Wie hoch ist eure Versicherung ?

  • Wert des Fahrzeugs, „Zielgruppe“...

  • Ihr tut ja alle so, als würdet ihr eigenverschuldet jährlich eure Karren schrotten...8o

    Gut, das ist mir noch nie passiert. Wie gesagt, für die nicht gezahlten Vollkaskokosten der letzten 25 Jahre habe ich nun einen F11 LCI gekauft. Wenn man so will. Nach bisher einem 318i t, c220cdi, und 3 e39. alle ohne Kasko gefahren. Die Versicherungen stecken sich das eh nur ein. Selbst wenn ich es gespart hätte, wäre bei Schäden genug Geld auf dem Konto um mal einen größeren Schaden locker zu decken.

    Ich sag ja, muss jeder selbst wissen wo sein Geld rein geht. :thumbup:

  • Also grundsätzlich verdient die Versicherungswirtschaft nicht zu wenig an unseren Kaskos. Grundsätzlich gilt, wer es sich leisten kann/will den maximal möglich Schaden selbst zu regulieren, der kommt im Durchschnitt deutlich billiger ohne TK/VK hin.

    Ich selbst bin ein Sicherheitsfanatiker und kann es mir nicht leisten einen neuen Ersatz 5er da hin zu stellen. Dazu habe ich zuviele teure Hobbies.

    Darum zahle ich für 150 Tk/300 VK mit ordentlichem Umfang 1300/Jahr

  • Ich zahle für meinen X6M 960€ im Jahr.

    150HP/1000VK.

    9000km/a.

    SF26.


    Ganz ok für das Dickschiff. :78:

  • Ganz genau daran liegt es, nahezu jeder pubertierende Jungspund kann sich mitunter einen F10/11 leisten und somit steigt sowohl Risiko als auch tatsächliche Unfallhäufigkeit. Es ist bei allen Fahrzeugen so, dass sie nach Produktionsbeginn/Auslieferung günstiger zu versichern sind, als nach 7-8Jahren.

    Die Klientel, die die Fahrzeuge bewegt ist halt eine andere als zu Zeiten als Neuwagen.

    Woher ich das weiss? War mal mein Job in der Versicherungsbranche.

    Faustregel: ich brauch solange keine Vollversicherung f. mein Auto, wie ich ohne Probleme den geschrotteten Wagen ersetzen kann. Mir wird so langsam mulmig, in welche Richtung es geht, also Zeit f. ein G-Modell.

    Tieferlegen, tunen....es ist schon hart, wie fix das sogar in der gehobenen Mittelklasse geht.


    Gruss Andi


    Gruss Andi

  • Ich zahle 1/4jährlich 450€ TK mit SB 500€ und SF Klasse 16. was dazu gesagt werden sollte ist jährliche Laufleistung von 30.000km und ich als eingetragener junger Fahrer mit 23 Jahren.

  • Ich zahl irgendwas um 1200 im Jahr, 150TK/1000VK ohne weitere Bedingungen. Ist mein Geschäftsführerfahrzeug, auf den kompletten Flottenvertrag gibts dann noch Beitragsrückerstattung je nach Schadensmeldungen, maximal 750€, glaube ich.


    Unfälle passieren zwar immer nur den Anderen, aber für 83 Millionen Mitbürger bin ich der Andere, deshalb fährt hier alles mit VK.

  • BMW m550d ist eingestuft mit 34 VK 36 zumindest die höchste Stufe die es aktuell gibt.


    vhv Versicherung SF Klasse 24 150€ TK und 1000€ VK und Beamtenrabatt mit nur 1 Zusatzfahrer

    1472€ im Jahr.

  • Gerade hier drüber gestolpert, es scheint als hätte ich einen sehr günstigen Tarif gefunden (abgeschlossen 2015 als ich das Auto gekauft habe). Ein schneller Check ergibt, dass man aktuell ca 50% mehr blechen muss. Man merkt, dass die F1X schon für günstig Geld zu haben sind...

    • F11 530d
    • 12k km per annum (vor Corona 18k)
    • 0€ TK, 1000€ VK
    • beliebige Fahrer im Alter von 21-69J
    • SF Klasse 31
    • 740€ pro Jahr (vor Corona 980€)

    Ich bin am überlegen auf nur Haftpflicht zu wechseln. Ich hatte eigentlich die TK extra ohne SB ausgewählt, damit ich für Glas keine extra Kosten habe (99% der TK Fälle sind eh im Bereich der SB, dann könnte man sich das auch sparen), leider ist die Versicherung trotzdem die ganze Zeit am rumzicken (Assistenzsysteme sind ausgeschlossen bla bla). Nur Haftpflicht gibts für unter 300€ und noch sind Ersatzteile viel und günstig verfügbar...

  • 530XDA 258PS in Österreich TK mit Parkschaden/Vandalismus kostet 2400Euro im Jahr bei jährlicher Zahlung.

    Puhh....ist schon eine ordentliche Summe. Glaub dann würde ich smart fahren :D

    Codierungen und Hilfestellung PLZ 567**

    Codierungen REMOTE

  • Scheint für Österreich aber normal zu sein. 8:)

    Ich denke, wenn man es mal mit dem Verdienst ins Verhälnis setzt, sieht die Sache schon entspannter aus.