Werkstatthistorie auslesen / Verdacht auf Händlerbetrug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werkstatthistorie auslesen / Verdacht auf Händlerbetrug

      Hallo zusammen,
      am 19.12.2019 haben wir unseren F11 gekauft. Ein 520D Touring mit 44500km für 29890€.
      Im Kaufvertrag steht klar und deutlich das der Wagen keinen Unfall hatte.
      Bei einer längeren Autobahnfahrt sind mir sehr starke Windgeräusche und schwammiges Fahrverhalten aufgefalle, leider erst nach dem Kauf.
      Ich bin zu einem befreundeten Händler und wir haben die Lackdicke durchgemessen.
      Er meint die Fahrertür wäre neu, der Kotflügel vorne links und die A Säule sei komplett lackiert und gespachtelt. Ebenso sei der Kotflügel hinten rechts gespachtelt.
      Ich habe mir bei auto Records einen Auszug der VIN erstellen lassen. Dort steht drin dass der Wagen in 2018 für mehr als 40h in der Werkstatt war.
      Der Händler hat mir diesen Wagen aber als unfallfrei verkauft.
      Gibt es hier jemanden der mir genau sagen kann welche Teile bei dem Wagen ausgetauscht bzw erneuert wurden? Ich lasse mir das auch gerne was kosten wenn es sein muss.
      Fakto will ich wissen ob die Karre ein Unfallwagen ist oder nicht.
      Falls mir jemand weiterhelfen kann dann bitte PN. Ansonsten bleibt nur der Weg zum Anwalt.

      Vielen Dank und frohes neues Jahr
      Thomas

      ""
      Manche Dinge sind unmöglich!
      Bis zu dem Zeitpunkt an dem der Dumme kommt, nicht weiß das es unmöglich ist, und es einfach macht. :P
    • Mag sein, dennoch möchte ich vor allem in Erfahrung bringen was an meinem Wagen getauscht wurde.
      Nicht schlimm wenn sich hier niemand findet. Ich werde schon wen finden der mir Auskunft darüber gibt.
      Zur Not direkt beim BMW Kundenservice.

      Manche Dinge sind unmöglich!
      Bis zu dem Zeitpunkt an dem der Dumme kommt, nicht weiß das es unmöglich ist, und es einfach macht. :P
    • Was alles gemacht wurde kann dir nur derjenige sagen, der das gemacht hat oder ein entsprechender Sachverstaendiger. Wenn dein Auto tatsaechlich Teile getauscht bekommen hat, muss das ja nicht unbedingt in einer BMW Werkstatt erfolgt sein. Somit koennen die dir auch keine Auskunft geben und hier im Forum sowieso niemand. So hier jemand mit Zugang zum Portal von BMW rumlaeuft waere eh nur eine Abfrage fuer Reparaturen moeglich, die auch bei BMW gemacht wurden.

      Der Kundenservice wird dir, mit Verweis auf den Datenschutz, sowieso keine Auskunft geben koennen und auch wollen.

    • Wie schon erwähnt, gehe zum Händler und rede mit ihm. Wenn Absprachen getroffen werden, alles schriftlich bestätigen. Und wenn das nicht befriedigend für dich ist, Anwalt. Solltest du eine Verkehrsrechtsschutzversicherung haben, ist der Anwalt in diesem Falle von der Versicherung gedeckt.

      Nachrüstungen: ACC, Kollisionswarnung, HUD, SVW, SWW, RFK, Spiegelpaket, Lenkradheizung, 6WA, Automatische Heckklappe, Apps, verschiedene Codierungen...

    • BMW wird dir die Daten nicht geben, Thema Datenschutz. Die geben nur die Daten ab dem Datum, wo du Besitzer bist.
      Solltest du die Daten trotzdem haben, kann es nur von und mit Einverständnis des Vorbesitzers sein. Alles andere wäre nicht legal.

      Ich habe keine Ahnung welchen Weg du gehen willst, aber der legale und effektivste wurde hier beschrieben. Machst du es selbständig und machst einen kleinen Fehler, kann ein Anwalt es auch nicht mehr geradebiegen. Letztendlich aber deine Wahl...

      Nachrüstungen: ACC, Kollisionswarnung, HUD, SVW, SWW, RFK, Spiegelpaket, Lenkradheizung, 6WA, Automatische Heckklappe, Apps, verschiedene Codierungen...

    • Wallace1982 schrieb:

      Die Reparaturen wurden von BMW durchgeführt. Das sehe ich auf dem Auto Record.
      Danke für eure Antworten aber die bringen mich in dem Fall nicht weiter.
      Schönen Tag euch noch :)
      @Wallace1982

      Deine Ausführungen im Chat-Verlauf folgend bist du dir schon ziemlich sicher, dass du kein unfallfreies Fahrzeug erworben hast. Aber vielleicht mal zu den Fakten:

      Ich bin kein Kfz-Mechaniker, sodass ich nicht beurteilen kann, ob man anhand der Arbeitsstunden (40h) beurteilen kann, ob viel repariert worden ist und somit von einem Unfallschaden zu reden ist.

      Entscheidend für einen Unfallschaden ist die Höhe des Schadens. Ab ca. 800-1000 EURO spricht man von einem Unfallwagen.

      Sollte dir die Unfallfreiheit vertraglich, seitens der gewerblichen Verkäufers, bestätigt worden sein, so hast du einen Anspurch auf Anfechtung des Kaufvertrages, wobei du in der Beweislast bist. (siehe §123 BGB)
    • Ich weiß mittlerweile das der Wagen definitiv eine neue Tür und einen neuen Kotflügel erhalten hat.
      Des weiteren wurde die A Säule komplett und das hintere rechte Seitenteil gespachtelt und lackiert.
      Steht alles bei BMW im Rechner laut VIN.
      Von daher...wird alles morgen seinen Weg gehen. Der Wagen wird selbstverständlich zurückgegeben und alles weitere in die Wege geleitet.
      Dieser Thread kann dann eigentlich weg. :)

      Danke

      Manche Dinge sind unmöglich!
      Bis zu dem Zeitpunkt an dem der Dumme kommt, nicht weiß das es unmöglich ist, und es einfach macht. :P
    • Wallace1982 schrieb:

      Ich weiß mittlerweile das der Wagen definitiv eine neue Tür und einen neuen Kotflügel erhalten hat.
      Des weiteren wurde die A Säule komplett und das hintere rechte Seitenteil gespachtelt und lackiert.
      Steht alles bei BMW im Rechner laut VIN.
      Von daher...wird alles morgen seinen Weg gehen. Der Wagen wird selbstverständlich zurückgegeben und alles weitere in die Wege geleitet.
      Dieser Thread kann dann eigentlich weg. :)

      Danke
      Halte uns mal auf dem laufenden, würde mich schon interessieren wie BMW damit umgeht.
    • Als ich noch auf der Suche nach einem F10 war, hatte ich einen ähnlichen Fall bei einer BMW-Niederlassung in einer Landeshauptstadt (kein BMW-Händler). Der Wagen war Premium Selection. Nach Recherche stellte sich heraus, dass der Wagen einen schweren Heckschaden hatte, er war alleine 2 Tage auf der Richtbank wegen Rahmenschaden. Der Verkäufer meinte wenn BMW selber die komplette Reparatur durchführt, dann gilt der Wagen weiterhin als Unfallfrei. Habe den Wagen trotzdem nicht gekauft.

    • ANZEIGE