Servicemenu Reset: Warum klappt es nicht, obwohl ich alles richtig mache?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servicemenu Reset: Warum klappt es nicht, obwohl ich alles richtig mache?

      Hallo F10 Freunde,

      habe heute meine vorderen Bremsbeläge und Scheiben gewechselt.

      Nun will ich den Bremsenservice zurücksetzen, aber es klappt nicht.

      Habe jetzt über 2 Stunden das Internet durchsucht, aber für mein Problem keine Lösung gefunden.

      Vielleicht gibt es hier einen findigen F10 Fahrer?

      Ich gehe wie folgt vor:

      1. Zündung an

      2. Wenn Serviceanzeige weg ist, dann Tageskilometerkopf gedrückt halten, bis Servicemenu erscheint.

      3. Es erscheint "Bremsbeläge vorn, Reset durchführbar", ich drücke wieder den Tageskilometerknopf

      3. Es erscheint "Reset durchführen?", ich bestätige wieder

      4. Es erscheint "Reset läuft"

      Doch wenn die Balkenanzeige durchgelaufen ist erscheint "Reset nicht erfolgt".

      Habe das jetzt 20 mal probiert, aber keine Chance.

      Was mache ich falsch?

      Habe noch Bilder angefügt, damit man sieht, dass ich nicht spinne.

      ""
      Dateien
      • Service1.jpg

        (157,07 kB, 100 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Service2.jpg

        (158,94 kB, 83 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Service3.jpg

        (158,75 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Geht das nicht wie beim e60?? wenn der Verschleissankontakt gemeldet hat das bremsen runter sind dann einfach beläge und kontakt tauschen und weiter fahren, nach ca. 100 km geht der automatisch auf reset....

    • Der Veschleißkontakt war noch nicht angeschliffen, es kam also noch keine Meldung.

      Allerdings zeigt er seit 7.000 km an, dass die Beläge in 5.000 km fällig sind.

      Der Tausch war auch dringend nötig, da die Scheiben schon Untermaß hatten (22,0mm) und die Beläge sowieso fast komplett runter waren (kurz vor Verschleißkontakt). Einen neuen Verschleißkontakt habe ich auch eingebaut.

      Aber trotzdem, das kann das Problem ja nicht sein...

    • ok, habe jetzt den alten (originalen - noch der erste seit der Auslieferung) Verschleißfühler nochmal angeschlossen.

      Mit dem gleichen Ergebnis: "Reset nicht erfolgt"

      Sag blos, der erkennt auch, dass es der alte Fühler ist?!?

    • Hallo zusammen,

      ja, ich hatte ja einen neuen Fühler eingebaut (aber halt nicht original von BMW).

      Ich gehe morgen zu meiner Werkstatt, vielleicht können die das mit dem Tester trotzdem zurücksetzen.

      Falls nicht, baue ich halt noch einen neuen originalen Fühler ein.

      Mann mann mann, ist das alles umständlich geworden. Wie einfach war das noch zu E39 Zeiten....

      Übrigens: Die Beläge waren runter, der Fühler war kurz vor Kontakt.

      Die Scheiben habe ich nachgemessen: 22,0 mm; Mindestmaß ist aber 22,4 mm. Sicher, dass man da noch einen weiteren Satz Beläge fahren darf?

    • Leute, das gibt's nicht:

      Heute hat das Reset problemlos funktioniert. Und das obwohl ich nichts verändert habe!

      Ich habe nach wie vor den gleichen neuen Verschleißfühler (nicht Original BMW).

      Ich bin genau wie vorgestern vorgegangen. Alles genau gleich. Und jetzt auf einmal geht's!!!!!

      Der einzige Unterschied zu vorgestern ist, dass ich inzwischen 50 km gefahren bin.

      Ich glaube, mein Auto macht sich einen Spaß mit mir....

    • Ich hol' den noch mal hoch - vlt. bringts irgendwem in der Zukunft was, der so wie ich von Google kommt ...

      Also: Warum gehts tagelang nicht bzw. man probiert wie ein Blöder und plötzlich ohne anderes Prozedere gehts?
      Ganz einfach... du hast unbewusst diesmal die Handbremse nicht aktiviert :D

      Gruß,
      Stefan

      (der gerade 20 mal "Reset nicht erfolgreich" bei der hinteren Bremse hatte und jetzt in einem anderen Board den Hinweis mit der aktiven Handbremse gelesen hat)
      War aber auch einfach: Hab die Werkstatt tauschen lassen und gesagt das Reset-Zeug mach ich selbst, sie sollen mir nur ja einen neuen Sensor einbauen. Die meisten in den Foren nehmen ja den alten Sensor und haben damit eine Fehlerquelle mehr. Ich musste auch dazwischen nicht fahren. Motor starten, Handbremse lösen. Motor abstellen, aussteigen, aufsperren, reinsetzen, Türe schließen und Rest wie beschrieben ....

    • mann mann mann..... so langsam geht mir das ganze elektronikgedönse auf den wecker. es ist einfach zu viel geworden.

      wenn ich nur daran denke, das mein automatisch öffnender heckdeckel sich mal nicht mehr öffnet, wird's mir schon schlecht.

      so schön der F10 (und die anderen neuen Autos) sind mit all ihren Assistenzsystemen, das hat alles überhand genommen. Und was mir dazu auffällt, ist, dass die gesamte Autotester-Welt in ihren Tests das eigentliche Erlebnis Autofahren ziemlich in den Hintergrund gedrängt hat. In den Tests werden erstmal unzählige Assistenzsysteme beschrieben, dann die noch möglichen Features, die der Testwagen hat usw. Früher (in den 80ern und 90ern) ging es auch um das Fahrwerk, wie es ausgelegt ist, wie sich der Motor anfühlt beim Beschleunigen, das Geräuschverhalten des gesamten Autos, die Platzverhältnisse, Sitzposition etc. Diese Dinge werden heute mit drei Sätzen abgehandelt. Ich finde das unbefriedigend.

      Ich erinnere mich noch an einen Satz in einem Autotest vom E46 M3, als der neu rauskam:

      "Ab ca. 3000 U/min wechselt der Klang zu hellem Kreischen und der M3 beschleunigt mit einem unglaublichen , infernalischen Schub", ........sowas fehlt mir sensationsgeilem Menschen heutzutage einfach :D:D:D

      Das Leben ist zu kurz, um schlechte Autos zu fahren :thumbup:

    • Nach Tausch der Vorderbremse konnte ich letztens auch nicht zurücksetzen. Verwendet hatte ich einen (neuen) ATE Fühler.
      Das Zurücksetzen ging weder mit Bordmitteln, noch mit einem Tester.

      Die Lösung war der Tausch gegen einen anderen neuen ATE Fühler.

    • ANZEIGE