N55 Bj. 2010/06 - Metallspäne im Ölfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zahnriemen gabs bei BMW schonmal beim 316er und 318i (ich denke das war E36)

      Ich glaube die Tauschintervalle generell sind:

      Steuerkette 1x
      vs.
      Zahnriemen 5x

      auf eine bestimmte Laufleistung.

      Die Vorteile Kette vs. Zahnriemen: Bei der Kette macht sich ein Schaden meist vorher bemerkbar und wenn man nicht alles ignoriert was der Motor von sich gibt. Der Zahnriemen reißt sofort - auf eine Minute zur anderen und ohne Vorankündigung.

      Ansonsten gilt für Zahnriemen lt. Wiki:

      Vorteile gegenüber Steuerketten

      • geräuscharm
      • bei geringer Belastung hohe Lebensdauer
      • geringere Masse, daher höhere Drehzahlen möglich
      • durch Anbringung außerhalb des Motors leichte Austauschbarkeit sowie Kontrolle auf Beschädigung
      • keine Schmierung nötig (selbstschmierend)
      • engere Umschlingungswinkel möglich
      • keine teuren (öldruckbelasteten) Kettenspanner erforderlich
      • kaum Längung während der Lebensdauer, dadurch präzise Steuerung
      • geringere Kosten


      Nachteile gegenüber Steuerketten
      • höherer Verschleiß, da nur selbstschmierend
      • geringere Belastungsgrenze/Bruchdehnung (kann plötzlich reißen)
      • Riemenspannung muss regelmäßig überprüft werden
      • kann aufgrund von Unbeständigkeit gegen Öl nur außen am Motor angebracht werden, daher größere Baulänge des Motors (zusätzlich Wellendichtungen erforderlich). Ausnahme: der Ford-„EcoBoost"-Dreizylindermotor mit 1 Liter Hubraum - ab 2012 im Ford Focus eingesetzt - hat einen im Ölbad laufenden Zahnriemen.
      • höhere Wartungskosten (regelmäßiger Wechsel alle 40.000 bis 240.000 km, bei vielen Motoren sind dazu zeit- und kostenintensive Arbeiten nötig; Ablassen des Kühlmittels, Ausbau von Kühler, Wasserpumpe, Lichtmaschine etc.)
      • nicht alterungsfest
      ""

      BMW Leasing sagt: Nach 150.000km sind unsere Autos kaputt.
      http://www.spiegel.de/.../...stung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SamTE ()

    • Naja die v8er hatten aber auch gern Kettenprobleme. Wobei da gern die Gleitschienen brechen.
      Das Erlebnis hatte ich beim n62 bei 230 auf der bab. Plötzlich kein Öldruck, eh ich von der linken Spur auf dem Seitenstreifen war, war der Motor hin.
      Das ganze immer leichter und kleiner führt halt zu den Problemen in Kombi zu den longtime gemache.

    • ANZEIGE