Antrieb - gemäßigt weiter fahren (Ladedruckregelung, Ladedruck zu gering)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei mir wurde schlussendlich der Ladedrucksensor getauscht und das Problem war damit behoben. Hatte auch einige Zeit mit dieser Fehlermeldung zu kämpfen.

      ""
    • Der Fehler tritt ganze zeit auf warm oder kalt ist egal , machst Du tempomat an ca 150 160 kmh der kommt gleich :) 120 beim leichtem beschleunigung kommt auch.. weil dort fehlt viel ladedruck ca 0,4 0,5 bar , also problem ist entweder beim turbienen steuerung oder auf ganze AGR leitung bis AS, 1 Turbos machen ze wenig ladedruck wegen falsche steuerung , 2 ladedruck im niedrigen drehzahln kommt wieder zuruck .

    • Hallo, bin neu hier!

      Habe auch ständig diese Meldung bekommen, mich letztens darum gekümmert und der Fehler ist weg.

      Fehlercode: 244C00

      1. Fehler kam immer wenn das Fahrzeug kalt war ab ca 2200U/min im 4. oder 5. Gang
      2. Fehler kam immer wenn längere gleichmäßige Autobahnfahrt und mit Tempomat ca. 120 - 160, bei leichter Steigung (erhöhter Last)

      Vorgehensweise bei Fehlersuche:
      - freie Werkstatt mit BMW Erfahrung (Ergebnis, nix defekt, ggf. mal Turbolader Verstellung schmieren)
      - Carly App & Adapter gekauft + Fehler ausgelesen (Ladedruck zu niedrig)
      - Drucksensor Ansaug war etwas verrußt, den habe ich abgewischt und das Röhrchen etwas frei geputzt, da es sich auch etwas zugesetzt hatte (stellte sich aber auch nicht als Fehlerursache heraus)
      - 750ml Revive nach Vorgabe in den Ansaug gesprüht, die Karre geht viel besser aber der Fehler kommt noch.
      - Verstellung kleiner Turbo mit Hand bewegt, geht leicht...
      - AGR ausbauen (geht nicht, Wasserschlauch stört, also drin lassen) Plastikkappe abziehen und Freigängigkeit prüfen. In offener Stellung (per Hand bewegt), bleibt es etwas hängen, geht aber noch von alleine zu. Etwas Öl an den Ventilschaft (bsp. WD40) und es ging sofort leicht zurück. Anschließende Fahrt brachte keine Veränderung bzgl. der Fehlermeldung.
      - Unterdruckpumpe gekauft, AGR Kühler BypassKlappe und alle 3 Turbo Dosen auf Dichtheit und Bewegung der Klappen bzw. Gestänge geprüft (Ergebnis ok)
      - Halten des Unterdrucks geprüft (muss ohne Eibezug der Druckwandler geschehen, da die Luft ziehen. Also ab deren Versorgungsleitung um festzustellen, ob Druckspeicher oder Versorgungsleitung undicht sind). auch ok
      - Druckwandler Wastegate beim Schlauch abziehen gebrochen, neu gekauft von Pierburg
      - Druckwandler der Turbinen Regelklappe für Wastgate verwendet und das neue für Turbinenregelklappe, weil ich dachte, ab 2200 U/min könnte die ggf die Abgase auf den großen Turbo leiten und wird mehr im Einsatz sein als Wastegate bzw. hier die Meldung verursachen, wenn die Klappe nicht anständig öffnet.
      - ein paar kleinere Unterdruckschläuche für die Druckwandler Versorgung/Vakuum erneuert, da beim Abziehen stark in Mitleidenschaft gezogen aber die waren dicht.
      - Druckschlauch zur AGR BypassKlappe bis zum Bereich der Druckwandler erneuert, da auch beim Abziehen gerissen und zu kurz.
      - Verwendeter Schlauch: Ø3,5mm innen und 2mm Wanddicke, bis 150°C + Verbinder 4mm aus Messing (einfach mal googeln).
      Damit war es schon das, was ich Turboseitig gemacht habe.

      Leider habe ich jetzt keine Probefahrt gemacht sondern:

      - Temperaturfühler im Ansaugrohr mit Multimeter geprüft. Rein in Zimmertemp & raus Minus 7°C. Die Werte passten zwar, veränderten sich aber gefühlt langsam. Am Sensor befand sich ein Ölfilm, den habe ich dann vorsichtig mit zwei Sprühstößen Bremsenreiniger entfernt, der Sensor reagierte dadurch gefühlt schneller auf die Temperaturänderung.
      - Beim Ausbau fiel mir auf, dass das Rohr zwischen Ladeluftkühler und Drosselklappengehäuse leicht verdrehbar ist, die Halterung am Motor lässt bei mir eine Verdrehung von ca. 5°zu. Es lässt sich so leicht bewegen, dass es fast nicht dicht sein kann - so mein Empfinden (Ladedruck war ja zu niedrig) aber ich habe nix verändert oder ausgebaut.

      Neu gekaufter Drucksensor wurde nicht eingebaut und nicht getestet.

      Seit dem ist seit 1 Woche der Fehler weg.

      Fazit:
      - Ob es nun am Druckregelventil vom Wastegate lag, was ggf schon angebrochen war, weiß ich nicht
      - Ob es am Druckregelventil der Turbinenregelklappe lag, weiß ich nicht, dann wäre das defekte jetzt am Wastegate, verursacht aber keinen Fehler
      - Ob es am Ölbenetzten Ladelufttemperatursensor lag, weiß ich leider auch nicht,
      - Ob es ggf am Rohr zwischen LLK und Drosselkl. lag, was aufgrund der Beweglichkeit ggf. nicht dicht war und zufällig nun besser sitzt, ist mir auch nicht bekannt.
      - Ob es ggf doch an einer Schwergängigkeit der Gestängeverstellungen am Turbolader lag, die ich ggf. gelöst habe, in dem ich nach aufgebauten Unterdruck den Schlauch abzog und die Klappen zu schlugen, weiß ich auch nicht.
      -

      Es sind alles rel. einfache Dinge, die jeder gut abprüfen kann und vielleicht, konnte ich hiermit eine Hilfestellung geben, die zum Erfolg bei Eurer Suche führt.
      Ich wollte solche abenteuerlichen Rechnungen und Turboladerwechsel wie teilweise beschrieben vermeiden, da er ja meistens die volle Leistung hat und bin froh, dass ich etwas Zeit und Nerven investiert habe.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karlo ()

    • Nach dem bei mir ein elektroventil und ein druckwandler getauscht wurden, war 2500km Ruhe. Heute kam die Meldung wieder, leicht bergauf und 3/4 Gas.

      Bei BMW angerufen und es sind diesmal keine Fehler drin

    • Also im Fehlerspeicher steht wieder der Ladedruckregler. Was mich halt Wunder ist das wirklich 3tkm Ruhe war und jetzt kommt der Fehler viel häufiger als vor der Reparatur.

    • Im Bereich der ansaugbrücke, da wo der Unterdruckschläuche angesteckt ist, kann ich bei durchpusten ein leises zischen Vernehmen. Hat das jemand von euch auch, ist das normal?

    • Unterdruck am Ansaug? Ich meine du hast nur unter der Ansaugbrücke hinten einen Speicher, da müsste nur 1 Schlauch dran gehen. Wenn du den Bereich über dem Auslasskrümmer (Beifahrerseitig) meinst, dann kam bei mir das Zischen von den Druckreglern. Ich meine es ist normal und habe die Schläuche dann ohne Druckregler geprüft.
      Normal deshalb, weil die mit der Umgebungsluft arbeiten müssten und möglicherweise im Stromlosen Zustand offen sind. Probier doch mal beide und wenn beide das gleiche machen, könnte es ggf. in Ordnung sein... ?!

      Ein vielleicht hilfreicher Hinweis noch: Seit dem der Fehler nicht mehr kommt, habe ich ein auffällig voluminöses Ansauggeräusch. Das hatte ich vorher nur im Stand. Ich weiß nicht, welche Klappe das verursacht aber das ist bei mir jetzt anders. Ggf. hilft testen bei Standgas, da das Geräusch bei vorhandenem Fehler im Standgas da war.
      Wenn du siehst, welche Klappe sich verstellt, sobald das Geräsch beginnt, dann würde ich an der Stelle genauer nachsehen/prüfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karlo ()

    • An meiner ansaugbrücke war ein Unterdruckschlauch leicht eingerissen. Habe den Schlauch ersetzt, seit dem ist die Meldung nicht wiedergekommen.

      Aber schauen wir mal, ob es in 3tkm wiederkommt.

    • ANZEIGE