EURO 5 Diesel - jetzt auch Software-Update bei BMW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ähm.. also lass mich das zusammenfassen.
      Du bekommst eine freiwillige "Nachrüstung" umsonst, nachdem alle greinen, dass es das geben muss, bekommst dazu 100€ geschenkt und meckerst trotzdem rum?
      Dann geh doch zu Netto :D:D

      ""
    • Dann geh hin und lass es machen. Das Update war auch bei der Durchsicht kostenlos. Ich will aber nicht noch mehr Abgas im Ansaugsystem. Es ist einfach gelogen, dass der Verbrauch sich nicht ändert und dass der Motor keinen Schaden nimmt. Ne, die Ansuagbrücke schmoddert nur noch schneller zu. Und dann? Wer bezahlt die Reinigung? Da pfeif ich auf die 100 Euro.

      Ich finde es eine Frechheit, es mit Hintertürchen zu verkaufen. ich dachte wirklich der Brief ist vom KBA. Das nenne ich Betrug oder Täuschung. Und wer mit solchen Mitteln arbeiten muss, mit den will ich nichts mehr zu tun haben.

      Nur nochmal zum Mitmeiseln. Es wurde schon x-Mal hier geschrieben.
      Früher kannte man keine Stickoxidprobleme. Die alten Diesel hatten sie einfach nicht ausgestoßen. Aber Ruß. Und wie kann man den Reduzieren? Nicht nur mit Filtern. Die wären sofort zu. Man erhöht die Verbrennungstemperatur. Der Ruß brennt dann mit. Aber jetzt kommen wir in Temperaturen, wo der reaktionsträge Stickstoff mit brennt. Und wie bekommt man das in den Griff, außer mit SCR-Kats? Man reduziert den Sauerstoff in der Ansaugluft. Man ersetzt den Sauerstoff durch ein inertes Gas. Da aber kein Tankwagen mitgeführt wird, muss man das nehmen, was da ist. Abgas. Und warum man es nicht nach dem Rußpartikelfilter nimmt, entzieht sich meiner Kenntnis.

      Fakt ist aber, nach dem Update bekommt der Motor jetzt sogar im kalten Zustand eine hohe Dosis Abgas mit Ruß gemischt. Und das will ich nicht. Punkt

    • Meiner hat EU6 - Pfeiferdeckel wird da gemacht ;)
      Der Begriff "freiwillig" scheint tatsächlich schwer zu begreifen sein. Es zwingt dich niemand und es will dir auch keiner was aufzwingen - BMW bietet das im Auftrag des KBA an, das ist nunmal Fakt und das hat auch nichts mit Hintertürchen zu tun.
      Gibt schon auch Leute, die immer was zu meckern haben X/ da wäre ich als Hersteller auch nicht traurig, wenn ich solche von der Tatze hätte und die dann Japsenschrott fahren.

    • Ach so, die E6 Motoren sind sauber. Wer es glaubt. Nur da ist die Abgasbehandlung komplett anders. Da ist die Hardware angepasst. Die Ingenieure haben nicht umsonst die Abgasreinigung im kalten Zustand abgeschalten. Es ist einfach eine Lüge, es geht nicht auf die Technik. Warum heißt es denn Motorschonung?

      Und warum Japaner? Ganz einfach. Die Deutschen haben die E-Technik verschlafen. Es gibt nichts gescheites Deutsches. Und gerade bei der F Reihe hat die Qualität stark nachgelassen. Mein BMW ist jetzt sechs Jahre alt. Ich habe schon Risse in den Luftdüsen und am Feststellbremsschalter. Bei einem Premiumfahrzeug?

      Ich wollte nur warnen vor einem getarnten KBA-Brief, der eindeutig von BMW kommt. Es ist mein letzter Post zu diesem Thema. Mir egal was ihr macht und denkt. Ich finde es auch traurig, dass sich niemand weiter meldet.

    • Bei meinem alten Frischluftgrill war das genauso. Aber es lag eher an einem Fabriksfehler, denn der obere Streifen stand zu sehr auf Spannung (auf beiden Seiten). Dadurch entstanden kleine Risse an den kleinen Streifen, zwischen Drehknopf und vents.

      Jetzt, beim gleich alten 4-Zonen Grill ist das nicht so. Da stehen die Streifen auch nicht so sehr auf Spannung, wie bei meinem alten.

    • Michi389 schrieb:

      Es ist einfach alles Abzocke, mehr ist es nicht. Was bringt es wenn Deutschland den Feinstaub oder alles andere reduziert und die Umliegenden Länder interessiert es nicht?? Gar nix, ausser das die uns die Kohle aus der Tasche ziehen. Und das ist das einzigste Ziel.

      Wie viele alte Dieselautos gehen denn nach Rumänien, Polen usw... dort fahren die einfach weiter... Hatte letztens einen alten Ford Focus Diesel mit 210.000 km verkauft nach Rumänien, der Typ kam 1500km einfach (mit einem Sharan Benziner plus Hänger!!) nur um den Wagen für 1000€ abzuholen. In Rumänien sind diese Autos Goldwert... dort wird bei nem Ölwechsel einfach die Schraube aufgemacht und das öl laufen gelassen...

      Alles schwachsinn was in der Bananenrepublik hier gemacht wird....
      Da hast du Recht, dass sie in Rumänien und Polen diese Gurken noch fahren. Dort heizt man auch noch mit Kohle. Weißt du wie im Winter dort der Schnee aussieht oder generel die Fassaden der Häußer?

      Schwarz!

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

    • Übertreiben muss man es nicht.
      In Kosovo fahren auch genug Autos, wo ich mir denke "Wo zur Hölle haben die diese Autos gefunden?!" (Erster VW Passat in der halb Limo/halb Kombi Form, erster VW Polo, Mercedes Benz aus den 70/80er Jahren). Es gibt auch neue Autos, aber dort ist es Gang und Gebe den DPF auszubauen. Hast auch nur reine Vorteile dadurch.

      Dennoch sind alle Fassaden, Wände und co noch immer weiß, wie am ersten Tag (egal ob du in die überfüllte Hauptstadt fährst, oder in den kleineren Städten rundum). Die Menschen sind genauso gesund, wie bei uns. Bestimmte Krankheitsfälle kommen zB in deutlich geringerer Quote, als in Österreich.
      Und Kosovo hat eine Bevölkerung von 2 mio, da fällt sowas direkt auf.
      Gleiche "Phänomene" auch bei fast allen Balkanstaaten zu beobachten.

      Das mit dem "Menschen sterben durch Diesel" ist wirklich überspitzt.
      Zumal DI-Benziner mehr NOx und CO2 auspusten, als Diesel.

      Man sollte langsam wieder auf den Boden landen und die wirklichen Faktoren einschränken, wie zB Flugzeuge, Schwerlaster, Schiffe,..
      Warum sollen wir unsere Autos verschrotten/abgeben, solange die Flugzeuge weiterhin 17 mal am Tag dieselbe Strecke fahren? Solange eine Armada an LKW jeden Tag die Autobahn blockieren? Schiffe gibt es bei uns in Ö relativ wenige, aber da zählt es bei den Gebieten wo das verhäuft vorkommt auch als Argument.

      Befasst euch erstmal mit der Industrie! Dann könnt ihr den Otto Normalverbrauchern an den Hals!
      (euch, bezogen auf die Politiker)

    • A76 schrieb:

      Profi werden doch wohl wissen was geht und was nicht.
      Darauf würde ich mich nicht verlassen. Die gehen auch oft mit silikonhaltigen Lederpflegemittel an die Sitze, obwohl sie es als "Profis" doch eigentlich besser wissen sollten. Zumal sich in dieser Branche leider jeder "Profi" nennen darf - sehr zum Leidwesen derer, die wirklich wissen, was sie tun.

      Haarrisse in Kunststoff, die sich langsam erweitern, Material, das versprödet, sind fast immer auf das falsche Pflegeprodukt zurückzuführen.
      Es soll zum Beispiel Leute geben, die WD40 empfehlen, um Kunststoffe, Gummis, Dichtungen, Reifen aufzufrischen. Dabei weiß heute jedes Kind, dass WD40 Kunststoffen massiv die Weichmacher entzieht...
    • Neu

      Das Problem ist, dass nach typisch Deutscher "geiz ist geil" Mentalität jeder Depp sich einen Diesel gekauft hat, egal wie viele km im Jahr zusammen kamen. Ich höre noch die Sprüche, " Meiner braucht 4,5l und geht ab wie Sau.
      Eigentlich weiß ja auch fast jeder, das ein Diesel mehr Dreck macht als ein Benziner, war eigentlich schon immer so. Jetzt bekommt Ihr halt die Quittung für eure Sparwut, in Form von Fahrverboten und technisch Überzüchteten Probleme machenden und unverkäuflichen Gurken.
      Ich hatte nie einen Diesel und werde mir auch nie einen Diesel anschaffen.
      Wenn ich was zu sagen hätte würde ich den Diesel, ausser für Gewerbetreibende, komplett verbieten. Ich muss den Dreck von den stinkern immer einatmen wenn ich auf dem Motorrad sitze.

    • Neu

      Lefty schrieb:

      Ich muss den Dreck von den stinkern immer einatmen wenn ich auf dem Motorrad sitze.
      Es zwingt Dich keiner Motorrad zu fahren ;)

      Wo soll der Diesel dreckiger, als Benziner sein? Wohl eher andersherum. Benziner (insbesondere die DI-Motoren) haben viel höhere NOx Emmisionen, als Diesel. CO2-Emmisionen sowieso immer höher.

      Dieses "Diesel ist dreckig" Gelaber, ist einfach nur Marketing.
    • ANZEIGE