Beiträge von F10_Fan

    ok ich frag ja nur... bei mir (G30) war es jedenfalls so, nachdem ich Apple Carplay mal aktiviert habe, die Koppelung nur aktiv ist, wenn

    Bluetooth UND WLAN enabled ist am Handy, auch wenn ich Apple Carplay gerade mal nicht nutze, auch das einfach telefonieren tut dann nicht, wenn WLAN aus ist.


    Aus diversen Gründen, lasse ich das WLAN nicht per default mitlaufen, muss/kann jeder selbst entscheiden :)

    Kann ich bestätigen. Die gehen zu anderen Werkstätten (NoName) und nehmen dann dort das billigste Angebot und dann

    MWSt weg.

    Und zum Thema Wiederbeschaffung, da redet die Versicherung i.d.R. auch rein. Da gibt es nämlich mehrere Methoden, diesen zu berechnen.

    Wird natürlich immer die genommen, wo am niedrigsten liegt.

    Mein Alter war ein Leasing-Rückläufer. Unter den gesamten Dokumenten, die er mir mitgegeben hat, war auch ein Zettel mit der Leasing-Rate.

    1350,- pro Monat.


    Das kann sich kein wirklicher Normalverdiener leisten, wenn man ehrlich ist :respekt:

    naja, seien wir mal ehrlich, geleased wird i.d.R. über ne Firma und nicht privat und da kann man ein gutes Stück Steuern sparen.


    Ich bin sauer geworden über die suggestive Message: - jetzt werden die F10er billiger da können sich auch die unteren Schichten einen leisten, der halt dann älter

    und auch runtergerissener ist.


    Mein Gusto ist, wer seine Autos privat kauft in der Größenordnung zw. 30..40 k , der weiss sein Auto anders zu schätzen als z.B. ein Firmenwagenfahrer oder Leasingnehmer über seine Firma,

    und geht damit auch anders um, insbesondere der Werterhalt und auch eben Vorsorge, daß der gepflekte Karren auch noch ne Weile weiter so dasteht.


    Dann kommt halt n Spruch, das man "...für einen kleinen Bruchteil des einstigen Neupreises eingekauft" hat und sich nicht beschweren soll. Sorry, da hört es bei mir auf.

    Svenner, der auf dem hohen Ross ist derjenige der suggeriert, daß einer wie F10_Fan sich endlich mal einen billigen F10 leisten konnte, indem er einen alten Karren kaufte.


    Lies Dir nochmal seinen BS Post durch und urteile dann, vllt. verstehst Du dann meine Antwort oben!

    bissel arrogant mein Freund Kupferzupfer.... wenn Du meinst, daß ich ein älteres Fzg. gekauft habe mit dem F10 damals, dann muss ich Dich enttäuschen,

    der war von mir weder geleased, noch sonstwie finanziert, den hab ich mir zweijährig bar gekauft Du Nuss!

    Der war bei meinem kürzlichen Verkauf in einem hochwertigen Zustand ohne irgendwelche Mängel, kannste net verstehen...


    Inzwischen hab ich einen G30, ebenfalls 2 Jährig und bar. Kannste Dir nicht leisten gell.

    Ohh man, auf solche hochnäsigen Leute mit einem 10 jährigen alten Auto wie Dich hab ich gewartet. :thumbdown:

    Ich schon, auch wenn der im Alltag keinen wesentlich geringeren Nutzwert als ein neuer G 30 bietet. Wenn Dein Horrorszenario eines Federbruchs eintritt, gibt es daher im Zubehörhandel vermutlich bereits eine günstige Ersatzfeder von Firmen wie Sachs oder Kayaba zu kaufen.

    Du verstehst es nicht, oder?

    Es war kein SZENARIO , es war REALITÄT. die Federn waren beide gebrochen! Du kannst Dir gern im Zubehörhandeln günstige Federn kaufen, jedem nach seinen Gusto. Wenn es Dir unterwegs passiert, (ich wiederhole mich), im Urlaub mit Familie und Gepäck,

    holst Dir dann schnell Zubehörfedern, bockst deine uralte Karre aus 2011 hoch und nach 10 Minuten gehts weiter. :thumbup: Cooler Jong...


    Kannst ja schon mal auf der Zulassungstelle ein H- Kennzeichen für deine Uraltkarre beantragen. ^^

    Im Internet steht immer viel, da rasselt und schabt auch gefühlt jede zweite N47 Steuerkette. Natürlich kann eine Schraubenfeder mal brechen, vermutlich passiert sowas bevorzugt bei älteren Fahrzeugen und vor allem Menschen, die ihr Auto wenig benutzen und dann einmal im Jahr zur Urlaubsfahrt den Kofferaum voll beladen. Bemerkt wird das entweder gleich beim ersten losfahren nach einer Standphase oder eben bei der Hauptuntersuchung.

    naja. einen gut gepflegten F10 mit 8,5 Jahren würde ich jetzt nicht als "älteres Fahrzeug" bezeichnen...


    Ahh ich sehe gerade auf Deinen Avatar die alte Kiste.... :thumbsup:

    Alles kein Thema, wird halt nicht lustig, wenn man auf Urlaubsfahrt im Ausland mit Familie und Gepäck unterwegs ist, und die Federn brechen Dir weg,

    bei der ersten Windung merkst eher ein knarzen, am Fahrverhalten aber eher nichts, wenn es aber eher mittig ist, bekommst 'n Problem.


    Jeder wie er mag.:thumbsup:


    Was mich nur wundert, wenn Du so viel belesen (offline) bist, wie Du schreibst, dann solltest vllt. mal Deine Quellen auf online erweitern ;)

    In mehreren Werkstätten, oder auch bei TÜV/DEKRA wo ich in der letzten Zeit so war und das Thema angesprochen habe, alle wussten von den Problemen mit Federbruch....8)

    Geb ich noobontour vollkommen Recht. Selbst wenn es was bringen sollte, müsste es in kurzen zeitlichen Abständen wiederholt werden, was den

    Aufwand aber nicht lohnt. Federn brechen außerdem nicht wegen angesetzten Rost sonder wegen Überbelastung, Ermüdung, ganz selten mal wegen Materialfehler.....

    Also meine Federn (BEIDE!) sind garantiert nicht wegen Überbelastung gebrochen, da nie Gelände und maximal mit 3 Personen und vllt. mal 2 Koffern bestückt.

    Beide waren in der 1. Windung, also da wo sie in den Lagerschalen stehen gerostet und gebrochen.

    Die Plastikbeschichtung war bei beiden beschädigt und dort dringt Wasser ein. Eindeutig Fehlkonstruktion.


    An alle anderen, danke für die Einschätzung, das die (heutigen) Gummiteile wohl doch einiges aushalten. Das kenne ich bei älteren Fahrzeugen ganz anders, gerade bei den

    vielbeanspruchten Lenkmechanismus mit den Kugelgelenken.


    Fazit für mich: Gummiteile lass ich so, aber die Federn bekommen von mir Kettenfett in die untere Lagerung auf die erste Windung gesprüht. Weil sowas bezahlst nämlich selbst,

    Kulanz von BMW kann man da nicht erwarten, auch nicht bei Nachweis von Rost.

    Hi,


    hoffentlich kommt das nicht zu übervorsichtig rüber, aber ich hätte gerne Eure Meinung zu folgendem Thema gehört.

    Aufgrund jahrelanger Erfahrungen mit versch. Automarken habe ich mir folgendes überlegt:

    Bei meinem vorherigen F10 sind z.B. beide hinteren Federn gebrochen und dann sind ausgeschlagene Spurköpfe wohl auch nicht ganz unbekannt:


    1. Maßnahme: Ich würde allein schon wegen der "Sollbruchstelle" der Hinterradfedern ind die untere Aufnahme der Federn Kettenfett, was ich vom Motorrad her kenne

    einsprühen wollen (die liegen in so einer Art Teller, wo sich Wasser sammeln kann und daher die Federn anfangen von unten zu rosten)


    2. Maßnahme: alle in Gummi gelagerten Elemente des Fahrwerks (Achsschenkel, Spurstangen, Motorlager, Stabis etc.) , sowie alle Gummimanschetten, die über Antriebe,

    Spurstangenköpfe etc. als Schutz drübergezogen sind, würde ich mit Silikonspray (kein WD40 o.ä. !) (ruhig etwas höherwertiges) einsprühen wollen, um die Geschmeidigkeit zu erhalten.


    Das alles natürlich nur nach vorherige gründlicher Reinigung.


    Was meint ihr, ist das übertrieben, oder doch schon sinnig, das als Werterhaltung zu machen, bevor irgendetwas anfängt zu knarren oder zu quietschen? Schliesslich haben unsere Babies keine Kleinigkeit

    gekostet (zumindest für die, die privat gekauft haben)


    Bin gespannt auf Eure Expertisen zu diesem Thema.


    8)Danke & Gruß