien ohnehin schon dem Kraftstoff zugesetzt wird. Das ist sozusagen das "Additiv-Paket", mit dem immer geworben wird.

      Fuhrparkmanager :D .

      Mein Spritmonitor

    • ANZEIGE